Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

FOCUS "Namjin"

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Kim Seokjin RM
11.11.2019
26.07.2020
103
73.304
28
Alle Kapitel
181 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.06.2020 599
 
"Es würde ihm mit Sicherheit auch gefallen, dich so zu sehen.", sprach Jackson weiter. Noch immer fuhren seine Fingerkuppen über die nun vollends aufgerichteten und sich unter dem Shirt deutlich abzeichnenden Brustwarzen.

Sich unter den Berührungen windend, presste Jin aus zusammengebissenen Zähnen hervor: "Hör auf damit oder ich schreie."

"Tu dir keinen Zwang an.", entgegnete Jackson ungerührt, stupste leicht gegen die Erhebung unter seinen Fingern. "Vielleicht stehe ich ja drauf.", lächelte er, bevor er den Kopf senkte, um die Brustwarze, die ihm am nächsten war, zwischen die Lippen zu nehmen, durch den Stoff des Oberteils daran zu saugen.

"Nein...", keuchte Jin auf, biss erneut die Zähne zusammen. "Bitte."

"Was bitte?", erkundigte Jackson sich, hatte mitlerweile damit begonnen, beide Brustwarzen gleichzeitig zu reizen, zwischen den Fingerspitzen hin und her zu rollen.

"Ich will...", es kostete Jin unglaubliche Kraft, die Worte mit den Lippen zu formen. "Will nicht."

"Ist das so?", erneut begann Jackson zu saugen. "Dein Körper sagt da aber was ganz anderes. Namjoon hat dich gut erzogen."

Den Atem anhaltend versuchte Jin, sich irgendwie abzuwenden, keuchte immer wieder ein Nein.

Er hasste sich selbst gerade dafür, keine Kontrolle zu haben.

"Warum wehrst du dich so?", flüsterte Jackson, das Grinsen in seiner Stimme unüberhörbar. "Ich spüre deinen Herzschlag, kann deinen Atem vernehmen und ich wette, du bist bereits steinhart."

Schnell schüttelte Jin den Kopf.

Auch wenn er recht hatte, wollte er trotzdem nicht vor dem anderen zugeben, wie armselig es war, dass sein Körper derart reagierte.

"Warum tust du das?", keuchte er gequält auf.

Jackson leckte über Jins Hals, biss leicht in die empfindliche Haut: "Weil wir es immer so gemacht haben."

Jin stutzte: "Wir?"

Bevor er eine Antwort erhielt, griff Jackson nach dem Kragen des Shirts, zog daran und riss es spielend leicht auseinander: "Es ist fast schon sowas wie eine Tradition."

"Was stimmt nicht mit dir?", spuckte Jin ihm erschrocken entgegen.

"Mit mir ist alles in Ordnung. Du bist derjenige, der das noch nicht verstanden hat.", wieder lächelte der Fotograf kühl. "Aber das macht nichts. Ich helfe dir dabei, die Regeln des Spiels zu begreifen.", er leckte über seine Finger, ehe er diese, diesmal ein bisschen schneller, über Jins Brustwarze rieb.

Dieser warf den Kopf zur Seite, konnte nur schwer ein Stöhnen unterdrücken.

"Spiel?", presste er hervor.

Jackson verteilte beinahe schon zärtliche Küsse auf seiner Brust, ehe er antwortete: "Es war schon immer so. Er sucht aus, kümmert sich ein bisschen und am Ende..."

"Das würde er niemals tun!", schnappte Jin nach Luft.

Sein Herz raste. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sein Körper von erregenden Wellen geschüttelt wurde.

Jacksons Worte hallten in seinem Kopf nach.

Sprach dieser Psycho ernsthaft die Wahrheit? War alles mit Namjoon abgesprochen? Wurde er wirklich derart verarscht und hatte nicht einmal ansatzweise etwas davon bemerkt?

"Du hast tatsächlich geglaubt, du kennst ihn?", sprach Jackson das aus, was Jin dachte. "Das ist schon irgendwie süß."

Seine Hand fuhr über den Oberkörper des Liegenden allmählich tiefer bis zu dessen Mitte und strich ungeniert über die Beule.

Jin zuckte erst zusammen, biss sich auf die Unterlippe.

Wieso war er nur so schwach?

Er sollte schreien, sich wehren und Jackson von sich schütteln.

Stattdessen bog er den Rücken durch, drückte sich gegen die Hand des Fotografen.

Er war wirklich unglaublich armselig. Und so verdammt erregt.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast