Big Mistake

von Neuling
GeschichteAllgemein / P12
Armin Arlert Eren Jäger Hanji Zoe Irvin / Erwin Smith Levi Ackermann / Rivaille Mikasa Ackerman
09.11.2019
11.11.2019
4
4379
5
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Die Ereignisse könnten aktuell nicht noch komplexer sein.
Zu erst tauchte der Kolossale Titan wieder auf, nach fünf jahren der Stille.
Dann wurde Eren Jäger entdeckt, welcher im stande war sich in einen Titanen zu verwandeln.
Ein Junge der die Hoffnung der Menschheit in sich trägt.

Die Uhr tickt.
Kein ganzer Monat verbleibt und die 57. Expedition außerhalb der Mauern könnte beginnen.
Da ist es natürlich kein wunder, wenn im Hauptquatier stress zu herrschen scheint.  

Es war ein normaler Tag, im Aufklärungstrupp.
Die Soldaten trainierten.
Alles war ruhig und normal.
.
.
.
"Erennnn!!!!!!!", erklang es urplötzlich.
Eine Person kam angelaufen, ihre Aufregung konnte man förmlich spüren.
Der angesprochene zuckte leicht zusammen, als dieser den Schreihals entdeckte.
Hanji Zoe, Abteilungsführer des Aufklärungstrupp und begeistert von Titanen.
Freudig packte sie Eren an den Schultern und rüttelte diesen ersteinmal ordentlich durch.
"Ohhh, Eren! Bin ich froh dich gefunden zu haben, du musst mir unbedingt bei meinem Experiment helfen!", kam es aufgeregt und erfreut zugleich, von der Wissenschaftlerin.                  
"Abteilungsführer, ich habe noch aufgaben zu erledigen die mir der Hauptgefreite Levi gab. Wenn ich mich vor der Arbeit drücke könnte es Ärger mit sich ziehen. Und wie Sie wissen, verfüge ich nicht über die Gewalt über mich selber zu entscheiden", versuchte Eren sich etwas überrumpelt raus zureden.
Ihm war bei dem Gedanke, Hanji und Experiment, schon etwas mulmig zu mute.
Der junge Titanenwandler musste dies bezüglich schon öfter bekanntschafft mit der Brillenträgerin machen.

Hanji jedoch ließ nicht so leicht locker, ihr war die sache wichtig.
Schließlich wollte die Frau so viel wie möglich über die Titanen heraus bekommen.
Eren war das ideale Versuchsobjekt.
"Mach dir da mal keine sorgen, mein lieber. Levi ist natürlich eingeweiht, der kurze wartet schon unten. Jetzt komm endlich, damit wir endlich beginnen können", mit diesen worten packte Hanji den braunhaarigen am Handgelenk und zog ihn einfach mit sich.
Ein grinsen zierte dabei ihr Gesicht, was Eren noch nervöser als ohnehin schon machte.

Kurz darauf fanden sich beide in einem Zimmer wieder.
Ein Tisch stand in diesem, der vollkommen verwüsstet schien.
Ein Mikroskop sowie eine menge Bücher machten sich darauf breit. Ebenso ein paar behälter.
An der Wand stand noch ein Regal mit vielen weiteren Büchern, ansonsten stand noch eine liege an der Wand unterhalb des Fensters.
Das Zimmer war nicht allzu groß, ein anderer Raum stand Hanji für ihre versuche allerdings nicht zur verfügung.

Am Türrahmen angelehnt stand bereits eine Person. Mit verschränkten Armen stand er da und wartete, sein Blick war kalt wie immer.
Es war kein geringerer als der Hauptgefreite persönlich.
Levi, der stärkste Soldat der Menschheit, wie man ihn gerne zu nennen pflegte.
Sofort Salutierte Eren, als er den schwarzhaarigen erkannte.
Er hatte viel Respekt vor Levi und bewunderte diesen für seine stärke sehr.
Hanji war weniger respektvoll was dass anbelangte.
"Leviiii, da sind wir schon. Es kann endlich anfangen", sagte sie deutlich erfreut.
"Hat ja lange genug gedauert, vierauge", gab Levi die trockene Antwort zurück.
"Awww, wie süß. Hast du uns vermisst?", konnte Hanji es sich nicht verkneifen ihren Freund zu ärgern.
"Tch".

Eren beobachtete das Schauspiel, blieb aber stumm.
Hanji deutete den jungen sich auf die Liege zu setzen, was er auch tat.
Etwas nervös wartete er ab.
Hanji nahm einen Becher vom Schreibtisch und tat eine Tablette in diesem.
"Okay Eren, du musst alles austrinken", meinte sie und hielt Eren dem Becher vor die Nase.
Der angesprochene nahm diesen und betrachtete die Flüssigkeit, welche sich darin befand.
Es sah wie ganz normales Wasser aus.
"Mehr muss ich nicht tun?", fragte der Titanenwandler verwundert nach.
Das war Untypisch.
Die Frau nickte. "Mehr nicht".

Eren zögerte, wollte aber tun was man von ihm verlangte.
Mit geschlossenen Augen trank er alles auf einmal.
Das getränk schmeckte unerwartet nach nichts.
Ebenso passierte nichts.
Hanji die gespannt beobachtete war etwas enttäucht und fing an zu überlegen.
"Och, es hätte sich etwas tun müssen...Spürst du irgendetwas? Dabei habe ich mich schon so gefreut...", quängte Hanji weiter.
Bis Levi ihr auf den Hinterkopf schlug.
"Hör schon auf rum zu heulen, vierauge. Erkläre mal lieber was dieses Zeug mit Jäger anstellen sollte.
Wenn es schließlich so wichtig ist, dass du uns beide von der Arbeit fernhältst", meinte der kleinere mit ernstem Tonfall.

Die größere fing an, gespielt nervös zu lachen, während sie sich an den Hinterkopf fasste.
"Nun, so ganz genau kann ich dass selbst nicht sagen. Zumindest dass es nicht wie geplannt gelaufen ist, kann ich mit sicherheit bestätigen.
Am besten Eren kommt in nächster Zeit zur beobachtung her. Vielleicht zeigt sich in den nächsten Tagen eine Wirkung".
"Tch, also echt", entkam es Levi knapp, woraufhin er sich zum ausgang machte.
"Ich erwarte dich später auf dem Trainingsplatz, sei vorbereitet", mit diesen worten verließ er den Raum.
Eren entweichte noch ein "J-ja Sir!"

So vergingen ein paar tage.
Eren und Levi gingen regelmäßig zu Hanji, doch nichts passierte.
Eren hatte den Raum mal wieder verlassen, seufzend machte er sich auf dem weg zum Putzdienst.
Hanji wollte mit Levi währendessen gerade was bereden, als dieser wie aus dem nichts einfach umfiel.
"Levi?!"
Review schreiben