Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dr. Kim Taehyung - Taekook Version

KurzgeschichteHumor, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Jungkook V
05.11.2019
14.03.2020
14
8.296
4
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.12.2019 555
 
Jeongguk war auf dem Weg zu dem mit Taehyung ausgemachten Treffpunkt – aka dessen Haus. Wo auch sonst? Nicht, dass der Ältere ein Büro gemietet hätte, nein. Dr. Kim hatte sich ein großes Haus gekauft, mit mehreren Zimmer und eines davon war sein offizielles Büro. Nun, eigentlich eine ganze Etage, den immerhin empfing er hier auch den ein oder anderen Klienten. Zum Traumdeuten – zumindest wenn er diese schon etwas kannte, sonst bevorzugte er die vertraute Umgebung des Menschen, da dies ein besseres Gesamtbild vermittelte.

Also hatte sich der Student sich die Adresse notiert und saß nun in der überfüllten Straßenbahn, den offenbar mochten es die vielen Menschen, an einem warmen Samstag Morgen so früh sonst wohin zu fahren. Jeongguk schwitze und wünschte sich, er hätte Ersatzkleidung eingepackt. Er würde bestimmt total verschwitzt bei Taehyung ankommen und passend dazu, zum Himmel stinkend. Na gut, immerhin hatte der Koreaner auch keinen guten ersten Eindruck hinterlassen und er hatte trotzdem den Job bekommen. Was tat der Ältere wohl, wenn der Jüngere auch keinen zweiten guten Eindruck hinterließ? Ihn heiraten?

Jeongguk schüttelte den Kopf und war froh, als er aus der immer noch deutlich überfüllten Bahn aussteigen konnte. Danke!

Die letzten paar Meter musste er zu Fuß gehen, den Dr. Kim wohnte natürlich nicht an der Hauptstraße, sondern wie zu erwarten in einer Seitenstraße. Der Vorteil war, dass es dort auch ruhiger war und die Nachbarschaft sogar nett aussah: Kleine Vorgärten und niedrige Mauern. Der perfekte Ort für eine Familie. Oder eben für einen Doktor, der Träume deutet.

Das Haus an sich war ein einziges Klischee: groß, offen, hell. Zumindest von außen. Es war aber auch mit hellen, dicken Vorhängen versehen, sodass man nicht hineinsehen konnte. Jeongguk schwitzte immer noch. Es war Ende Juni und so verdammt warm. Viel zu warm, auch wenn jetzt offiziell der Sommer begonnen hatte. Taehyung musste sonst was von ihm denken. Er seufzte und beschloss, dass der Ältere ihn mal gern haben konnte und dass er das nächste mal Ersatzkleidung mitbringen würde. Wenn es ein nächstes Mal geben würde.

Jeongguk klingelte und kurz darauf öffnete der Traum Doktor seine Haustüre. Der Jüngere musterte den Doktor von oben bis unten: Kurze helle Hose (er hatte verdammt schöne Beine), Barfuß (sein Haus wirkte so angenehm kühl), und nur mit einem hellen, weißen Shirt bekleidet (ein helles, weißes ENGES Shirt und Fuck – hatte der Kerl einen süßen Bauch). Doch offenbar stank der Jüngere zu sehr, als das Taehyung ihn hereinbitten wollte... Dann brauchte er diesen verdammten Vertrag auch nicht unterschreiben.

Doch zu seiner Überraschung schüttelte der Ältere seinen Kopf, ging zur Seite und winkte ihn herein. Taehyung rümpfte die Nase, schloss seine schwere hölzerne Eingangstüre und seufzte. „Direkt rechts, zweite Tür. Dort ist ein Bad, ich gebe dir Kleidung von mir, du bist total verschwitzt. Das nächste Mal hole ich dich ab und du lagerst am besten Kleidung zum umziehen bei mir. Gib mir ein paar Minuten, dann kannst du dich einschließen. Und lass dir ruhig Zeit", lächelte der Doktor.

Okay, das war also die geschönte Aussage von 'du stinkst – geh dich waschen', in Dr. Kim Sprache. Ohne es zu merken, lächelte Jeongguk. Er war doch ganz nett und der Pornobalken war auch weg. Ohne diesen, mit einem leichten Dreitagebart sah er wirklich attraktiv aus... Apropos aus: AUS Guk! Das ist dein zukünftiger Boss.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast