Königsmörder

GeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P16 Slash
Captain America / Steven "Steve" Grant Rogers Iron Man / Anthony Edward "Tony" Stark
03.11.2019
13.11.2019
6
8061
2
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Guten Morgen zusammen!

Hier kommt das nächste Kapitel und wie immer wünsche ich wieder sehr viel Spaß beim Lesen und Kommentare sind natürlich immer gerne gesehen :)



-------------------------------------------------------------



Vertraute Tony seinem Ehemann? Er hatte schneller geantwortet als er denken konnte. Aber je mehr er darüber nachdachte, desto sicherer wurde er sich, dass er ihm vertraute.
Steve war einer der wenigen Menschen, denen Tony uneingeschränkt vertraute und deswegen saß er nun mit seinem Ehemann im Auto, die Bodyguards auf der Rückbank und fuhren über das große Gelände der S.H.I.E.L.D. Organisation zu einer ganz bestimmt Person.

„Carol Danvers. Sie war der Captain der Marvel Division, ehe sie befördert wurde und mein direkter Chef wurde. Wenn uns jemand weiter helfen kann, dann sie. Sie hat unglaubliche Kontakte und weiß, wie man an Informationen kommen kann“, informierte Steve sie alle.

„Nicht, dass ich ihre Fähigkeiten bezweifeln würde, aber bist du dir da sicher? Wenn der Auftraggeber so eine Stelle hat, dass er seinen Namen unkenntlich machen kann, ist es sicher sehr schwer auch nur zu wissen, wer dieser Person den Kaffee brüht“, meinte Rhodey von der Rückbank, der sich etwas vorgelehnt hatte.

Tony erkannte, wie sich ein leichtes Lächeln auf die Lippen von Steve schlich und bemerkte selbst, wie sich ein Lächeln auf seine Lippen ausbreitete. Steve hatte schon immer so eine Reaktion auf den König gehabt.

„Du wirst du da sicher sein, wenn du sie auch nur eine Minute kennst“, erwiderte der ehemalige Captain der America Divison.


Steve hatte es nicht übertrieben, als er meinte, man würde sich sicher sein, wenn man sie auch nur eine Minute kannte.

Carol Danvers war eine junge Frau, die ihre Haare kurz trug. Auf ihren Lippen zeichnete sich ein verschmitztes Lächeln ab. Aber ihre Augen waren es, die Tony am meisten faszinierte. Sie wirkten ehrlich und dennoch geheimnisvoll. Ohne jeden Zweifel hatte diese Frau trotz ihrem jungen Alter schon viel erlebt.

„Willst du mir nun verraten, warum du mich um drei Uhr nachts aus dem Bett schmeißt?“, fragte sie, als sie jedem eine Kaffeetasse in die Hand drückte.

„16ter Dezember 1991“, antwortete Tony anstelle von Steve und sah dabei zu, wie sich die Augen verdunkelten. Definitiv wusste Carol etwas.

„Es tut mir um deine Eltern leid“, meinte sie an Tony gewandt.

„Du wusstes davon?“, schaltete sich nun auch Steve ein. Er saß neben Tony und ihre Beine berührten sich. Ein Zeichen dafür, dass er Tony zur Seite stand.

„Nicht am Anfang, nein“, nun setzte sich auf Carol auf die andere Seite des Couchtischs. Ihr Blick war kurz auf die Flüssigkeit in ihrer Tasse gerichtet.

„Am Anfang wusste ich weder, wer es war noch wer das Ziel war. Ich habe es erst vor ein paar Jahren erfahren, wer das Ziel war und seitdem habe ich alles getan, herauszufinden, wer den Auftrag gegeben hat“, sprach sie weiter.

„Hast du eine Antwort gefunden?“, fragte Natasha und lehnte sich etwas vor und obwohl es so aussah, dass ihre ganze Aufmerksamkeit auf Carol lag, erkannte Tony dennoch, wie ihre Augen immer wieder den Raum absuchten.

„Keine direkte. Es ist eine mit Vorsicht zu behandelnde Information. Wenn dies an die Öffentlichkeit gerät, würde überall Panik ausbrechen. Der Auftrag kam nie von einem S.H.I.E.L.D. Angehörigen. Nachdem dieser Vorfall passiert war und wir davon erfahren hatten, hatten wir uns direkt auf die Suche nach dem Maulwurf gemacht. S.H.I.E.L.D. wurde unterwandert. Wenn man der Spur folgt, sieht man, dass es klein angefangen hat. Zuerst nur einzelne Personen mit wenig Einfluss und dann hat es sich immer weiter ausgebreitet. Wie ein Geschwür. Nachdem wir bemerkt hatten, wie weit dieser Einfluss schon ging, haben wir einen Agenten direkt ins Schloss geschickt. Es gab klare Bedenken, dass das Leben des Königs in Gefahr war. Nachdem das nächste Attentat stattgefunden hat, wussten wir, dass wir etwas tun müssen. Wir brauchten jemanden, den wir komplett vertrauten und der von S.H.I.E.L.D. kam. Aber es durfte nie danach aussehen, dass er von uns geschickt wurde“, erklärte sie und ihr Blick wanderte am Ende zu Steve.

Dieser zog die Augenbraun hoch: „Ich? Aber das war nur eine reihe von Zufällen, die mich an seine Seite gebracht haben.“

Ehe Carol oder jemand anderen den Mund öffnen konnte, sprach Tony: „Fury.“

Er war der einzige der Sinn machte. Tony hatte nie Zweifel an seiner Loyalität gehabt, aber hatte schon immer gewusst, dass sich noch etwas anderes im Hintergrund abspielte. Und nun wurde ihm seine Annahme bestätigt.

„Ihr habt Fury als einen Berater eingeschleust, um zu gucken, inwieweit die Untergrabung schon stattgefunden hat. Nach dem Anschlag auf Pepper und mich und dann später auf Peter und mich, wusstet ihr, dass ihr jemanden braucht, der offen agieren kann, ohne seine Deckung dafür aufzugeben. Es gab nur kein Gesetz oder einen anderen Grund, jemanden aus S.H.I.E.L.D. offensichtlich ins Schloss zu bringen. Steve und Peter waren dann nur glückliche Zufälle und noch glücklicher war es, dass es tatsächlich ein veraltetes Gesetz gab, dass euch diese Tür öffnen konnte“, sprach Tony seine Gedanken und nun breitete sich wieder dieses leichte Lächeln auf den Lippen der Frau aus.

„Tatsächlich war es genauso. Schon mal darüber nachgedacht, den Zulassungstest zu machen?“, fragte sie und er erkannte an ihre Stimmenlage, dass sie sehr wohl wusste, dass er nie eine Möglichkeit gehabt hätte, sich der Organisation anzuschließen.

„Ich wurde als ungeeignet eingestuft“, erwiderte er nur und versuchte die überraschten und ungläubigen Blicke der anderen zu ignorieren.

„Ich wusste nichts davon, dass musst du mir glauben“, ertönte nun auch Steves Stimme.

„Ich weiß. Dafür wärst du zu ehrlich“, beruhigte Tony seinen Ehemann.

„Habt ihre Namen?“, fragte Rhodey, der sich die ganze Zeit aus dem Gespräch raus gehalten hatte.

„Hydra ist der Name von der Organisation. Wir wissen noch immer nicht, wie sie sich so schnell verbreiten können. Des Weiteren habe ich auch einen Namen zu dem Auftraggeber, auch wenn es nur ein Deckname ist. Sein Name ist Red Skull und soweit wir wissen, hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Könige auszuschalten“, bei dem letzten Satz konnte es Tony nicht verhindern, dass seine Hand automatisch zur seiner Brust hoch fuhr. Die Narben von dem letzten Anschlag unter dem Oberteil versteckt.

„Peter“, flüsterte er voller Schock. Wenn sich diese Organisation schon so weit verbreiten konnte, wussten die garantiert auch schon, dass Peter der neue König war und Tony schon abgedankt hatte.

Der Blick von Carol fuhr verwirrt von Tony nach Steve. Auf der klaren Suche nach einer Antwort, weswegen sich Steve zur Worte meldete: „Peter wurde schon gekrönt. Aber wir haben es geheim gehalten. Wir würden unsere Reise antreten und als abschließen als Königspaar. Solange sollte Peter sein Leben noch genießen. Aber wenn Hydra schon so tief seine Krallen eingeschlagen hat, gibt es keine Garantie, dass Red Skull es schon weiß.“

Eine schwere Stille breitete sich im Raum aus und Tony wurde es wieder einmal bewusst, wie gefährlich das Leben als König war in diesem Land. Die Bürger waren sicher, nachdem der Krieg beendet wurde und das Leben war eigentlich nie sicherer gewesen. Und dennoch gab es genug Leute, die es auf das Leben der Könige abgesehen hatten.

„Ich habe eine Idee, auch wenn ihr sie nicht mögen werdet“, durchbrach Carol die Stille und irgendetwas sagte Tony in seinem inneren, dass dies der Wahrheit entsprechen würde.
Review schreiben