In love with a Faun

von DerLord
GeschichteAllgemein / P16 Slash
02.11.2019
23.10.2020
41
43.713
1
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.08.2020 1.087
 
Als ich am nächsten morgen aufwache fühle ich mich so als hätte ich gar nicht geschlafen. Und das obwohl ich lange geschlafen habe den die Uhr zeigt kurz nach dreizehn Uhr an. Ich lasse mich zurück in die Kissen fallen. "Fuck warum läuft das immer alles schief". Schließ schälle ich mich doch aus dem Bett und gehe ins Bad um zu Duschen und um den Kopf frei zu bekommen. Doch wirklich helfen tut es nicht. Ich schalte das Wasser ab und steige aus der Wanne um mich anzuziehen und zum Frühstück.

Oliver´s Sicht                                                                                                                                                                          Ein klingeln lässt den Sänger aus dem Schlaf fahren. Sofort steht er auf und geht runter zur Tür in der Hoffnung das es Mirion ist. "Wow hätte nicht gedacht das du mich so stürmisch begrüßt um diese Uhrzeit", sagt Fiona. Der Sänger seufzt. "Ach du bist es". Fragend schaut sie ihn an und betritt das Haus. "Wenn hast du den erwartet?". Die beiden gehen in die Küche wo Oliver anfängt Wasser zu kochen. "Ich dachte es wäre Mirion". Die Sängerin wirkt jetzt noch verwirrter. "Oliver was ist passiert?". Er setzt sich mit dne zwei dampfenden Tassen an den Tisch "Olli", "Sie hatte angekündigt das sie kommt. Aber ich habe die Nachricht nicht bekommen weil ich mein Handy aus hatte. Und dann kam sie gestern als Gina bei mir war um ihre Sachen ab zu holen. Gina hat natührlich eine Szene gemacht und sie so mal wieder verunischert. Ich dachte ich hätte sie wieder beruhigt, den als sie reingekommen ist sahsen wir dann bis Abends draußen im Garten und da wirkte alles so freidlich und normal wie  in einer beziehung halt üblich.  Warum habe ich nicht gemerkt das etwas nicht mit ihr in Ordnung ist. Ich dachte nach dieser Sache beim MPS ist zwischen uns alles gute. Aber es scheint so als wäre das nur Vorgespielt gewesen.  Sie ist heute Nacht einfach abgehauen. Hat mir nur einen Zettel mit Tut mir Leid dagelassen. Was mach ich nur falsch Fiona", erzählt der Sänger verzweifelt. Die Sängerin steht auf und Umarmt ihren besten Freund. "Ich glaube nicht das du etwas falsch machst Olli. Viellicht hat sie in einer früherin Beziehung keine guten erfahrungen gemacht". Der Blonde schüttelt den Kopf. "Sie hatte vor mir  noch niemand ich bin ihre erste Beziehung". Fiona überlegt. "Vielleicht hat sie angst das sie was Falsch macht. Oder sie fühlt scih schuldig das sie sich zwischen dich und Gina geträngt hat. Es gibt so einiges was ihr durch den Kopf gehen muss". Oliver schweigt eine weile. "Kannst du mal versuchen ob du sie erreichst?", fragt er. Sie nickt Natührlich versuche ich es".


Mirion´s Sicht.                                                                                                                                                                       Während ich beim Frühstück oder eher gesagt bei Mittagessen sitze klingelt mein Handy. Ich hole es aus meiner Tasche und schaue aufs Display. Es ist Fiona. Ich zögere gehe aber schließlich doch ran. "Hallo Fiona was gibt es?", frage ich und bemerke dabei wie kratzig meine Stimme dabei klingt. "Na Mirio wie geht es dir?", fragt sie. "Gut danke der nachrfrage", sage ich wobei sofort klar sien dürfte dass das gelogen ist. "Ich wollte mal fragen wo du gerade bist. Und ich mal lust hättest bei verbei zu schauen". Ich zögere es ihr zu sagen. "Ich mache mich jetzt auf den weg zum Bahnhof bin hier in Gräfeling", sage ich. "Willst du dann nich mal vorbei schauen?". "Ich weis nicht Fiona. Ich habe noch einiges zu tun". Die Sängerin gibt sich geschlagen. "Gut dann kann man das nicht ändern. Vielleicht ein ander mal". Damit legt sie auf. Ich seufze nehme meine Sachen gehe zum Empfang um zu bezahlen und um mich gleich darauf auf den Weg zum Bahnhof zu machen.

Als ich an der Plattform an komme ist der Zug bereits abfahrts bereit und verlässt gleich den Bahnhof und ich muss noch ein Stück hinlaufen und das durch den betrieb der Herrscht. Eine Stimme jedoch lässt mich zusammen zucken und Panik bekommen. "Mirion warte doch! Lauf nicht weg Bitte!", ruft Oliver ihr hinter her. Deswegen hatte Fiona mich also angerufen um Oliver zu sagen wo ich bin.  Ich nehme die Beine in die Hand und renne zum Zug doch mit dem Gepäck ist das alles andere als einfach. Und so holt mich der blonde Sänger auch ein. Oliver greift nach meinem Arm und hält mich fest. Durch den ruck Pralle ich unsanft gegen ihn. Doch das hält mich nicht davon ab zu versuchen aus seinem Griff zu entkommen um den Zug zu erreichen. Doch er lässt mich nicht los und nun kann ich nur noch mit Ansehen wir mir der Zug vor der Nase davon fährt. "Oliver lass mich los. Lass mich sofort los!". Doch erhält mich weiterhin Eisern fest. Und ich währe mich weiter so das sich schon einige Blicke auf uns richten. "Ich will das nicht. Lass mich gehen. Ich will und kann das ganze nicht", sage ich und trommel ihm gegen den Oberkörper doch scheint ihn das im Moment nicht sonderlich zu Stören. Denn erzieht mich gegen sich und hält mich fest. Schließlich gebe ich mich geschlagen und drücke meinen Kopf an seine Brust während mir die Tränen über die Wangen laufen. "Bitte bleib hier bei mir und geh nicht", flüstert der Sänger.
Review schreiben