In love with a Faun

von DerLord
GeschichteAllgemein / P16 Slash
02.11.2019
23.10.2020
41
43.713
1
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
07.06.2020 917
 
Ich stehe wie erstarrt da unfähig mich zu bewegen. Die beiden bleiben vor uns stehen. "Stephan darf ich dir Luna vorstellen. Luna das ist Stephan ein Freund von mir sowie Drehleierspieler und Sänger unsere Band", stellt Oliver die beiden sich gegenseitig vor. "Woher kennt ihr euch den?", fragt er braunhaarige der mich scheinbar noch nicht erkannt hat. Oliver verschränkt die Arme vor der Brust. "Die frage beantworte die Person neben Luna dir am besten", sagt er hart den im Gegensatz zu seinem Freund hat er mich erkannt. Der Sachse zieht die Augenbraue hoch. Luna seufzt genervt und zieht mir die Kaputze vom Kopf. Ich schaue sie böse an. "Man Luna". Stephan schaut mich überrascht an. "Ich verstehe. Zu mindest zum Teil. Du und Luna seit also Freunde". Ich nicke. "Ganz verstehe ich dann aber nicht woher ihr euch kennt". Ich atme tief ein. //Warum diese Frage// "Also ich kenne Oliver daher da ich mit Miri vor vier Wochen mal bei ihm ware damir die beiden sich mal ausprechen", sagt Luna. Ich spanne mich neben ihr an. Auch Oliver wirkt gleich noch angespannter. Stephan zieht eine Augenbraue hoch. "Davon hast mir gar nichts erzählt". Oliver schnaubt verächtlich. "Wieso sollte ich auch. Das war ja eh ein Schuss in den Ofen", sagt er Sänger sauer und ich habe das Gefühl das mich seine kalten Augen durch bohren. Stephan schaut seine Freund geschockt an und dann mich. Ich senke den Kopf um dem Blick des Drehleierspielers auszuweichen.  "Mirion komm mal kurz mit wir holen mal was zu trinken für uns vier bevor es einen Ansturm gibt", sagt er. Verwirrt sehe ich ihn an. "EIgentlich will...". "Jetzt".

Ich seufze und folge ihm aus der Menge heraus. "Im Ernst du bist der Grund warum Oliver sich seit Wochen so seltsam verhällt. Was ist passiert als ihr bei ihm wart das er so drauf ist?", fragt Stephan.  Ich seufze. "Ich...ich...es war keine Absicht ich wusste doch nicht das er so darauf reagiert", sage ich. "Was ist passiert?". Ich seufze erneut. "Eigentlich war es recht schön dieser eine Tag. Wir er...wir haben uns halt im Wald geküsst waren an dem einen See schwimmen und abends essen. Aber danach als wir zurück an meiner Uni waren ich weis auch nicht habe ich mich komsich gefühlt. Irgendwie falsch. Ich weis es auch nicht. Ich habe mich ab dem Tag bis jetzt nicht bei ihm gemeldet", sage ich. Der Musiker seufzt.  "Du hast ihn abplitzen lassen. Warum?". Ich schlucke und fühle mich gerade ehlendich. "Ich....man keine Ahnung es ich weis nicht mal ob ich ihn über haupt einen Korb geben wollte. Ich weis es einfach nicht. Und doch dann keine Ahung. Ich mag Oliver. Ich mag ihn sogar sehr. Aber irgendwas Blockiert mich", sage ich verzweifelt. Er legt mir eine Hand auf die Schulter. "Dann solltest du schnell heraus finden was die Blockiert den ich weis nicht wie lange Olli das mit macht. Lange jedenfalls nicht". Ich nicke. Stephan hat nicht unrecht. Wir holen was zu trinken und gehen zu den beiden Zurück.

Stephan reicht Luna den Kermikbecher. Oliver beachtet mich nicht während Luna ich besorgt anschaut. Ich räuspere mich und stupse Oliver an. Er dreht sich zu mir herum. "Hier dein Becher". Wortlos nimmt er ihn mir ab.  "So die Morgenmesse ist vorbei lasst uns doch über das Gelände laufen vielleicht finden wir die anderen", schlägt Luna vor. Stepahn nickt und stimmt ihr zu, während Oliver und ich nur wiederwillig. Die Spannung zwischen uns ist deutlich spürbar. Wir kommen an einem Stand vorbei wo man sich ablass Briefe kaufen kann und sich auch für 24 Stunden verheiraten lassen kann. Luna zieht kurz an Stephans Hemd um seine Aufmerksamkeit zu bekommen und zeigt auf den Stand.Ein grinsen huscht über das Gesicht des Musikers. "Lieber Oliver du weist doch noch das du letztens die Wette verloren hast und wir ausgemacht haben das ich dich mit Jemanden für 24 Stunden verheiraten darf", sagt er. Oliver seufzt. "Ich heirate weder dich noch Luna für 24 Stunden", sagt er säuerlich. Der Drehleierspieler grinst noch immer. "Von mir und Luna war auch nicht die Rede sonder von dir und Mirion. Und da du geschworen hast es über dich ergehen zu lassen. Herkommen ihr beide". Mir schläfft das Gesicht ein doch bevor ich überhaut die Anstallen machen kann zu verschwinden schiebt mich Luna schon dort hin. Und ehe ich es mich sehe sind Oliver und ich für 24 Stunden verheiratet und halten die Urkunde in er Hand. Der Sänger schaut seinen Freund böse an so wie ich meine Freundin. "Und da ihr beide jetzt verheiratet seit müsst ihr den ganzen Tag ausnahmslos zusammen verbingen", legt der braunhaarige fest. "Oh nein kommt nicht in Frage", sagt Oliver. Stephan fängt an zu grinsen. "Ich habe das mir schon gedacht. Deswegen", sagt er und zieht eine Handschelle aus der Tasche, "mache ich euch aneinader fest". Bevor Oliver oder ich überhaupt reagieren können stehen wir aneinader Gebunden da.  "So na dann viel spaß euch beiden und keinen ehe Krieg. Sei aber pünktlich heute Abend". Damit verschwinden die beiden und lassen mich und Oliver mit Handschellen aneinander gebunden zurück.
Review schreiben