In love with a Faun

von DerLord
GeschichteAllgemein / P16 Slash
02.11.2019
23.10.2020
41
43.713
1
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.05.2020 905
 
Ich rühre mich die ganze Zeit über nicht. Bis er sich schließlich von mir löst und mich anschaut. Wieder weiche ich seinem Blick aus. Der blonde Sänger seufzt. "Wenn du mich nicht magst und oder nicht an mir interessiert bist dann sag das doch einfach Mirion", sagt er und klingt dabei ziehmlich verletzt. Oliver lsst meinen Arm los und wendet sich zum gehen um. Doch ich greife schnell nach seiner Hand. "Nein Oliver warte", sage ich. Er bleibt stehen und dreht sich zu mir herum. "Ich habe nie gesagt das ich dich nicht mag Oliver. Du erzählst schwachsinn. Hör auf das zu sagen". Jetzt ist er derjenige der schweigt.                                                                                                         "Warum machst du das ganze dann so komplieziert?", fragt er. Ich zucke  mit den Schultern. "Du bist Musiker. Fast ständig unterwegs. Ich bin noch mitten im Studium", sage ich. Oliver seufzt. "Und ich weis nicht mal was ich für dich fühle. Ich...". Ich breche ab und sehe zu boden. Er sagt nichts, sondern zieht mich einfach nur in seine Arme.   Ich lehne meinen Kopf an seine Brust und schließe die Augen.  Sein nähe und sein Geruch beruhigt mich ungemein. Nach einer weile löst er sich von mir und streicht mir die Haare aus dem Gesicht. "Willst du zurück?", fragt er mich. Ich schüttle den Kopf. "Sonst hätte ich ja gesagt den eigentlich wäre es mir viel zu warm doch hier im Wald ist es angenehm. "Wollen wir dann noch eine weile durch den Wald gehen?". Ich nicke.  Der Sänger greift nach meiner Hand und läuft los. Mir ist das gerade doch noch etwas unangenehm aber ich folge ihm.

Keiner von sagt etwas als wir beide die kleinen fast nicht sichtbaren Waldwege entlang gehen. Unsere Hände sind nach wie vor noch miteinander verschränkt. Nach einer weile taucht ein umgestürzter Baum vor uns auf. Der Stamm liegt quer über den Weg. Oliver klettert kurzer Hand darüber. Ich habe da aber so meine Schwierigkeiten. Klettern war noch nie meine stärek. Der Sänger steigt einfach wieder auf den Stammt und hebt mich hoch, springt dann wieder herunter und hebt mich runter. Ich gebe einen erschrockenen laut von mir und Kralle mich in seine Schultern. Sanft setzt er mich auf dem Waldboden ab. "Wo willst du eigentlich genau hin?", frag ich ihn als ich mich von dem kurzen Schock erholt habe. "Das wird eine kleine Überraschung", antwortet er und zieht mich wieder hinter sich her.  Es dauert nicht lange da kommen wir dort an wo er hin wollte. Es ist ein kleiner See. "Wow der Platz hier ist wunderschön", sage ich. Oliver lächelt mich an. "Was hälst du davon wenn wir schwimmen gehen", sagt er. "W..wie schwimmen", sage ich. Er deutet auf den See. "Oder hast du etwa angst", sagt er. Ich werde rot.  "Nein ich habe keine Angst", sage ich.  Oliver zieht sich das Hemdt über den Kopf und zieht sich auch die Hose aus. So das er nur noch in Unterhose vor mir steht. Sofort drehe ich mich um. "Oliver", sage ich vorwurfsvoll. Das platschen von Wasser ertönt. Ich drehe mich wieder um. Oliver steht bis zur Burst im Wasser. Seine Haare hängen ihm öffen über der Schulter. Ich muss schlucken. "Na komm, du brauchst dich nicht zu schämen", sagt erund fährt sich kurz durch die Haare. Ich erröte noch mehr.  "Dreh dich um", sage ich. Oliver schüttelt lachend den Kopf und dreht sich um. Ich zögere kurz siehe mir dann aber T-Shirt und Hose aus.  Langsam gehe ich ins wasser. Es ist weder zu warm noch zu kalt. Während ihm das Wasser nur bis zur Brust geht, reicht es mir bis zum Hals. Er dreht sich zu mir um. "Und ist es so schlimm?", fragt er. Ich werde rot und versuche aber durch schwimmen über wasser zu bleiben. Oliver zieht mich zu sich. Ich erröte noch mehr. "Du bist süß wenn du rot wirst", sagt er.  Er streicht mir die Haare aus dem Gesicht. Kurzer Hand hebt er mich hoch damit ich mit ihm auf die Augenhöhe bin und nicht dauernd drohe unter zu tauche wenn ich auf höre auf der stelle zu schwimme. Oliver legt seine Arme um meine Hüfte um mich festzuhalten. Ich werde rot und bekomme eine Gänsehaut. Denn diese nähe fühlt sich irgendwie seltsam an. Ich lege meine Arme um seinen Nacken. Oliver lehnt seine Stirn an meine Stirn. "Mirion ich glaube ich habe mich in dich verliebt", murrmelt er. Überrascht schaue ich ihn an. Damit habe ich nicht gerechnet. "Oliver ich...ähm...ich". Doch er schüttelt nur den Kopf. Eine Hand löst er von meiner Hüfte und legt sie an meinen Nacken. Er atmet tief durch und küsst mich. Es ist ein fragender Kuss. Bei dem man die unsicherheit deutlich spürt. Ich schließe die Augen erwiedere und lege meine Hände auf seine Brust.
Review schreiben