In love with a Faun

von DerLord
GeschichteAllgemein / P16 Slash
02.11.2019
23.10.2020
41
43.713
1
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
14.05.2020 895
 
"Ja was kann ich...", Oliver bricht den Satz ab als er sieht er vor seiner Tür steht. "Mirion was machst du hier?", fragt er. Ich antworte nicht sondern stehe einfach nur da und vermeide es ihn an zu sehen. Dafür ergreift aber Luna das Wort. "Wir haben drei tage frei und da hatte sie die idee das wir dich doch besuchen können"; sagt sie. Ich werde rot und sehe sie böse an. Der Sänger scheint immer noch etwas verwirrt zu sein.  "Luna ich glaube das war keine gute Idee, lass uns wieder zurück gehen", sage ich und greife nach ihrem Arm. "Nein schon in Ordnung kommt rein", sagt Oliver.  Sie grinst mich an und betritt das Haus, ich folge ihr wieder willig. "Geht am besten zum Garten durch ich bringe euch etwas zu Trinken nach draußen". Wir nicken und laufen durchs Wohnzimmer. Dabei versuche ich so unaufällig wie möglich seine Wohnung zu musstern. Im Garten setze ich mich die Bank und wippe unruhig mit den Füßen auf und ab. Oliver kommt mit zwei Wassergläsern nach draußen. "Hier ihr beide", sagt er stellt sie vor uns hin und setzt sich ebenfalls. "Also warum bist du hier?", fragt er mich direkt. Ich nestel nervös an meiner Kette herum. "Ich also....weil...ähm... Das war eigentlich Luna's Idee", sage ich.  Er schaut sie an doch sie zuckt nur mit den Schultern als hätte sie keine Ahnung. Gleich darauf tut sie so als würde ihr Handy klingel. "Tut mir leid da muss ich rangehen. Entschuldigt mich bitte", sagt sie und verschwindet. So bleide ich mit Oliver zurück. Der Sänger seufzt. "Lass uns eine Runde im Wald spazieren gehen", sagt er. Ich nicke zögern. Er schreibt Luna einen Zettel und verlässt mit mir das Haus.

Oliver läuft vorneweg und ich folge ihm mit einigem Abstand. Der Sänger bemerkt das und bleibt stehen. "Komm du brauchst nicht so weit hinter mir laufen", sagt er. Ertappt weiche ich seinem Blick aus. Er gehe die wenigen meter auf ihn zu so das ich wieder bei ihm stehe. Bevor ich wieder auf ie Idee kommen könnte ein Stück hinter ihm zu laufen, greift nach meiner Hand. Wiederwillig laufe ich mit. Erst als wir im Wald ankommen lässt er sie los. Schweigend laufen wir nebeneinader her. Als wir eine weile gelaufen sind bleibt er vor einen alten umgefallen Baum stehen und lehnt sich an ihn, die Hände verschrenkt er vor der Brust. "Warum bist du hier?", fragt er. Ich weiche seinen blick aus. "Das war Lunas Idee sie hat gesagt das wir hier hin fahren zu dir", sage ich. "Wieso?". Ich verkrampfe mich. "Weil ich seit dem wir zurück sind immer unaufmerksam bin. Irgendwie nicht richtig da und dann es könnte sein das ich dich vielleicht im Unterricht gezeichnte habe", sage ich. Von letzterem scheint er nicht so überrascht den er greift in sein Tasche und zieht ein Blatt hervor. "Du meinst das oder". Meine Augen werden groß und meine Wangen fangen an zu Glühen. "Was aber woher hast du das?", frage ich ihn entsetzt. "Das bild hat mir dein Freundin gegeben", sagt er. Ich schlucke. Luna du Verräterin. "Es ist wirklich gut geworden aber du hast einige dinge im Gesicht falsch", sagt er und ich werde noch mal eine spur röter. "Ich habe dein Gesicht ja noch nie so wirklich richtig von nahem gesehen", murrmle ich eher zu mir selbst als zu ihm. Aberscheint es trotzdem gehört zu haben den ersteht plötzlich dicht vor mir.

"Du kannst es dir gerne nochmal genauer anschauen vielleicht passiert das dann nicht noch mal ", sagt er. Ich weigere mich aber ihm ins Gesicht zu sehen sondern stehe einfach verkrampft da. Er seufzt da sein versuch die stimmung etwas zu entspannen schiefgelaufen ist. "Ich habe dich vermisst Mirion", flüstert er. Ich schüttle den Kopf. "Du darfst mich aber nicht vermisst haben. Du hast Gina". Der Sänger schüttelt den Kopf. "Gina und ich das ist nicht mehr. Ich darf dich vermissen"; sagt er und tritt auf mich zu. Ich weiche zurück, bis ich das kühle Moos eines Baumes am Rücken spüre. Oliver steht nun dicht vor mir so das ich nicht mehr ausweichen kann. "Ich weis dass das ganze gerade Kompliziert ist. Immerhin weis ich auch nicht so recht wohin mit meinen Gefühlen. Aber etwas an dir fesselt mich. Zieht mich in seinen Bann. Beim ersten mal wusste ich vielleicht nicht warum ich dich geküsst habe, es war einfach so über mich gekommen. Aber dann auf der Bühne. Da war es nicht einfach so. Nicht aus spaß sondern weil weil...Als wir beide das Lied zusammen gesungen habe da hat das etwas in mir ausgelöst verstehst du. Ich mag dich Mirion". Er steht jetzt mittlerweile so dicht vor mir das seine lockeres Leinenhemd mich berührt und ich seinen Atmem spüren kann. Ich muss schlucken Oliver legt eine Hand an meine Wange und die stelle die er berührt fängt sofort Feuer. Einige Haarsträhnen hängen ihm wirr ins Gesicht. "Du faszienierst mich Silmaril", flüstert er und küsst mich sanft und zögerlich.
Review schreiben