Game Start!

GeschichteAllgemein / P12
Legolas Thranduil
01.11.2019
01.11.2019
1
1167
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey
Dieser kleine OneShot ist mir soeben eingefallen. Es ist mal etwas anderes.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und freue mich auf eine Rückmeldung von euch.

Beste Grüße
Alphawolf7










-Game Start-

Legolas saß im Bus zusammen mit Aragorn und Thran, um zum großen Turnier des Spiels „Dragon Hunter“ zu fahren. Thran hatte von Arwen, seiner früheren Spiel Kollegin Tickets zum Turnier bekommen, was Legolas nicht wusste und so angenommen hatte, dass es sein Freund Midur gewesen war.
Thranduil war für 15 Jahre im Team „Mirkwood“ gewesen und unter dem Namen „Hunter God“ bekannt. Doch er hatte sich zurückgezogen und das Team verlassen. Sein Boss Saruman kickte ihn raus, um jemand neues zu bekommen, da es ihm sein Vorgesetzter Denethor so befohlen hatte, obwohl Thranduil immer weitere Siege für dessen Team holte. Der neue Captain des Teams war nun Thorin Eichenschild.
Seit dem arbeitet Thranduil unter dem Namen Thran bei Legolas im Net Café „Imladris“, wo er als Manager Legolas unter die Arme griff.
Legolas war ein großer großer Fan von Thranduil und hoffte, dass er ihn irgendwann zu Gesicht bekommen würde. Denn dieser kam immer mit einer Kappe und einem schwarzen Mundschutz zum Turnier, sodass niemand je sein Gesicht Zugsehen bekommen hatte.
„Ich bin schon so gespannt!“, sagte Legolas fröhlich und sah sich um. Er runzelte die Stirn. „Wo ist denn Thran? Ist er überhaupt dabei?“
Legolas schaute auf die beiden hinteren Sitze und sah die Taschen, wo Flyer, Plakate etc. von Thranduils Charakter drinnen waren. Auf dem Platz daneben mit einem Prospekt auf dem Gesicht schlief Thran tief und fest. Er trug eine schwarze Hose, schwarze Schuhe, sowie ein weißes Hemd und eine lange graue Jeansjacke die ihm bis zu den Knien ging. Daneben lag noch ein schwarzer Rucksack von ihm.  

Wenig später kam der Bus an und Legolas schleppte die Tüten mit all den Dingen zum großen Stadion. Viele Zuschauer waren ebenfalls schon vor Ort und strömten in Massen ein.
Schnell ging Legolas zu seinem vorgesehen stand und baute ihn auf. Hinter sich stellte er ein Plakat von Thranduils Charakter hin. Es war ein Schwertkämpfer in dunkler Kleidung und einem Sichtschutz.
Legolas begann den Leuten die Flyer anzubieten, sowie die anderen Dinge, doch sie beachteten ihn nicht. Jeder ging ohne weiteres an ihm vorbei. Legolas schluckte. Seit dem Saruman eine Rede gehalten hatte an der Abschiedsfeier von Thranduil, der jedoch nirgends aufgetaucht war, schienen die Leute ihn vergessen zu haben…
Legolas drehte sich zu seinem Stand um und sah gerade, wie zwei junge Männer seinen Stand umschmissen.
„Hey!“
Schnell liefen sie davon, bevor Legolas sie schnappen konnten. Mit einem seufzen ging er zurück zu seinem Stand um die Sachen aufzuheben. Da kam ihm eine helfende Hand entgegen. Es war Midur.
„Midur, du bist hier“, sagte er fröhlich und sammelte weiter auf. „Ich dachte du würdest nicht mehr kommen. Ich bin froh, dass du es einrichten konntest. Vielen Dank für die Tickets.“
„Huh?“, Midur sah ihn überrascht an.
„Ich weiß, dass sie schwer zu bekommen sind. Es muss schwer für dich gewesen sein“, sagte Legolas lächelnd. „Aber wieso bist du nicht mehr online im Gruppen Chat? Hast du zu viel zu tun?“
„Legolas-…“
„Oh, richtig, hier.“
Der Teenager gab ihm ein Packen von Karten, wo Thranduils Charakter drauf zu sehen war.
„Wir geben es allen, damit sie nicht vergessen, dass Thranduil der wahre Gott von „Dragon Hunter“ ist.“
„Legolas.“ Fragend schaute er Midur an. „Thranduil war der Top Spieler. Jetzt ist er es nicht mehr. Er hat sich zurückgezogen. Jetzt ist Thorin Eichenschild der Top Spieler von Team „Mirkwood“.“
Legolas starrte seinen Freund an, bevor er seinen Blick senkte. Traurigkeit machte sich in ihm breit. „Ich weiß nicht, woher du diese Tickets hast, aber jetzt… Thranduil ist nicht mehr länger ein Teil vom „Mirkwood“ Team.“ Legolas schaute Midur an. „Lass mich dir helfen das hier aufzuräumen.“
Er wollte schon anfangen, als Legolas ihn aufhielt.
„Midur, dass ist nicht mehr lustig. Wir waren seit Jahren große Fans von Thranduil. Das kannst du jetzt nicht einfach so hinschmeissen.“
„Warum geht das nicht in deinen Schädel rein? Thranduil war einst der Top Spieler. Jetzt ist es Thorin! Leute, helft ihr mir?“
Sofort kamen ein paar Mitarbeiter und begannen den Stand aufzuräumen.
„Nein, aufhören!“, rief Legolas und versuchte verzweifelt seinen Stand zu verteidigen.
„Lass seinen Stand in Ruhe.“
„Wer bist du-…“
Midur erstarrte, als er den Mann vor sich stehen sah. Er war vollkommen in schwarz gekleidet, nur sein Hemd war weiß. Er trug eine schwarze Kappe und einen schwarzen Mundschutz.
„T-T-Thranduil“, stotterte Midur.
Alle Menschen blieben stehen und starrten auf den Spieler. Legolas’ Augen waren geweitet. Vor ihm stand tatsächlich der Top Spieler, welchen er so verehrte. Sofort begannen Leute Fotos von ihm zu machen.
„Lass dem Jungen seinen Traum, anstatt ihn zu zerstören“, sprach Thranduil kühl. „Es ist wahr, ich habe mich aus eigenen Stücken zurückgezogen, doch habe ich aufgehört das Spiel „Dragon Hunter“ zu spielen? Dies ist eine gänzlich andere Frage. Ich habe nicht aufgegeben, sondern aufgehört ein Teil von Team „Mirkwood“ zu sein, um einen anderen Weg einzuschlagen.“ Thranduil ging langsam auf Midur zu und blieb dann vor ihm stehen. Seinen Augen verengten sich zu kleinen schlitzen. „Verschwinde. Wenn ich dich noch einmal in der Nähe dieses Standes sehe, werde ich dich persönlich zu einem Kampf „Dragon Hunter“ herausfordern. Verstanden?“
Sofort nickte Midur und verschwand in der Menge der Leute. Thranduil drehte sich zu Legolas um, der sich keinen Millimeter bewegt hatte. Ein kleines Lächeln erschien auf seinen Lippen unter dem Mundschutz.
„Es ist gut zu Träumen, Legolas, doch irgendwann ist es an der Zeit nach vorn zu blicken und zu akzeptieren, dass meine Zeit um ist.“
Mit diesen Worten wandte sich Thranduil ab und verschwand aus dem Stadion. Die Menschenmasse löste sich auf, Menschen tuschelten angeregt. Legolas war immer noch wie versteinert.
„Legolas!“
Aragorn und Thran kamen in sein Sichtfeld.
„Hey, alles in Ordnung bei dir?“, fragte sein Freund besorgt. „Du siehst so aus, als hättest du einen Geist gesehen.“
„I-Ich habe ihn gesehen“, murmelte Legolas.
„Wen hast du gesehen?“
„Thranduil. I-Ich habe Thranduil gerade gesehen. Er hat mir gesagt, dass-…“, Legolas stockte.
„Was hat er dir gesagt?“, fragte Aragorn neugierig.
„Das ich aufhören soll in der Vergangenheit zu leben sondern im hier und jetzt. Ich soll akzeptieren, dass er nun nicht mehr ist…“
Aragorn schaute seinen Freund an. Er wusste, wie viel ihm Thranduil bedeutete. Er wollte gerade etwas sagen, als Legolas ihn plötzlich anlächelte.
„Ich weiß es!“
„Huh, was weißt du?“
„Thranduil wird zurückkehren!“
„Huh?!“
„Irgendwo ist er wahrscheinlich gerade und spielt „Dragon Hunter“. Er mag sich zwar zurück gezogen haben, doch er wird sich wieder erheben!“
Ein kleines Lächeln umspielte die Lippen Thrans, während er seinen Rucksack schulterte.
Review schreiben