Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der junge der nicht aufgeben wollte

GeschichteLiebesgeschichte / P6 / Gen
31.10.2019
21.11.2019
11
7.093
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
01.11.2019 748
 
Das Büro ist ein einziger Albtraum aus Papier und Müll.
Hier ist erst mal aufräumen ausgesagt und das wird sicher nicht so leicht! Ich Muskat auch erst mal rausfinden was wichtig ist und was nur Müll ist.
"Bekommst da das hin?" Ryan sieht verstohlen zu mir rüber, ich kann seine Unsicherheit deutlich sehen.
"Ja..aber schön ist anders" er nickt und legt mir kurz seine Hand auf die Schulter.  " naja...ich bin dann mal wider an der Bar...wenn du mich brauchst du weist ja wo du mich findest" er wartet gar nicht meine Antwort ab sonder macht sich gleich aus dem Staub, war ja klar typisch Ryan harte Arbeit ist nicht grade sein Ding.
Überall lieget Papier rum in einer Ecke des kleinen Raumes stehen drei Kartons gestapelt die vor Papieren nur so überlaufen.
Außerdem liegen überall leere Flaschen rum und Verpackungsmüll, hier ist nicht mal ein Fenster aber dafür eine Tür sie steht ein spalt offen und es strömt kühle nacht Luft rein.
Ich fange damit an mir eins Stuhl frei zu räumen und die Kissen durch zu sehen, das meiste was da drin ist sind Werbung oder Schmier Papier doch hier und da ist die ein oder andere kleine Abrechnung oder Ein Vertrag zu finden.
Wie kann man nur so schlampig sein? Ich finde Rechnungen ohne Ende weis aber eben nicht ob sie bezahlt sind oder nicht, ich werde wohl oder übel mit Sven reden müssen.
Sven ist der Chef dies Ladens, ich kenne ihn noch von der schul und dort war er auch schon ein ziemlicher Arsch der von nichts ne Ahnung hatte.
Nach fast drei Stunden und 4 stapeln Müll später sieht das kleine Zimmer gar nicht mehr so schlimm aus.
Ich habe mittlerweile heraus gefunden das die Tür zum Hinterhof führt und dort auch große Container stehen. Vor mir ist wohl keiner drauf gekommen diese zu verwänden, ich würde ja zu gern wissen wer die Sachen vor her hier geregelt hat...obwohl vielleicht lieber doch nicht.
Als erstes nehme ich mir denn Stapel mit alten Schriftunterlagen und mache mich auf den Weg sie zu entsorgen, ich habe grade ein mal einen Schritt raus getan als mich jemand anrempelt.
Ich versuche das gleich Gewicht zu halten und lasse die Zettel und Unterlagen fallen, es verstreut sich alles sofort. Aber so kann ich mich grade noch So retten in dem ich halt an einer der Container finde.
Zähneknirschend betrachte ich das Drama auf dem Boden, toll alles noch mal zusammen räumen! Darauf hab ich grade Lust.
"Oh misst sorry!" Die Stimme kenn ich doch! Er! Schon wider dieser rothaarige Vollidiot aus der Bar. Ich hatte ja gehofft ihn nicht mehr sehen zu müssen! Aber nein da steht er wider!  "Ich hab dich übersehen tut mir voll leid" er grinst etwas dümmlich und kniet sich dann hin um alles auf zu haben.
Ich denke nicht mal daran ihn zu helfen. "Ah ja hab ich gemerkt" es dauert einige Minuten aber dann hat er alles und stellt sich wider hin. "Ja...und auch sorry wegen dem was drin war, ich kann halt ein echter Idiot sein" ich lache bitter auf "ach was?! Ist mir gar nicht aufgefallen" mit verschränkten Armen vor der Brust sehe ich ihn an. "Du kannst das Zeug in denn blauen Container werfen" ich will mich grade zu gehen ab wenden als mein innerlicher kleiner Teufel die Oberhand Gewinde.
Grinsend wende ich mich ihm zu und schlage ihm alles wider aus der Hand, die ganzen Zettel fliegen durch die Luft und verteilen sich in der Gase. "Ups...sorry" ich spreche viel zu hoch und gucke unschuldig, während der Unbekannte rothaarige mich fassungslos an sieht. "Mein Fehler" "ja...okay das hab ich vielleicht verdient" er kratzt sich im Nacken und macht sich dran alles wider auf zu haben, ihm dabei ein Moment zu zusehen ist unglaublich befriedigend.
Aber nach ein paar Sekunden mache ich mich auf den Weg Richtung Bad  wo ich ein Blick in denn spiegel werfe.
Eigentlich bin ich ja ganz hübsch ich bin ungefähr 1,70 , bin schlank aber nicht dürr, habe langes braunes Haar das in sanften Wellen über meine Schultern fällt und fast schon unnatürlich blaue Augen. Aber im Moment... Meine Haare sind Schlaf und ein bisschen fettig, ich habe Augenringe und meine sonst so reine Haut hat ein paar Pickel.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast