Geschichte: Fanfiction / Anime & Manga / K / Gläsern

Gläsern

von Himalaja
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P12
Izumo Kusanagi Misaki Yata OC (Own Character) Reisi Munakata Saruhiko Fushimi Tatara Totsuka
28.10.2019
11.04.2020
23
47.823
8
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
28.10.2019 290
 
Suoh Mikoto ist tot.

„Endlich“, denke ich, und doch will sich die erwartete Genugtuung nicht einstellen. Dementsprechend starre ich schweigend auf mein Handy, wo die Nachricht gerade quer durch das Internet gegangen ist – genauergesagt das beliebteste soziale Netzwerk im Moment, JUNGLE.

Seufzend lege ich den Kopf in den Nacken, sehe zum Himmel. Die letzten Tage habe ich nur damit verbracht, den Roten König und seine Bande, Homra, zu verfluchen, und jetzt kann ich es nicht mal genießen, dass er endlich tot ist. Alles ist immer noch so taub wie vorher. Der Betonboden unter mir ist immer noch kalt, und die Sterne schauen bedeutungslos herab.

Ich spüre, wie die Kälte langsam wieder auf mich übergreift, durch meine Kleidung sickert und mich erfasst. Eigentlich sollte ich längst aufstehen, denn hier oben auf den Dächern geht ein kalter Wind. Aber ich will nicht, denn es gibt keinen Ort, zu dem ich finden könnte. Nicht mehr.

Trotzdem setze ich mich auf, nehme mein Smartphone in die Hand und minimiere JUNGLE. Einen Moment schwebt mein Finger über einem anderen Symbol, bevor ich es antippe und das warme, rote Licht der Kerze mein regloses Gesicht erleuchtet. Auch wenn über mir kein Luftschiff mehr seine Kreise zieht, spüre ich, wie die Last leichter wird, als ich es in den Himmel halte, entgegen der Lichtsäule, die vor wenigen Minuten über der Schulinsel verblasst ist. Mein Bruder hatte immer gemeint, dass die Menschen so das Luftschiff zu sich rufen wollen, wenn sie nicht weiter wissen.

Ich rufe nicht das Luftschiff. Es ist ein verzweifelter Versuch, einen Hauch von ihm zu erreichen.

Es kann nur einen Grund geben, warum ich mit Suoh Mikotos Tod nicht zufrieden bin – Homra gibt es noch. Und so schnell kann ich ihnen nicht verzeihen.
Review schreiben