Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[Good Omens] Help! I need somebody... Help! Not just anybody

Kurzbeschreibung
SongficFreundschaft, Schmerz/Trost / P12 / Gen
Anthony J. Crowley
27.10.2019
12.01.2020
2
1.948
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
27.10.2019 960
 
1941
Weihwasser… seit dem Crowley in dieser Kirche wie gebannt vor dem Weihwasserbecken stand, war er von dem einen Gedanken getrieben, dieses, für ihn existenzauslöschende, Nass in seinen Besitz zu bringen. Ein paar Gedanken sind ihm wahrscheinlich zuvor durch den Kopf gegangen.


¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬


Wohin ich auch gehe, wo immer ich mich auch verkrieche, sie finden mich, sie holen mich ein, die Geister meiner Vergangenheit, meiner Gegenwart, aber nicht meiner Zukunft! Ich habe mich entschieden und doch…  

Here I stand head in hand

Turn my face to the wall

Kalt ist die Wand. Kalt der Stein, aus dem diese Kirche gebaut wurde. Ausgerechnet eine Kirche! Wo sonst sollte ich dich suchen, wo könnte ich dich auch finden? Eine Kirche…

Überall hab ich nach dir gesucht… viele andere Orte waren angemessen. Rom… der Garten von Eden… Jerusalem vielleicht? Nein, nicht mal in einer Bücherei.

If he’s gone I can’t go on

Ich brauche dich nicht! Hab ich noch gesagt. Für mein Vorhaben brauche ich dich nicht, aber sonst? Wie, zur brennenden Hölle, soll ich so weiter machen. Weiterhin verleugnen, was ist? Was schon von Anbeginn der Zeiten an war? Bestimmung, Schicksal, Fügung… alles ein unendlicher Blödsinn! Es war eben so, weil es niemals anders war! Und jetzt?

Feelin’ two-foot small

Klein und mickrig komme ich mir vor. Schutzlos… Ich bin ein Dämon, verdammt noch einmal! Schutzlos und klein, das ist mir von Natur aus schon gar nicht erlaubt. Aber gerade weil ich bin, was ich bin, darf es nicht sein… warum denn, wer hat das zu bestimmen?

Everywhere people stare

Each and every day

Alle starren mich an. Als wäre ich ein Aussätziger, ein Kranker, der geheilt werden muss. Nur, weil mir etwas geblieben ist. Für einen gewöhnlichen Dämon nicht hinnehmbar… für mich das Einzige wofür ich existiere.

I can see them laugh at me

Gelacht… natürlich haben sie alle gelacht. All diese gefallenen Engel, die nichts mehr mit diesem elitären Pack zu tun haben wollte, die auf immer Verstoßenen, denen jegliches Gefühl an Zuneigung abhanden gekommen war und jene, die sich auflehnten, weil sie eben diese eine tiefe Regung falsch interpretierten. Die zu viel und immer mehr wollten. Diejenigen, die jene fleischlichen Gelüste… wie elitär sich das anhört! Eben diese oberflächlichen Wesen, die den ordinären Sex mit wahrer, abgrundtiefer Liebe verwechseln.

And I hear them say

Ich höre sie… wie sie mich anklagen, mich verschmähen, mit mir am liebsten nichts zu tun haben wollen und dennoch meine Taten in irgendeiner Weise würdigen müssen, obwohl es ihnen zu wider ist. Sie sagen, Liebe hat hier unten nichts verloren, sie wird erfrieren in der größten Hitze der Hölle. Wir verkörpern das Gegenteil davon. Wenn du weiterhin hier wandeln willst, dann…

Hey you’ve got to hide your love away

Hey you’ve got to hide your love away

Warum sollte ich meine Gefühle verstecken? Das hab ich noch nie getan und werde auch jetzt nicht damit anfangen. Diese Liebe gehört zu mir, wie mein Wesen als Dämon! Oder meiner Vergangenheit als strahlender Engel.
Engel und Dämonen… Wir sind Erzfeinde! Und Erzfeinde haben sich zu Hassen und die Liebe kennen wir nicht! Höre ich euch sagen, ihr Gefallenen, Verstoßenen…
Un-Geliebte…
Im Grunde sehnt ihr euch alle nach diesem Gefühl, aber ihr seid allesamt zu feige dazu, das auch zuzugeben! Ihr seid neidisch, weil ich es kann… nein, weil ich es leben und erleben will, dieses Gefühl. Doch was ist, wenn ich es wirklich fertig bringe, was ich anstrebe? Kann ich das wirklich versuchen?

How can I even try?

I can never win

Ihr werdet mich fertig machen, wenn ich es dann auch wirklich erlebe. Der Neid wird euch dazu zwingen, nur weil ihr in der dunklen Lethargie verharrt. Ich habe das von Anfang an verweigert. Aber kann ich gegen eure stumpfsinnige Gleichgültigkeit ankommen, die alles niederwalzt, wie zähe Lava?

Hearing them, seeing them

In the state I’m in

Das entspricht nicht unserem Standard… DU ENTSPRICHST NICHT UNSEREM STANDARD!
Ich höre das immer wieder… und ich habe Angst!
Angst, bestraft zu werden, für eine zutiefst empfundene Liebe und ich würde lieber meine eigene Existenz beenden, als dieses Empfinden aufzugeben. Liebe ist ein Geschenk der Allmächtigkeit, doch eine Hilfe kann ich auch von ihr nicht erwarten.

How could she say to me

Love will find a way

Liebe wird einen Weg finden…, einen unerfindlichen Weg? Was soll ich damit anfangen? Gut denn… dann werde ich einen neuen Weg finden, MEINEN WEG! Ich werde handeln und mein Dasein beenden, wenn es denn sein muss, wenn es so weit ist! Vielleicht ist es genau DER Weg.

Gather round all you clowns

Let me hear you say

Hach! Dann könnt ihr euch alle miteinander hinstellen, feixen, lachen, hämisch grinsen… eure eigene Unfähigkeit selbstbestimmt zu handeln, zur Schau stellen, vielleicht hängt ihr euch auch noch einen gefeierten Orden um den Hals, Satans unselbstständigster Dämon und steckt in eurer eigenen selbstgefälligen Trägheit fest. Ich werde am Ende doch gewinnen und ihr alle könnt euch in aller Ewigkeit einreden…

Hey you’ve got to hide your love away

Hey you’ve got to hide your love away

…Wenn Das für euch dämonischem Pack der einzig richtige Weg ist, ich bin dann der Letzte, der euch davon abhält!
Aber ich werde mir ALLE Optionen offen halten. Wir sind in den wilden Sechzigern… und John Lennon ist berühmter als Jesus!
_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_


Ein Bankraub… ahm, Kirchenraub, natürlich. Scotland Yard wird das niemals aufklären!


____________________________


Diesen Songfic zähle ich offiziell zu meinem Headcanon von Seven Seas of Rhye. Wenn der eine oder andere Leser mit dem Geschreibsel so gar nichts anzufangen weiß… I'm so sorry, da kann ich dann auch nicht helfen! ;)... den übrigen wünsche ich viel Spaß
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast