Nikolaus ( Ein Hüter?)

von der Geist
OneshotAllgemein / P12
26.10.2019
26.10.2019
1
430
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
26.10.2019 430
 
Es war einmal in der Stadt Patara (in der heute Türkei) ein Junge namens Nicholas. seine  Eltern starben früh, fast zeitgleich, an einer schweren Krankheit. Infolgedessen erbte Nicolas einen großen Reichtum an Gold, Silber, Edelsteinen, Anwesen und Tiere sowie viele Angestellten. Als Nikolaus zwölf Jahre wurde, besuchte er eine Schule, Berühmte Lehrer unterrichteten. Nikolaus war trotzdem sehr traurig und konnte sich über seinen Reichtum nicht freuen. Er weinte Tag und Nacht.

Deshalb wollten ihn seine Der Hof, Stall und Küchenmeister aufmuntern. Ader Nikolaus wollte von allem nichts wissen, seine Traurigkeit wurde immer schlimmer  Vom Weinen müde geworden, wollte er sich schlafen legen. der Mann im Mond hatte Mitleid mit ihm und schickte ihm ein Traum.

"Da war ein reicher Mann, der lebte herrlich und in Freuden. Da war aber auch ein Armer, der lag hungernd und er wollte nur Brosamen die den Reichen vom Tische fielen. Doch diese gönnten die Reichen dem Armen nicht. Als der Arme starb wurde er von den Engeln in den Himmel getragen. Auch der Reiche starb. Doch es kamen keine Engel um ihn zu holen.

„Morgen werde ich mein Leben ändern“. Sagte Nicholas als er aufwachte

Am Morgen schlich sich Nicholas hinaus in den Palast. Er fand die Ärmsten der Stadt, zerlumpt, krank. Als sie Nicholas sahen, streckten sie ihre Hände aus. Nicholas wollte in seine Tasche greifen, aber es gab keine Taschen an seinem  Kleidung .
Schnell löste er seine schwere Goldkette von seinem Hals, zog den Ring von seinem Finger und gab ihnen den wertvollen Schmuck.
Jetzt war er wieder glücklich.

Am nächsten Tag wies Nikolaus seinen Hofschneider an, große Taschen an seine Kleidung zu nähen. Er schlüpfte in seinen Mantel und ging abends durch den Garten. Er füllte seine Taschen mit Nüssen, Äpfeln und Mandarinen. Im dieser Nacht schlich er sich wieder aus dem Palast, ging zu den Armen und verteilte alles. Als Nikolaus von der Not Ein verarmter Mann erfuhr der seine seine drei Töchter nicht angemessen heiraten konnte, weil ihm eine Mitgift fehlte. warf er in drei aufeinanderfolgenden Nächten je einen großen Klumpen Gold durch das Fenster des Zimmers der drei Töchter. In der dritten Nacht entdeckte der Vater Nicholas, fragte nach seinem Namen und dankte ihm.
So schenkte Nicholas den Armen der Stadt fast jeden Tag Geschenke Wo er Not und Elend sah, gab er mit vollen Händen. Doch er machte dies jeweils im Verborgenen. Das hielt er so bis ins hohe Alter.


…………………………………………………………………………………………………………
Nikolaus ( Ein Hüter?)= Die Geschichte über St. Nikolaus  +Mitgiftspende

ich bin mir nicht sicher ob ich genug Eigenleistung erbracht habe.
Review schreiben