Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Plan

Kurzbeschreibung
OneshotAbenteuer, Drama / P12 / Gen
24.10.2019
24.10.2019
1
598
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
24.10.2019 598
 
Aufgeregt knabberte Zoey an Ihrer Unterlippe. Er wird kommen. Hoffentlich. Sie wusste, dass sie ihm etwas bedeutete. Sie hatte ihn gerettet. Zusammen hatten sie beide überlebt. Das Spiel. Und nun hatten sie beide die Chance Minos zu Fall zu bringen. Das würde sie nutzten. Und Ben würde hoffentlich auch dabei sein und ihr dabei helfen.

20 Minuten später verabschiedete sie sich von Ben nach einem erfolgreichen Gespräch und verließ das Cafe. Sie hatte es geschafft, Ben würde mitfliegen.
Zusammen würden sie Minos Escape Rooms auffliegen lassen.
Die ganze Welt würde von den dreckigen Spielen erfahren. Zufrieden drehte sie sich ein letztes Mal um und lächelte Ben zu. Er erwiderte das Lächeln und nickte ihr zu.

Ben hatte sich wirklich verändert. Damals hatte er immer mit unpassenden Sprüchen um sich geworfen, um seine Unsicherheit zu überspielen, und sein ehemaliger Chef hatte ihn als ungeeignet für den Kontakt mit Kunden eingestuft. Und heute hatte er sogar einen Job als Vertriebsleiter mit Kundenkontakt. Sein Äußeres hatte sich ebenfalls gewandelt, der alte Ben hätte niemals solche Hemden getragen. Er schien die Ereignisse auch gut verkraftet zu haben. Zoey war sehr froh, dass er mitkommen würde.  

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ben Miller betrat nach dem Treffen mit Zoey sein Appartment. Es war größer und neuer, als sein altes. Mit seinem neuen Job konnte er es sich es heute sogar leisten. Er musste endlich noch seinen Arbeitgeber anrufen. Doch seine Gedanken richteten sich auf die hübsche Braunhaarige mit der er gerade Kaffee getrunken hatte. Zoey war heute so leidenschaftlich und engagiert gewesen.

Er hoffte selbst einen überzeugenden Eindruck von ihrer Sache gemacht zu haben. Aber es war nicht zu leugnen, Minos Escape Rooms hatte ihn verändert. Und Zoey auch. Sie war von dem leisen, schüchternen Mädchen zu einer selbstbewussten, starken Frau geworden. Sie hatte keinerlei Angst vor Minos. Ob sich das nicht im Nachhinein als Fehler herausstellte? Einen großen Fehler hatte sie schon gemacht.

Er zückte sein Diensthandy und rief seinen Arbeitgeber an. Nachdem er das aktuelle Projekt mit dem grünen veganen Hundefutter mit ihm besprochen hatte besprochen hatte, legte er auf und startete seinen Laptop. Es war ein schmaler, kleiner, silberner und ebenfalls neuer Laptop. Er surfte gesichert mit VPN, deswegen dauerte der Seitenaufbau etwas. Während er wartete, dass die Seite lud, kehrten seine Gedanken zu Zoey zurück.

Sie war so mutig, aber auch so dumm. Inzwischen war die Seite vollständig geladen und eine Chatbox war auf der Seite zu sehen. Ohne zu zögern tippte Ben los. "Sie ist dabei. Erwarte weitere Anweisungen." In weniger als 10 Sekunden erschien eine Antwort. "Sie werden bald zu diesem Thema kontaktiert werden."

Ben seufzte leise, er spürte tatsächlich noch Bedauern. Hätte Zoey sich nicht einfach raushalten können? Natürlich wusste Minos, was Zoey plante und hatte entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen. Dachte sie wirklich eine der mächtigsten geheimen Organisationen der Welt auffliegen lassen zu können. Sie würde kläglich versagen, ihr Plan war zum Scheitern verurteilt. Und er würde ihr dabei zusehen. Nach einem sehr guten Angebot von Minos hatte er schließlich die Seiten gewechselt.

Minos hatte befürchtet, dass Zoey nicht die passenden moralischen Vorstellungen besaß, um sich der Organisation anzuschließen. Deswegen hatten sie sich für Ben entschieden. Und es stimmte, Zoey würde nie für diese Organisation arbeiten. Trotzdem hatte sich Ben dafür eingesetzt Zoey zunächst in Ruhe zu lassen. Minos hatte eingewilligt, solange sie nicht nachforschte und die Sache auf sich beruhen ließ. Doch ihre hartnäckigen Nachforschungen konnte Minos Escape Rooms nicht ignorieren. Es musste gehandelt werden und Ben, der nun auch ein Teil der Organisation war, wusste das.

Denn am Ende gewann Minos immer. Immer.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast