Killing Stalking FF // Unverhofte Reise

von AshLynx
GeschichteHorror, Schmerz/Trost / P18 Slash
23.10.2019
23.10.2019
1
796
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Auf den Boden starrend steigt der 23 jährige Yoon Bum in den Zug hinein, vermied dabei jeglichen Blickkontakt anderer Menschen. Einen jedoch, sah er bewusst und gerne an: Seinen Schwarm Oh Sangwoo, der Jenige, der Yoon Bum vor 4 Jahre beim Militär vor den Schlägern gerettet hatte.
Von diesem Augenblick an verliebte sich der immer alleinstehende 23 jährige in den beliebten Blondhaarigen, freundlichen, von Mädchen umgebenen 19 jährigen und fing sogar an Ihn zu Stalken. Nun stand er direkt vor Ihm und beobachtete den Mädchenschwarm bei alles, was er tat. Noch nie hatten die beiden auch nur ein Wort gewechselt obwohl sich hunderte Möglichkeiten geboten hatten, aber Bum war einfach zu unsicher und hat dazu noch kaum bis gar kein Selbstvertrauen.
Nun hält der Zug an, sein Schwarm steht auf und läuft auch nur ohne einmal zu ihm zu sehen hinaus und er selbst bleibt zurück. //Ob er nach Hause geht? Wie sein Haus wohl von innen aussieht? Sein Zimmer?// Diese Fragen schossen Bum die ganze Fahrt über durch den Kopf, bis er anschliessend aussteigen musste. //Morgen werde ich es heraus finden..//

~ Nächster Morgen

Seid Stunden wartete Bum früh Morgens darauf, dass sein Crush, der jeden Morgen um 07:30 sich auf den Weg zur Bahn machte um zur Arbeit zu fahren, sein Haus verlässt.
Dann öffnet sich endlich die Haustür und der 19 jährige Mädchenschwarm trat heraus, zog die Tür hinter sich zu und gab einen Code in den Zahlenblock neben der Tür ein, um diese zuzusperren.
Jetzt oder nie! Schnell verließ der dürre schwarzhaarige die Seitengasse und betrat das Grundstück mit rasendem Herzen und verschwitzen Händen. Gleich ist er Sangwoo endlich irgendwie nah.  Vor der Haustür stehend, griff Bum in seine Jackentasche, wo sich das Talkum befand und streute dieses gegen den Zahlenblock,  um die Fingerabdrücke sichtbar zu machen. Dann holte er aus der anderen Tasche einen Zettel heraus auf diesen Mögliche Zahlenkombinationen standen. Immerhin ist er nicht das erste mal hier, aber heute wird er endlich ins Haus gelangen.
Nach 3 Fehlschlägen, gelang es den dürren dann doch den richtigen Code zu erwischen.
Ein Piepen war aus der Tür zuhören, als Zeichen dafür, dass diese nun aufgeschlossen wurde und man hinein gelangen konnte. Mit verschwitzend, zittrigen Händen öffnete Bum langsam die Tür. Er war sich zwar sicher, dass Sangwoo alleine lebt, aber man weiß ja nie wer zu Besuch ist. Die Luft scheint rein zu sein, also betritt der 23 jährige das Haus seines Schwarms. Ein lächeln machte sich auf Bums Gesicht bemerkbar als er nun voll und ganz im Haus war, fing dann direkt an sich umzusehen. „Hier lebt Sangwoo also. Hier läuft er jeden Tag lang. Es riecht überall nach Ihm.“ Er öffnet eine Tür und betrat ein Raum, von dem er glaubte, dass dies Oh Sangwoo´s Zimmer sei und schmiss sich dann auch gleich ins Bett.
Leicht drückte er die Decke gegen sich und roch ganz versessen an diese. „Oh Sangwoo..Oh Sangwoo..Oh Sangwoo..Sangwoo..“ Doch bevor er sich seinen Fantasien hingeben konnte, ertönt plötzlich ein ihm sehr bekanntes Geräusch. //Die Haustür?!// Panisch wich Yoon Bum vom Bett und sah sich hektisch um und erblickte einen Wandschrank. Die einzige Möglichkeit sich zu verstecken, diese er auch nachgeht. Ein dumpfes Geräusch war zu hören, als sich die Haustür wieder schloss und Bums Herz fing an, immer schneller zu schlagen so dass ihm schon schlecht wurde. Er nahm Schritte war, die am Zimmer vorbei ging, jedoch wieder Umkehrten. Mit den Händen um den Mund geschlungen kauerte Yoon Bum sich zusammen und versuchte, so leise wie möglich zu sein, als sich langsam die Tür zum besagten Zimmer öffnete. Dann trat eine Stille ein. Eine unerträgliche Stille.
//Wer ist das..Wer ist das.. Wer ist das..wieso bin ich hergekommen?! Wäre ich doch bloss Zuhause geblieben!// Dachte sich Bum während er verzweifelt damit kämpft, die Luft anzuhalten und sich längst Schweissperlen auf sein Körper gebildet haben.
Dann ertönte wieder das dumpfe Geräusch der Schritte, die immer näher zukommen scheinen, diese dann plötzlich direkt vor dem Schrank stehen blieben. Voller Angst und schweiß kniff sich der Schwarzhaarige die Augen zusammen und hielt sich mit voller Kraft den Mund zu. Kurze Zeit später entfernten sie sich wieder und Bum wagte es, leise und vorsichtig einzuatmen, als von jetzt auf gleich ein Knall ähnlicher Laut ertönte und zahlreiche Holzsplitter durch die Gegend flogen. „AHHHHH“ Kam es aus Bum heraus geschossen. Er wagte daraufhin langsam seine Augen zu öffnen und sah nur wenige Millimeter neben sich eine riesige Klinge stecken.  //E-eine Axt?!// Ein Blick weiter nach oben war ein großer Spalt zusehen, diese durch die Axt verursacht wurde. Dann blickte eine Person durch diesen Spalt und dem dürren blieb vor lauter Panik die Luft weg. „Kannst du mir mal verraten, was du in meinem Schrank zu suchen hast?“




Danke fürs Lesen! Na, wer kann erraten wer es ist?:D
Bis zum nächsten mal!