Dark Secrets

von wolfhopeu
GeschichteKrimi, Romanze / P18 Slash
J-Hope Jimin Kim Seokjin RM Suga V
21.10.2019
26.10.2019
3
2923
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich habe mich dazu entschieden noch eine Namjin ff zu schreiben, da ich diesen ship knuffig finde und ihn sehr mag :) Es werden auch andere ships vertreten sein, welche, werde ich nicht verraten ;)

AUSSERDEM: Die Buchstaben jedes Kapitel Titels ergeben am Ende 6 Wörter :)  Ihr könnt ja mit raten welche Wörter am Ende rauskommen könnten :D

Ich möchte diese ff wie einen Krimi gestalten und hoffe das mir dies gelingt :) Ab dem drittem Kapitel fängt die Action an und die Rätsel gehen los :D

Und nun: Viel Spaß beim lesen! <3
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jin POV
Ausgiebig strecke ich mich, weil ich endlich den letzten Umzugskarton in meine neue Wohnung getragen habe. Vorher wohnte ich in einer kleinen Wohnung in einer anderen Stadt, aber vor ein paar Monaten habe ich dieses schöne Haus gefunden und da die Miete auch nicht zu hoch war, und mein bester Freund hier wohnt, habe ich zugeschlagen. Zufrieden lasse ich meinen Blick durch den Raum, in dem ich mich gerade befinde, schweifen „So, ich muss dann auch nach Hause sonst machen sich meine Mitbewohner noch sorgen.“ Ertönt die Stimme meines besten Freundes als er den Raum betritt. Auf seine Worte hin nicke ich „Vielen Dank nochmal das du mir geholfen hast, Hobi“ dieser winkt jedoch nur ab und sagt, das dies selbstverständlich sei und macht sich dann auf den Weg nach Hause.

Ich hingegen lasse mich auf meine schwarze Couch nieder und sehe die Kartons seufzend an. Vor wenigen Minuten habe ich mich darüber gefreut das nun alle Kartons hier seien, doch jetzt macht sich in mir unlust breit als ich daran denke dass ich noch alle Kartons auspacken muss. Ich lasse meinen Blick auf meine Armbanduhr schweifen und seufze, da es schon ziemlich spät war. Supermärkte werden nicht mehr aufhaben, also muss ich mir mein Essen woanders auftreiben. Mit diesem Vorhaben schnappe ich meine Autoschlüssel und Hausschlüssel, dann verlasse ich das Haus und steige in meinen Wagen. Von diesem lasse ich kurze Zeit später den Motor aufheulen und fahre los, doch schon nach ein paar Metern leuchtet die Anzeige für den Tank weshalb ich noch einen Abstecher zu einer Tankstelle machen muss. Dort angekommen steht schon ein Mann dort der meinen Wagen auftanken wird.

Der Mann ist groß, seine Haare sind hellblau und sehen wirklich flauschig aus, fast schon wie Zuckerwatte. Außerdem kann ich Grübchen entdecken als er lächelt was wirklich niedlich ist. Mein Blick wandert über seinen gesamten Körper und ich muss schon sagen, das er attraktiv ist. „Guten Abend Sir, soll ich volltanken?“ ertönt seine sanfte Stimme „Ja, gibt es hier Essen was schnell geht? Die Supermärkte haben ja schon geschlossen“ frage ich etwas schüchtern. „Naja, es gibt zwar Essen welches schnell geht, aber ob es schmeckt kann ich nicht versprechen“ sagt er und zwinkert mir zu was mich kurz aus dem Konzept bringt.  „Ähm, ich werde mich mal umschauen gehen“ sage ich und steige schließlich aus meinen Wagen um in den kleinen Tankstellen Supermarkt zu gehen.

Ich schaue mich um und habe nicht wirklich Lust auf das Essen was es hier gibt aber ich entscheide mich schließlich für ein Fertiggericht, welches man nur aufwärmen muss und eine Flasche Wasser. Damit gehe ich zur Kasse wo ein Mann steht welcher Augen hat, die mich an eine Katze erinnern. An seinem Namensschild lese ich ‚Min‘ „Guten Abend Sir, ist das alles?“ ich nicke als Antwort woraufhin der kleinere die Sachen scannt und mir dann die Summe nennt, die ich dann bezahle „Auf Wiedersehen“ mit diesen Worten verlasse ich den Tankstellen Supermarkt und gehe wieder zu meinem Auto welchen der Mann anscheinend schon vollgetankt hat.

Lächelnd drücke ich ihm Geld in die Hand „Vielen Dank…“ „Nenn‘ mich Namjoon“ sagt er und zwinkert mir wieder zu. „Ich bin Seokjin aber nenn' mich Jin, nochmal danke und bis bald vielleicht“ erwider ich und setze mich wieder in mein Auto. Anschließend fahre ich nach Hause wo ich mir erstmal mein Essen warm mache und es mir dann auf meiner Couch gemütlich mache und eine Serie im Fernsehen schaue. Das wichtigste habe ich schon längst aus den Kartons ausgepackt und angeschlossen. Während ich esse schweifen meine Gedanken wieder zu Namjoon ich hasse es, dass ich immer mehr in eine Sache hineininterpretiere. Ich meine er sieht am Tag bestimmt viel hübschere Männer und Frauen als mich außerdem weiß ich gar nicht ob er etwas für Männer übrig hat. Und das wichtigste ist ja, das ich ihn heute das erste mal gesehen habe! Also wie kann ich denn schon über solche Dinge nachdenken?? Was ist denn los mit mir?

--

Durch das Geklingel an meiner Tür werde ich wach und richte mich auf. Anscheinend bin ich auf meiner Couch eingeschlafen weswegen ich nun auch ein bisschen Rückenschmerzen habe. Seufzend stehe ich auf und gehe an die Tür um sie zu öffnen, davor steht ein freudestrahlender Hoseok mit Frühstück in den Händen. „Guten Morgen Jinnie!“ ruft er fröhlich. Meiner Meinung nach ist er zu fröhlich am frühen Morgen aber so ist mein bester Freund nun mal und ich hab ihn dennoch lieb. „Komm rein, ich mache mich schnell fertig“ grummle ich und lasse ihn rein. Anschließend gehe ich nach oben um mich zu duschen und in meinem Schlafzimmer krame ich Klamotten aus den Kartons um sie anzuziehen. Als ich mit meinem Aussehen zufrieden bin gehe ich runter in die Küche, wo Hobi schon den Tisch hergerichtet hat.

Lächelnd setze ich mich „Wenn ich dich nicht hätte würde ich nicht mal eine Woche überleben“ gebe ich von mir und fange an zu essen. Der orange haarige kichert „Such dir doch auch Mitbewohner so wie ich. Ich sag’s dir dein Leben wird um einiges leichter und mit Mitbewohnern wird es nie langweilig. Außerdem ist dein Haus groß genug und du hast eh noch 2 Zimmer frei“ erzählt er aufgeregt „Naja, das stimmt schon aber ich habe angst das ich keine passenden Mitbewohner finde du weißt ja wie wählerisch ich bin“ erzähle ich ihm meine Sorgen. „Ach das wird schon! Mach doch ein Mitbewohner Casting und ich bin dabei und helfe dir die Perfekten Mitbewohner für dich zu finden. Du weißt ja ich habe ein gutes Gespür was gute Menschen angeht.“ Das stimmt wohl Hoseok hat wirklich ein gutes Gespür was gute und böse Menschen angeht. Seine Mitbewohner Jimin und Jackson sind wirklich nett.

„In Ordnung, ich gebe dann heute eine Anzeige auf und sage dir dann bescheid wann das Casting anfängt“ – „Ok, Super“ somit essen wir zu ende und machen uns dann an die Arbeit die Kartons auszuräumen was bis zum Abend dauert „Oh Gott, vielen dank Hobi! Ich bin dir echt was schuldig“ gebe ich erschöpft von mir „Das werde ich mir merken“ erwidert er breit lächelnd.
Review schreiben