Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Buch und Filmreviews

GeschichteAllgemein / P12
17.10.2019
26.02.2020
9
4.382
3
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
17.10.2019 468
 
Wolfsrudel



Fangen wir mit meinem absoluten Lieblingsbuch an:

Titel: Wolfsrudel

Originaltitel:Wolfsroedel

Autor: Floortje Zwigtman

Erschienen am: 2002 (Niederlanden), 2006 (auf Deutsch)

Seitenzahl: 495 Seiten Story, auf 406 eine Karte Europa um 1450, Danach kommt noch Geschichte und Wahrheit so eine Art Wikipedia-artikel zu Vlad Draculea. Ab Seite 507 gibt’s noch ein Glossar.

An welchem Alter: So vielleicht ab zwölf, dreizehn.

Design: Das Cover ist aus einem Foto, dass so richtig alt aussieht. Es zeigt einen Jungen, oben ohne, der sich offenbar eine Art Wolfsmaske aufsetzten will. Das Gesicht ist nicht zu erkennen. Unten ist in einem grässlichen Senfgelb der Titel in einer Schrift die so kleine Schnörkel hat, darüber steht der Name des Autors. Der ganze Cover ist in dunklen Rottönen. Ich finde ihn recht cool.

Die Geschichte ist in langweiliger, normalo-Schrift geschrieben. Die Teile die von Vlad und Radu geschrieben wurden, sind in derselben Schrift wie der Titel und sehen deshalb etwas altertümlich aus. Es wird allerdings kein Unterschied gemacht wer es geschrieben hat, was ich etwas doof finde da gesagt wurde das Vlad und Radu nicht dieselbe Handschrift haben.

Inhalt: In dem Buch erzählt Ion Brebu seinem Sohn Vilcu wie er sich im 19. Jahrhundert der Räuberbande des Bruders seines Freundes Vulpe angeschlossen hat. Ion und dessen Freunde Alexandru und Vulpe langweilt das Bauernleben und sie hauen ab. Als sie einige Zeit später Fallen für Kleingetier prüfen, finden sie ein Boot und fahren damit Zur Insel Snagov. Begeistert zieht die Ganze Bande ins leerstehende Kloster.

In ebendiesem Kloster befindet sich das Grab des Woiwoden* Vlad Draculea.  Zusammen mit Vulpes Bruder Lupu plündern die Freunde das Grab und erwecken blöderweise den Fürsten wieder zum Leben. Und der hat genau wie die schöne Mara und sein kleiner Bruder Radu nichts Gutes mit den Jungen vor.

Und bald darauf zerstreitet sich die Räuberbande und plötzlich geht es um Leben und Tod…

Meine Meinung: Eine ziemlich ungewöhnliche Geschichte die man kaum aus der Hand legen kann. Ziemlich cool finde ich auch, dass es Auszüge der Chroniken von Snagov im Buch gibt. Die Sprache ist ziemlich altmodisch, weshalb es gelegentlich etwas schwer war alles zu verstehen. Die Hauptcharaktere sind recht vielschichtig, die Nebencharaktere aber austauschbar, was ich etwas blöd finde.

Ausserdem sind einige Altersangaben nicht korrekt, was mich ebenfalls genervt hat. Ich finde die Beschreibungen von Orten und Personen sehr gut und recht bildlich. Man kann sich gut vorstellen wie die Orte aussehen.  

Mein Lieblingscharakter ist übrigens Vlad Draculea. Hättest du nicht gedacht, bei meinem Nicknamen?

Idiotenfreundlichkeit: sehr, sehr, sehr niedrig

Fandom: leider nicht

Fortsetzung: nicht vorhanden da die Geschichte komplett abgeschlossen ist.

Verfilmung: Gibt es nicht, es würde mich aber sehr freuen, wenn es eine geben würde.

Link: LINK
Im nächsten Kapitel gibt es noch einen Absatz über die historische Wirklichkeit.
*Woiwode= Fürst
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast