Was ist nur mit meinem Land los?

GeschichteHumor / P12
14.10.2019
14.10.2019
1
446
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war ein ruhiger und sonniger Nachmittag, Präsident Barack Obama war mit seinen Pflichten für den Tag fertig und entschied sich dafür, seinem geliebten Land einen Besuch abzustatten.



Zuerst musste er Alfred allerdings finden, weshalb er versuchte ihn mit dem Handy anzurufen. Nachdem Barack 10 Minuten lang nach der richtigen Nummer gesucht hat, fand er sie schließlich an seinen Kühlschrank im Weißen Haus geheftet. Glücklich endlich gefunden zu haben was er suchte, wählte er die Nummer:



Biep, Biep, Biep, Biep-

„ Wie kann der Hero behilflich sein?“

„ Hello Alfred, hier ist Barack Obama, ich wollte nur mal hören wie es meinem Land so geht.“

„Oh, hi Dude! Dem Hero geht’s natürlich super.“

Auf einmal klirrt es laut im Hintergrund und Barack hört gedämpft wüste Flüche –

„ ... Ehm,... sorry Dude aber the Hero muss jetzt los, hab ganz viele heromäßige Sachen zu erledigen, ehm... See you Dude !“

Klick-

Jetzt war Barack jedoch ziemlich besorgt, die die Flüche nicht gerade freundlich klangen( wer hätte das gedacht ;)) und auch die Hintergrundgeräusche, die sehr nach einem Kampf klangen, und die Nervosität, die er seinem Land anhörte, nicht wirklich vertrauenserweckend waren.

Also machte er sich auf den Weg um nach Amerika zu sehen.( hat halt vergessen das einem Land nicht sooo viel passieren kann)

30 Minuten( inklusive eines panischen Gesprächs mit seiner Security, der Navy und der Armee) später-

Nun stand Barack endlich vor dem riesigen Haus seines Landes, wobei ihm auffiel, dass es so groß wie das Weiße Haus war, und hoffte, dass es Alfred gut ging. Jedoch hatte er ernsthafte Zweifel, dass es diesem Land jemals wirklich gut, im Sinne von normal, ging. Das mindestens zwei Dutzend Securityleute und Navy Seals nur ein paar Meter entfernt in den Büschen hockten, um im Ernstfall eingreifen zu können, beruhigte ihn nur mäßig.



Schließlich nahm er all seinen Mut zusammen und ging durch die, mal wieder, nur angelehnte Tür ins Haus. Alles sah friedlich aus, doch Barack hörte wütende Stimmen aus dem ersten Stock. Er folgte ihnen und stand schließlich vor der geschlossenen Tür eines Zimmers, aus dem die Geräusche kamen, die nach einem Kampf klangen. Als er auf einmal einen Aufschrei hörte, der deutlich von Amerika kam. Sofort riss er die Tür auf um seinem Land zu helfen. Als er jedoch ins Zimmer sah, erstarrte er.



Er, Barack Obama, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der größten Macht der Welt, war sprachlos, während er sein Land anstarrte, dass neben England, Kanada und Frankreich auf einem Sofa saß und MarioKart spielte.



„ Oh, hi Dude, willst du mitspielen?“