Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

For the safety of the earth...

Kurzbeschreibung
GeschichteKrimi, Freundschaft / P12 / Gen
14.10.2019
13.11.2019
7
10.636
5
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
15.10.2019 1.621
 
Sein Körper zitterte etwas vor Aufregung und er versuchte seinen Atem zu beruhigen. Es würde schon klappen, immerhin hatte er hervorragende Leistungen in der Taktik, auf dem Waffengebiet und vor allem im Kampftraining gehabt. Wieso also sollte er hier versagen? Eigentlich wollte er auf ein Raumschiff, aber aus irgendeinem Grund ist er in dieser Abteilung gelandet… der sogenannten Sektion 31. Eine Organisation, die die Erde vor etlichen Bedrohungen schützen soll. In seiner Zeit auf der Akademie hatte er geglaubt, dass Sektion 31 ein Mythos war. Man kannte den Namen, doch gab es kaum Informationen von dieser Organisation. Eine Art Geheimdienst, der ein Mythos bleiben will? Es war merkwürdig und dennoch stand er nun hier.
Hatte etwa jemand ein Auge auf ihn geworfen? Stand er deswegen nun hier? In der ledernen, schwarzen Uniform, wobei der Kragen etwas offener sein könnte.
Der Raum wirkte dunkel trotz des großen Fensters, welches das All zeigte und den Lichtern, die von der Decke strahlten. Hinter sich hörte er wie sich die Tür öffnete und sich Schritte ihm näherten. Der Offizier schluckte leicht und behielt die Ruhe.

“Sie sind also Malcolm Reed? Mein neuer Agent?”, ertönte eine Stimme. Agent? War man hier kein normaler Offizier? Was war das für eine Abteilung?
“Ja, das bin ich Sir”, erwiderte der Brite mit klarer Stimme und hatte eine strenge Haltung angenommen. Sein neuer Vorgesetzter erschien neben ihn, stellte sich anschließend vor ihn. Er sah schon etwas älter aus, aber nur etwas.
“Schön Sie kennen zu lernen. Ich bin Harris”, stellte der Mann sich vor.
“Freut mich Sir”, sagte Malcolm und zwang sich zu einem kurzen Lächeln bevor er wieder Form annahm.
“Sie fragen sich sicher, wieso Sie hierher versetzt wurden. Nicht jeder hat die Chance ein Agent meiner Abteilung zu werden. Ich schaue mir die Akten immer genau an”, sagte Harris und schritt im Raum etwas hin und her während Reed seine Stellung beibehielt.
“Wieso haben Sie sich für mich entschieden Sir?”, fragte Malcolm. War er so anders als die Anderen oder lag es an seinen Schwerpunkten, die er auf der Akademie der Sternenflotte gewählt hatte?
“Ich sehe in ihnen ein Talent, was man noch weiter ausbauen kann. Sie interessieren sich sehr für die Sicherheit und dies hier ist der richtige Platz. Sie werden sicherlich ein bedeutsames Mitglied”, beantwortete Harris seine Frage und ein Gefühl der Freude durchströmte seinen Körper.
“Danke Sir”, meinte er darauf und lockerte sich dann doch etwas.
“Wissen Sie, was die genaue Aufgabe meiner Abteilung ist?”, fragte Harris ihn und kam wieder auf ihn zu.
“Für die Sicherheit der Erde und deren Bevölkerung zu sorgen?”, fragte Reed etwas unsicher und sein Vorgesetzter schwieg bis er wieder vor dem jungen Briten stand.
“Aber ja, nur halt etwas spezieller. Wir haben eigene Techniken, eigene Kampfarten und eigene Vorgehensweisen Mister Malcolm Reed”, sagte Harris und sah ihn ernst an.
“In Zeiten außergewöhnlicher Bedrohungen ist es erlaubt, die Vorschriften außer Kraft zu setzen. Dies ist Sektion 31”

Sektion 31…


Sein Kopf brummte leicht als Malcolm langsam das Bewusstsein wiedererlangte. Er blinzelte und setzte sich nach einigen Momenten auf, rieb sich über den Kopf.
Der taktische Offizier der Enterprise schaute sich um. Erschrocken erkannte er, dass er sich nicht mehr in seinem Quartier befand. Zudem hatte dieser Raum keine Ähnlichkeit mit einem auf der Enterprise. Ihm kam die Erinnerung zurück. Dieser Mann, der vor ihm aufgetaucht war. Er hatte von Harriss gesprochen. Aber wieso sollte sein ehemaliger Vorgesetzte ihn entführen?

Malcolm strich sich durch die Haare und richtete sich auf, er sah sich um. Der Raum beherbergte nicht vieles. Das kahle Bett, ein Schrank, ein Tisch und ein Stuhl. Mehr war hier nicht drin als noch eine zusätzliche Tür. Malcolm vermutete das Badezimmer dahinter und hatte mit dieser Theorie recht. Er war sich auch sicher, dass er sich nicht mehr auf der Enterprise befand. Die Maschinen hörten sich anders an, sie waren viel rauer, das Schiff müsste älter sein. Wenn es überhaupt ein Schiff war, worauf er sich befand.

Captain Archer steckte sicherlich nicht dahinter, vor allem da der Fremde Harris Namen erwähnt hatte und das er ihn mitnehmen sollte. Und Archer würde sicherlich nicht mit Harriss irgendwas zusammen machen. Nicht nach alldem, was passiert war. Das Archer hinter dieser Entführung dahinter stecken sollte? Reed fand es abscheulich, dass er überhaupt dies dachte.

Malcolm knirschte mit den Zähnen und schüttelte den Kopf. Captain Archer hatte ihm eine zweite Chance gegeben, das hatte Trip ihm sogar versichert. Er würde ihm diese Chance nicht entziehen oder doch? Das Zischen einer Tür ließ den Briten umdrehen und er war doch etwas froh, dass er nicht seinen Befürchtungen gegenüber sah, sondern Harris. Seinen ehemaligen Vorgesetzten. Und dieser würde ihn sicherlich nicht vor ein Kriegsgericht bringen, weil Archer es so wollte.

“Malcolm, tut mir wirklich Leid diese Art. Aber du hattest mir nicht mehr geantwortet und wir hatten keinen anderen Weg gesehen wie wir dich vom Schiff holen könnten”, fing Harris an und lächelte tatsächlich etwas. Reed bekam ein schlechtes Gefühl im Magen. Irgendwas stimmte hier nicht.
“Und deswegen entführt ihr mich einfach?”, fragte er dann und verschränkte die Arme.
“Es ging nicht anders. Ich brauche dich sowie andere ehemalige Agenten für einen neuen Auftrag”, meinte Harris und Reed blieben kurz die Worte im Hals stecken.
“Ich habe ihnen schon gesagt, dass ich meine Befehle nur noch von Captain Jonathan Archer, meinen einzigen Vorgesetzten entgegen nehmen werde”, stellte Malcolm klar.
“Du bist ein Agent der Sektion 31. Ich bin dein Vorgesetzter!”, erwiderte Harris ernst und ging einige Schritte auf ihn zu.
“Sir, ich bin kein Mitglied von Sektion 31 mehr! Ich bin der taktische Offizier der Enterprise unter dem Kommando von Jonathan Archer!”, sagte Malcolm nun etwas kräftiger. Er hatte sich für einen Posten entschieden nach seinem Fehlverhalten. Sein Platz war auf der Enterprise. Seinem Gegenüber entkam ein Seufzen.

“Die Erde steht einer neuen Bedrohung gegenüber. Ich brauche meine Leute zurück, damit wir diese bewältigen können”, erklärte Harris.
“Was es auch für eine Bedrohung sein mag, ich bin kein Offizier von ihnen”, meinte Malcolm und sah ihn wütend an.
“Wir befürchten eine Invasion und müssen unsere Verteidigung verbessern. Gardner wird mir nicht zuhören wollen. Ich werde zu anderen Maßnahmen greifen müssen um die Sicherheit der Erde bzw. des Sol-Systems gewährleisten zu können”, sagte Harris und Reed wich etwas zurück als er näher kam. Irgendwie gefiel ihm die ganze Situation hier nicht.
“Was das auch für eine Bedrohung sein mag, ich bin ich kein Mitglied mehr ihrer Abteilung. Sicher wird man sie unterstützen, aber nicht bei so einem Verhalten! Mein Posten ist auf der Enterprise. Bringen Sie mich zurück, sonst wird das Konsequenzen haben Harris”, warnte Malcolm ihn und sah ihn an.
“Malcolm Reed. Ihr seid ein Mitglied der Sektion 31 und ihr habt auf meine Befehle zu hören. Ihr werdet uns unterstützen die Verteidigung der Erde zu verbessern!”, sagte Harris in einem befehlshabenden Ton. Der taktische Offizier wollte seinen Ohren kaum glauben, hatte Harris das eben tatsächlich gesagt? Was dachte er sich bitte dabei? Er war schon lange kein Mitglied mehr.
“Ich stehe unter dem Kommando von Captain Jonathan Archer!”, wiederholte er seine Worte. Er würde seinen Captain nicht erneut belügen, er würde seine Chance nicht vergeuden.
“Ihr werdet meinen Befehl gehorchen, ob ihr es wollt oder nicht”, zischte Harris ihm ins Gesicht und drehte sich um, verschwand aus dem Raum und verriegelte die Tür.

“Hey!”, rief Malcolm kurz darauf und sprang zur Tür und schlug dagegen.
“Harris! Lasst mich raus!”, rief er und versuchte die Tür zu öffnen. Aber es gelang ihm nicht. Er schlug erneut gegen die Tür bis er es sein ließ.
“Verdammt nochmal”, zischte er und stieß sich ab, ging zum Bett zurück und setzte sich. Was sollte das? Von welcher Bedrohung sprach Harris und wieso wollte er unbedingt, dass er wieder ein Mitglied der Sektion 31 wurde?
Malcolm strich sich durch die Haare. Da versuchte er sein Fehler bei Archer wieder gut zu machen, dann taucht Harris wieder auf. Er hatte sich komisch benommen, allerdings war das in der Vergangenheit auch hin und wieder vorgekommen, wenn der Kerl auf etwas sehr fixiert war und manchmal hatte Reed wirklich mit schlechten Gefühl den Auftrag erfolgreich gemeistert. Deswegen ist er letztendlich auch gegangen. Er wollte sich eher an Vorschriften halten, immerhin hatte er doch den Bereich Sicherheit als Schwerpunkt gehabt. Gesetze sind nicht ohne Grund da, sie sind da um sie zu befolgen. Vorschriften sind da um die Ordnung aufrecht zu erhalten, man soll sie doch nicht einfach brechen. Das hatte Malcolm mit seiner Zeit in der Sektion 31 gelernt. Gesetz ist Gesetz.

Ihm entkam ein Seufzer und er legte sich hin, starrte einfach die weiße Decke über sich an, musterte eine Weile die Konturen bis ihm etwas auffiel. An einer Stelle waren sie nicht gleichmäßig.
Er richtete sich auf und schob den Stuhl unter die Stelle, er stieg auf diesen und betastete die Decke. Drückte etwas gegen sie und verstärkte seine Kraft bis sie nachgab. Ein Lüftungsschacht?
Kurz blickte Malcolm zur Tür, aber es schien keiner Anstalten zu machen reinzukommen. So schob er die Platte beiseite und sprang hoch, stützte sich ab und kämpfte sich irgendwie in den Lüftungsschacht und versuchte dabei so leise wie möglich zu sein.
Er knirschte mit den Zähnen als er sich doch etwas verrenkte und seine linke Handfläche am Rand aufschnitt, es aber letztlich schaffte. Vorsichtig schob er die Platte zurück an ihren Platz und kroch leise voran. Er musste hier raus bevor Harriss ihn fand, was auch immer er zu planen schien.

----------

Irgendwie wusste ich nicht genau wie ich das Aufeinandertreffen beschreiben sollte. Sicher dass Malcolm wütend sein sollte und dennoch hat es lang gedauert bis ich den Gesprächsstoff hatte.
Aber nach diesem Kapitel fand ich es leichter meine Ideen niederzuschreiben :D

Grüße DarthSokratis
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast