Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Maybe there is hope for us, after all.

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Hope Estheim Lightning / Claire Farron
14.10.2019
14.10.2019
1
1.664
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
14.10.2019 1.664
 
Hochzeiten waren einfach nicht ihr Ding. Und wenn es nicht ihre Schwester gewesen wäre, die vor den Traualtar getreten war, wäre sie auch nie hier aufgetaucht völlig egal wie sehr man sie angebettelt hätte. Für Snow war sie sicher nicht hier. Allerdings musste sie zugeben, dass es schön war, mal wieder in dieser so vertrauten Gruppe zusammen zu sein.

Sie hatten sich alle verändert. Waren älter, und auch reifer geworden.

Naja.

Snow war nicht unbedingt reifer geworden. Aber das hatte sie auch nicht erwartet.

Einer von Ihnen hatte sich ganz besonders verändert, und der stand gerade mit Vanille an Buffet und unterhielt sich mit ihr.

Bis auf eine kurze Begrüßung bevor die Zeremonie begonnen hatte, hatte sie sich von ihm fern gehalten, und hatte ihn still beobachtet.

Er hatte sich verändert.

Er war von einem Kind zu einem erwachsenen geworden. Und auch wenn es noch nicht so lange her war, dass sie ihn gesehen hatte, fühlte sie sich als wäre er inzwischen ein völlig anderer Mensch, der ihr einfach fremd war. Was war nur aus dem süßen kleinen jungen Geworden, der er mal gewesen war?

Eigentlich ist er immer noch ziemlich süß. Nur eben Anders.

Sie schüttelte leicht den Kopf über ihre eigene Gedanken und zuckte heftig zusammen, als ihr plötzlich jemand eine Hand auf den Rücken legte.

“Weißt du Sis, du könntest einfach zu ihm rüber gehen und mit ihm reden, statt ihn aus der ferne zu beobachten.”, Snows Stimme drang an ihr Ohr, und ließ sie die Augen verdrehen. Jetzt konnte sie nicht einmal mehr sagen, sie sei nicht seine Schwester.

“Ich beobachte ihn nicht”, sagte sie stattdessen schnaubend und verschränkte ihre Arme vor der Brust.

“Stimmt. Du beobachtest ihn nicht, du starrst ihn an. Selbst während der Zeremonie hattest du nur Augen für ihn.  Was bist du nur für eine Schwester!”, Snow lachte, und schob Lightning in Richtung des Buffets. Sie hätte keine Mühe gehabt sich dagegen zu wehren, aber der Überraschungsmoment siegte, und so standen sie noch bevor sie es richtig realisiert hatte bei Hope und Vanille.

“Na, ihr beiden? Amüsiert ihr euch? Hope, ich glaube Light würde sich gern mal mit dir unterhalten!”, und schon war der Bräutigam wieder zwischen anderen Gästen verschwunden.

“Hey Lightning! Über was möchtest du denn reden?”, fragte Hope lächelnd, und Vanille hatte sich bereits still und heimlich davon gestohlen - aber das machte keinen Unterschied, denn selbst wenn sie da geblieben wäre, hätten Hope und Lightning sie einfach ausgeblendet.

“Ach weißt du, eigentlich hat Snow mal wieder übertrieben. Es gibt eigentlich gar nichts bestimmtes, über das ich gerne reden würde.”, erklärte Lightning. “Das heißt natürlich nicht, dass ich mich nicht mit dir unterhalten möchte! Es...gibt nur nichts bestimmtes.”, schob sie nach als Hopes Mundwinkel sich bei ihren Worten nach unten verzogen.

Hope lächelte schnell wieder, schmunzelte sogar. So kannte er Light gar nicht. Sie schien ein wenig nervös zu sein.

“Es war eine wirklich schöne Zeremonie.”, stellte er fest, und zog aus der Pyramide mit den Sektgläsern eines für sich, und eines für Lightning hervor, welches er ihr hinhielt.

Ein wenig irritiert griff sie danach. Sie hatte eigentlich nicht vorgehabt, etwas zu trinken. Als Soldat war es ihr immer wichtig gewesen ihren Verstand so klar wie möglich zu halten. Da das in Hopes Anwesenheit sowieso nie so recht funktionierte, trank sie einfach.

“Das Feuerwerk wird bald anfangen. Sollen wir schon mal raus gehen? Mir ist es hier sowieso zu voll und zu laut.”, fragte Hope nach einigen Augenblicken der Ruhe. Es stimmte, man konnte hier kaum sein eigenes Wort verstehen weil so viele Gäste durcheinander quasselten. Snow hatte die halbe Stadt eingeladen und dazu noch einige von außerhalb.

“Gute Idee.”, bestätigte Light also, und zusammen verließen sie die Halle, die Snow und Serah für ihre Hochzeit gemietet hatten. Snow bekam mit, dass die beiden sich entfernten und musste schmunzeln.


______________________________________________________________________________

Es war deutlich zu merken, dass der Sommer sich dem Ende zuneigte, denn es war sehr viel kühler geworden als noch vor ein paar Wochen, und jetzt wo die Nacht über sie hereingebrochen war, fröstelte Lightning ein wenig, aber sie versuchte es sich nicht anmerken zu lassen. Sie hatten nun wirklich schon schlimmeres durchgemacht, dagegen war ein bisschen kälte gar nichts.

Die Halle stand auf einem kleinen Berg, von hier aus konnte man die Meeresküste sehen und man würde auch das Feuerwerk wunderbar beobachten können. Das Brautpaar hatte sich den heutigen Tag absichtlich ausgesucht, es war nicht nur ohnehin schon ein besonderes Datum (das sogar Snow sich würde merken können) es brachte auch noch ein Feuerwerk mit sich, welches jedes Jahr an diesem Datum veranstaltet wurde. Es war der Jahrestag der Rettung Cocoons, und wenn Snow und Serah nicht heute geheiratet hätten, hätte sich die Gruppe wohl auf den Festlichkeiten anlässlich dieses Tages getroffen. Wobei Lightning sich nicht sicher war, ob sie auf der Feier erschienen wäre. Es war jetzt mehrere Jahre her, und sie hatte keine Lust mehr sich als Held feiern zu lassen.

Das Snow und Serah erst jetzt geheiratet hatten, hatte mehrere Gründe. Allen voran hatten sie aber einfach noch warten wollen, ob der Frieden dieses mal auch wirklich anhalten würde. Bis jetzt sah es gut aus.

“Denkst du noch oft an damals? An unsere gemeinsame Reise, meine ich.”, Hopes Frage überrollte de ältere ein wenig, und traf sie an einem unerwartet empfindlichen Punkt.


“Ich versuche es zu vermeiden.”, erwiderte sie, und ging auf die Klippe zu, wo Hope über den Geländer lehnte.

“Ich denke ziemlich oft daran. Besonders an die Zeit in der wir allein waren.” gab Hope zu und vermied es Lightning anzusehen. Er hätte das wahrscheinlich nie ausgesprochen oder auch nur in betracht gezogen darüber zu reden wenn er nicht schon das ein oder andere Glas Sekt intus gehabt hatte. Er hatte eigentlich gehofft er würde es dadurch allein schaffen Light anzusprechen, aber da das nicht funktioniert hatte, war er Snow durchaus dankbar dafür, dass er sie zu ihm rüber geschoben hatte.

“Tust du das?”, sie blickte in die ferne. Noch war die Nacht ruhig, und Sternenklar. Bald würde es laut und bunt werden.

“Ja… Du hast so viel für mich getan. Du warst...so anders zu mir als zu den anderen.”, stellte er fest und er war froh, dass es ziemlich dunkel war und sie wahrscheinlich nicht sehen würde, wie rot er geworden war.

“Ich war besorgt um dich.”

“Snow sagt, du warst… soft.”,

“Vielleicht das klügste, was der Dummkopf mich betreffend je gesagt hat.”,

Hope musste lachen.

“Das meine ich. Von mir würdest du sowas nie sagen.”,

“Das liegt nur daran, dass du kein Dummkopf bist, Hope.”, aber auch Lightning lächelte leicht. Bevor sie ihn ansah. “Außerdem bist du ziemlich groß geworden, seit damals. Du bist kein kleiner Junge mehr. Sondern ein junger Mann. Nicht mehr so süß wie damals.”, scheinbar war auch ihr das eine Glas bereits zu Kopf gestiegen. Sie trank eigentlich nie, und vertrug daher auch nichts.

“Ich...ähm…”, Hope wurde nun dunkelrot - anscheinend vertrug er Lightnings Worte nicht.

“Das Feuerwerk fängt gleich an. Wollen wir uns setzen?”, sie nickte zu der Mauer herüber, die ein wenig abseits der Klippe stand. Ein überbleibsel eines zerstörten Gebäudes.

“In Ordnung.”, sie gingen also zu der Mauer, und lehnten sich dagegen. Hope ging nicht aus dem Kopf, das Lightning ihn gerade süß genannt hatte, wobei sie ja im prinzip gesagt hatte, dass er eben nicht mehr süß war. Er beobachtete sie aus dem Augenwinkel, und sah, dass sie leicht zittert. Vorsichsichtig legte er einen Arm um sie, und zog sie näher an sich. Anders als damals, war er inzwischen größer als sie. Für einen Moment hatten sich ihre Muskeln komplett verkrampft und sie wollte sich wehren, aber dann entschied sie sich dafür, es einfach geschehen zu lassen. Es war immerhin nur...eine etwas andere Umarmung. Leider half es ihr nicht wirklich um weniger zu frieren. Sie befreite sich also doch aus seiner Umarmung, was Hope glauben ließ er hätte es vermasselt.

“Entschuldigung...ich wollte nicht…”, aber da setzte sich Lightning zwischen seine Beine, und griff dann nach hinten, um seine Arme um sich zu ziehen. Das half deutlich besser gegen die kälte.

Sie schwiegen, und Lightning konnte deutlich hören wie schnell Hopes Herz schlug.

“Lightning?”, fragte er nach einigen Augenblicken mit unruhiger Stimme.

“Hm?”

“Warum denkst du nicht gern an damals?”, fragte er dann, auch wenn ihm sofort selbst mehrere Gründe eingefallen wären.

Lightning drehte ihren Kopf leicht zu ihm, und sah in seine dunklen grünen Augen.

“Weil...ich dich viel zu sehr vermissen würde, wenn ich daran denke.”, ihre Stimme hatte fest und stark klingen sollen, aber sie war nichts davon. Kaum mehr als ein Flüstern, das vom Wind selbst hätte fortgetragen und ungehört bleiben können.

Hope hörte es.

Und fasste sich ein Herz, als er sich nach vorn lehnte und Lightnings Lippen mit seinen verschloss, genau in dem Moment als die erste Rakete des Feuerwerks in den Himmel stieg, und die Sterne mit ihrem hellen Licht neidisch machte.

Für sie beide jedoch war nur das Feuerwerk in ihren Bäuchen interessant, welches sich dort ausbreitete und nicht weniger wurde, als Lightning ihren Gefühlen folgte und ihre Zungenspitze schüchtern durch Hopes Lippen schob.

Dabei bekamen sie nicht mit, dass sie nicht so unbeobachtet waren, sie sie es sich vielleicht erhofften, denn das Brautpaar stand am Geländer und konnte sie ganz deutlich sehen - und eigentlich wollte Snow die beiden auf sich aufmerksam machen, aber Serah hielt sie zurück.

“Snow! Lass sie! Du hast kein Recht dazu, ihnen das wegzunehmen.”

“Hey, das hier ist meine Hochzeit! Sollen sie wann anders rumknutschen!”

Aber seine frisch angetraute Frau schüttelte entschieden den Kopf. “Es ist unsere Hochzeit! Und es ist doch toll, dass sie ausgerechnet heute endlich zueinander gefunden haben. Und jetzt lass uns gehen, bevor sie uns bemerken!”, Serah zog Snow weiter, sie wollten zu den anderen Gästen an die Küste gehen und das Feuerwerk von dort ansehen.

Serahs Sorge allerdings Hope und Lightning würden sie bemerken, war unbegründet.

Die beiden bekamen nichts mehr um sich herum mit.

Das Ende
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast