Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Today aswell, I want to be greedy~

Kurzbeschreibung
KurzgeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Lawless / Hyde Licht Jekylland Todoroki
11.10.2019
11.10.2019
1
904
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
11.10.2019 904
 
Servamp Spoiler sind vorhanden!
Diese Kurzgeschichte ist nicht Canon, doch beinhaltet Aussagen, die den Manga spoilern!
Original: Tanaka Strike
Diese FanFiktion Ist mit 2 Kapiteln abgeschlossen!
LAWLESS POV:
.
.
.
"Verdammt; Ich hasse deine dumme Visage", grummelte mein kleiner Engel, als aller erstes am start des Morgens.
Ich zog eine Augenbraue hoch.
"Mein Engelchen; Ich möchte ja deine UNGLAUBLICHE Engelsurteilskraft nicht in Frage stellen, aber was verschafft mir die Ehre einer solch liebevollen Aussage, so früh am morgen~?"
Der junge Pianist starrte mich nur an.
Ohne jeglichen Ausdruck im Gesicht.
OKAY; Jetzt mal ehrlich, WAS HABE ICH GEMACHT???

"Licht-Ta~", fing ich in meinem üblich trällerndem Ton an.
"Halt's Maul, deine Stimme nervt mich", unterbrach mich dann allerdings der Engel der Reinheit mit einem stark angenervtem Unterton in der Stimme.
...
???!!!
Ich gab ihm einen absolut sprachlosen; nein verwirrten Blick.
Doch und dass musste ich sagen, ich hielt die Klappe.

Licht mag mich beim besten Willen kein bisschen, dies weiß ich.
Doch das, das ist ein neues Extremum.
Seufzend erhob ich mich aus meinem Bett.
Ist mir jetzt auch egal; Soll der doch.
Ich machte meinen Weg ins Badezimmer, um meiner morgendlichen Routine nachzugehen.
Ein Igel muss ja auch allseits gut aussehen, oder nicht?

So duschte ich mich erst einmal, putzte meine Zähne, zog mich an und föhnte schnell meine Haare.
Voilá ;
Ein Meisterwerk der Schöpfung!
Stolz wie immer, verließ ich das Badezimmer.
Doch mein Eve achtete mich noch immer, mit Nichtachtung.
Was meinem Ego so gar nicht gut tat.

"LICHT-TAAAAAAAAAAN", quengelte ich, woraufhin von ihm nur ein genervtes :
"SCHNAUZE", kam.
Doch diesmal hörte ich nicht.
"Soooooo kalt! Wie gemein, Licht-Taaaaan", quengelte ich weiter, was mir einen liebevollen Tritt des Pianisten verschaffte.
"AUTSCH!", quetschte ich dann, als mich der Tritt erwischte.

"Hast du deine Woche, mein Engel?", provozierte ich gekonnt weiter was mir wieder einen Tritt seinerseits einfing.
Ich rettete mich aus dem Hotelzimmer.
Meine Güte;
Der ist ja noch gereizter, als sonst.
Ich frage mich, was das verursacht hat.
Ich kann mich nicht entsinnen, ihn gestern Abend geärgert zu haben.
Es muss nen anderen Grund haben.
...
Oder, er mag heute meine Anwesenheit nur ganz besonders nicht?
Nein, dass kann es nicht sein.
Er mag sie auch sonst nicht.
Ich schweifte Gedankenlos durch den Flur, es wurde Zeit, dass ich was frühstückte.
Ich meine; Mein Körper braucht es jetzt nicht, aber es ist ein guter Zeitvertreib.
Meine Füße bewegten sich also langsam in Richtung des Speisesaals des Hotels.
Richtiges Japanisches Frühstück, boten sie hier nicht.
Nur Europäisches wie z.B Brötchen, Rührei und so weiter.
Eigentlich enttäuschend, wenn man bedenkt, dass wir hier in Japan sind.
Aber Miss Angel-Cakes bestand darauf.
Er mochte kein japanisches Essen.
Naja doch, er mag japanische Süßigkeiten, aber das war's auch so ziemlich.
Verwöhntes Balg-
Während ich meine Gedanken streifen lies, schmierte ich mir ein Brötchen.
Das war's auch so ziemlich.
Mehr wollte ich nicht.
Also aß ich dieses auch schnell auf.

Ich hatte also schien wieder Zeit zum Totschlagen.
Manchmal nervt es, so viel Zeit zu haben; Nein, eigentlich immer.
Es ist eine konstante Last.
Ich seufzte; Auf dem Weg durch das Hotel traf ich auf eine mir bekannte Gestalt.
Sie ließ mir das Blut in den Adern gefrieren, doch überraschte mich gleichzeitig mit ihrer Anwesenheit.
Etwas so einschüchterndes, dass ich am liebsten Kehrt machen würde, und das Weite suchen würde.
Meine große Schwester.
Der Servamp des Zorns.

"Oh?", kam es nur von ihr, als sie mich bemerkte.
"Bist du nicht mein kleiner Bruder? Lawless?", sprach sie, nachdem sie mich musterte.
Ihr Blick war unsicher, dennoch einer der respekteinflößendsten, welche ich kenne.
"G-Große Schwester...",  brach ich eingeschüchtert über meine Lippen.


"Es bist also doch du!", versicherte sie sich selbst dann.

"W-was treibt dich h-hier h-h-her?", brach ich stotternd über meine Lippen.
Sie sah mich weiter stechend an.
"Ich mag den Kuchen hier", sprach sie.
"O-Oh", japste ich von mir.
Eine unangenehme Stille brach ein.
Von allen meinen Geschwistern, war sie diejenige, mit der ich am meisten Probleme hatte, zu reden.
Auch wenn sie eben so eine der Geschwister ist, mit denen ich am wenigsten Probleme habe/ gehabt habe.
"Wollen wir einen Kaffee trinken gehen?", Schlug sie vor.
Mein Herz rutschte mir in die Hose, dennoch willigte ich ein.
So endete ich darin, dass ich mit meiner großen Schwester an einem Tisch saß.
Ich mit einem schwarzem Kaffee, und sie mit einem Stück Apfelkuchen und einem Milchkaffee.

"Also- Hast du in l-letzter Zeit etwas von den anderen gehört?", fing ich zaghaft an.
Sie stellte ihren Michkaffee ab, sah mich an und antwortete: " Nicht sehr viel nur, dass von Old Child keine Spur mehr ist... Er ist also wirklich übergelaufen", seufzte sie.
Eine bedrückende Stille brach herein.
Es wunderte mich noch immer, wie dies keiner bemerken konnte.
Nicht einmal der Junge, der dachte, dass er sein Eve sei.
Ich hätte auch niemals daran gedacht, dass man so einen Vertrag einfach spielen könnte.
Egal wie gut, meine Schauspielerischen Fähigkeiten auch waren;;

Wir hatten unseren Kaffee noch gar nicht beendet, und doch wurde unsere Redezeit von einem lauten Knall unterbrochen.

________________________________
Das war das erste Kapitel!
Dankeschön, für das Lesen!
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast