Regenbogenglitzer und Gitarrenzauber

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
10.10.2019
09.11.2019
6
8163
12
Alle Kapitel
45 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Danke für Eure Reviews, die Favoriteneinträge und das Sternchen! <3
Ich freue mich sehr, dass so viele Interesse an dieser Geschichte haben!

Ein kleiner Hinweis noch in eigener Sache:)  
Wer mich noch nicht kennt,  ich bin auf Insta mit einigen Profilen unterwegs. Auf meinem Autoren-Account alegnas_storylife poste ich immer alles, was es zu Storys und Geschichten zu erzählen gibt, informiere über Neues und auch wenn es irgendwo Probleme gibt. Natürlich gibt es auch das eine oder andere Private von mir zu lesen und zwischen allen Post’s ist sogar ein Foto von mir versteckt, damit ihr wisst, mit wem ihr es hier zu tun habt. Ich lasse auch immer gerne mal über was abstimmen, zuletzt ging es um die Weihnachtsgeschichte, die ich demnächst schreiben will.  
Zu diesem Profil gesellen sich noch  @_alegna70, auf dem ich meine Liebe zur Fotografie auslebe, @ba_pics_of_wonderland , auf dem ich mit meiner Freundin gemeinsam Konzertfotos poste, ich liebe Konzerte. Dazu noch zwei Accounts, auf denen ich Stories, Fanfictions, bebildere; @ _kissnrun_ und @story_in_pics_by_alegna, da zur Zeit „Nothing Stays The Same“ Die Story, aus der „Regenbogenglitzer und Gitarrenzauber“ entstanden ist. Ich muss gestehen, ich liebäugel gerade ein wenig damit, auch diese Geschichte zu bebildern, aber ich habe noch nicht die richtige Idee dazu bekommen.

Genug der Worte! Viel Vergnügen mit Jonas und Rasmus!

5

Nach dem Soundcheck blieb nicht mehr viel Zeit, um sich auf den Auftritt vorzubereiten. Rasmus und die restlichen Jungs der North Gent Band aßen eine Kleinigkeit und dann ging es schon darum sich bühnenfein zu machen. Ihre Nervosität stieg immer weiter an und dann passierte das, was man nicht wirklich brauchte wenn man Open Air spielte; ein heftiger Regenschauer ging nieder. Spielen im Regen und die Massen trotzdem begeistern, die Königsklasse im Live spielen!
Die Fünf aus Turku enterten die Bühne und gaben von Anfang an Vollgas. Es war nicht wirklich kalt, eher schwül warm, aber immer noch nass von oben. Kimmo gab alles und auch Rasmus heizte den Ladys vor der Bühne ordentlich ein. Als dann Kimmo trotz Regen den Gang auf den Steg wagte, folgte er seinem Freund und die Ladys dankten es ihnen. Es war einfach ein megageniales Gefühl, auf dem Steg zu spielen und als ob der Himmel sie belohnen wollte, wurde der Regen auch weniger. Sie mussten höllisch aufpassen, dass sie nicht ausrutschten, aber Rasmus und Kimmo hatten alles im Griff und auf der Bühne rockten die restlichen Jungs.
Als der Song zu Ende war, grinsten sich Kimmo und Rasmus an, klatschten sich unter dem Gejohle der ersten Reihen ab und gingen wieder den Steg zurück zu den Jungs. Dabei entdeckte Rasmus dann Jo, der hinten in der Bühne mit einigen anderen zusammen stand. Wie immer standen sie unter Beobachtung von ihren, hoffentlich, zukünftigen Managerteam. Rasmus hatte aber nur Augen für den deutschen Make-up Artist und kurz trafen sich ihre Blicke. Sie grinsten sich an und direkt jagte ein kleiner Stromschlag durch Rasmus durch, der ihn doch leicht aus der Fassung brachte. So hatte er schon lange nicht mehr auf einen Mann reagiert. Jo war aber auch süß …
Er wandte seinen Blick ab, konzentrierte sich wieder auf die Musik und konnte doch den süßen Deutschen nicht wirklich aus seinem Gehirn verbannen. Er hatte das Gefühl, seine Blicke auf seiner Kehrseite zu spüren und bewegte doch automatisch noch ein wenig lasziver, um Jo anzumachen. Er ließ die Hüften kreisen und dieses Gefühl, dass er Jo offensichtlich gefiel, das fühlte sich verdammt gut an. Als er sich wieder mal in Richtung Jo drehte, sah er, wie der zur Musik mitging und das haute es dann tatsächlich Rasmus um, denn auch Jo hatte einen verdammt heißen Hüftschwung. Er hatte, so wie es aussah, Spaß und Rasmus fand es extrem cool, dass der Deutsche offensichtlich auf ihre Musik stand!
Auch alle Anderen hinter der Bühne machten Party, was dem Gitarristen extrem stolz machte, selbst die Jungs von der Crew gingen mit. Als dann Kimmo nur mit Marko, ihrem Pianisten, alleine auf der Bühne blieb, gönnte auch Rasmus sich einen großen Schluck aus der Wasserflasche, gemeinsam mit Peteri und Jari. Sobald Kimmo die ersten Töne zu singen begann, machte sich bei Rasmus eine Gänsehaut breit, auch wenn er den Song schon Hunderttausendmal gehört hatte! Pure Love, dieser Song sprach ihm einfach aus der Seele, denn es war sein Song …
Er hatte mal wieder eine gescheiterte Beziehung gehabt und Kimmo hatte ihn, wie immer, aufgefangen. Sie waren die besten Freunde und Rasmus war verdammt froh darüber, dass es so und nicht kaputt gegangen war, nachdem sie es tatsächlich mal als Paar versucht hatten. Heute lachten sie darüber, aber damals war es eine Belastungsprobe für ihre Freundschaft gewesen. Sie kannten sich einfach bis ins tiefste Innere und wussten genau, wie der Andere tickte. Die Band, das war ihr gemeinsames Baby und Rasmus war dankbar, so einen Freund zu haben. An diesem Abend, war er mal wieder absolut enttäuscht und verletzt gewesen von einem Mann, von dem er geglaubt hatte, dass es endlich mal der richtige gewesen war. Er hatte geliebt, aber es hatte nicht lange gehalten und er war am Zweifeln gewesen, ob es die echte wahre Liebe wirklich gab, denn weder er noch Kimmo hatten die bis jetzt gefunden. Irgendwann in der Nacht, nach unzähligen Flaschen Bier, hatte Kimmo dann ihren gemeinsamen Frust von der Seele geschrieben und es war daraus dieser Gänsehautsong entstanden …

Pure love can hurts you,
doesn't pay attention to you,
on what you are,
or what you want to be

Pure love takes your breath away,
breathe them in
pick them up,
let her flow

Pure love
The moment in which you give everything
The moment in which you lose everything
The moment in which you realize,
she is not in the place where you thought she was

Pure love makes you shine,
reach for her,
guard her like your heart,
otherwise she can destroy you

Pure love
The moment in which you give everything
The moment in which you lose everything
The moment in which you realize,
she is not in the place where you thought she was

Pure Love
Pure Love
Pure Love
The moment in which you realize,
she is not in the place where you thought she was
*

Rasmus versuchte zu Jo zu sehen, aber von dem Punkt aus, an dem er stand, sah er ihn nicht, dabei hätte ihn wirklich interessiert, wie der Deutsche auf diesen Song reagiert hatte …
Erst als er mit den Anderen wieder zurück auf die Bühne kam, konnte er ihn wieder sehen. Jo blickte doch sehr nachdenklich und Rasmus hätte zu gerne gewusst, ob es ihm genauso erging, wie ihm …
Zu gerne hätte der Finne gewusst, ob Jo in einer Beziehung war oder ob er eher der Typ war, nur nichts festes und mitnehmen was ging, denn er war doch sehr flirty unterwegs …
One Night Stands hatte Rasmus natürlich schon gehabt und sie auch nicht bereut, aber eigentlich träumte er von der großen Liebe, den Einen, bei dem er sich angekommen fühlte. Eigentlich hatte er keinen Bedarf mehr auf kurze Affären …
Kimmo sah ihn auffordernd an und Rasmus konzentrierte sich wieder auf seinen Job, den er über alles liebte und hoffentlich bald als Vollzeit Musiker machen konnte. Er hatte definitiv Blut geleckt, die große Bühne, das fühlte sich verdammt gut an …
Viel zu schnell war ihre halbe Stunde zu ende und sie hatten es sogar geschafft, dass der Regen sich wieder verzogen hatte. Sie verabschiedeten sich vom Publikum und bekamen, obwohl sie wirklich klitschnass waren, das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Wie schon nach ihrem ersten Gig in Berlin wurde ihnen von allen Seiten auf die Schulter geklopft und ihnen zugesprochen, dass sie einen richtig guten Job erledigt hatten. Rasmus registrierte direkt, dass Jo nicht mehr da war, was er doch leicht bedauerte. Er ging aber davon aus, dass er seinem Job nachging, schließlich hatten die Jungs aus Helsinki auch bald ihren Auftritt. Eins hatte Rasmus schon mitbekommen, die fünf Musiker zogen sich eine gewisse Zeit vorher komplett zurück, um sich auf ihr Konzert nochmal in Ruhe vorzubereiten. Das konnte Rasmus absolut nachvollziehen, hatten die doch einiges den ganzen Tag über um die Ohren gehabt. Da merkte man dann wirklich, sie waren richtige Stars in Deutschland …
Backstage zog es Rasmus und seine Freunde direkt in ihre Garderobe, sie mussten raus aus den nassen Klamotten! Katharina erwartete sie schon und umarmte sie alle, es störte sie nicht, dass sie nass waren. Auch sie war einfach nur happy, wie es gelaufen war. Katharina war nicht nur Kimmos Schwester, sondern die wichtigste Person für die Band überhaupt! Sie koordinierte mit Kimmo ihre Termine und hatte alles unter ihrer Kontrolle was Licht und Technik anging, sie war definitiv eine Powerfrau, ihr Goldstück! Sie war langsam in die Rolle geschubst worden, ganz am Anfang hatte sie einfach nur ihren Bruder unterstützen wollen, denn sie war für Kimmo ein ganz wichtiger Mensch, wenn nicht so der Wichtigste überhaupt. Schnell waren die Jungs aus ihren Klamotten raus, Katharina war da inzwischen doch abgebrüht und sie reichte jedem Mann ein Handtuch, damit sie sich erst mal grob trocken legen konnten. Ihre Stimmung war doch leicht überdreht, das Bühnenadrenalin jagte noch durch ihre Adern und so gab es erst mal für jeden ein Bier, zum runter kommen, außerdem hatten sie doch trockene Kehlen …

---------------

Pure Love (c) by alegna70 Der Songtext ist mein geistiges Eigentum, genauso wie die Geschichte. Alle Rechte liegen bei mir!
Review schreiben