Zu Hause.......Für immer

von Ziva93
OneshotRomanze, Familie / P6
Anthony "Tony" DiNozzo Tali David Ziva David
10.10.2019
10.10.2019
1
739
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Aus der Ferne beobachtete Ziva einen gutaussehenden Halbitaliener und ein kleines Mädchen im Park herumtollen. Ihr geliebter Tony und ihre allesgeliebte Tochter Tali. Kein Tag war vergangen, an dem sie nicht an die beiden wichtigsten Menschen in ihrem Leben dachte. Sechs Jahre waren vergangen seit sie Tony das letzte Mal gesehen hatte, ihm am Flughafen in Tel Aviv Lebewohl sagen musste. Der Ort an dem sie sich zum Abschied geküsst hatten. Wie sehr fehlte ihr das alles. Nun war Sahar tot. Die Frau, welche ihren Tod gewollt hatte. Jegliche Gefahr war vorbei, welche all die Jahre sie daran gehindert hatte, ein gemeinsames Leben mit Tony und Tali zu führen.

Vor sechs Jahren, kurz nach Tonys Rückreise nach D.C., hatte sie von ihrer Schwangerschaft erfahren und sogleich beschloßen, das ganze alleine durchzuziehen. Sie wollte ihm nicht zur Last fallen. Doch der Anblick, welcher sich ihr momentan bot, ließ sämtliche Zweifel über Bord werfen. Tony und Tali waren ein Herz und eine Seele. Sie bereute ihre Entscheidung nicht, aufgrund der Umstände vor drei Jahren, Tali zu Tony bringen zu lassen. Sie wusste, dass sie ihre Tochter nicht vor all den Gefahren hätte beschützen können, welchen sie ausgesetzt gewesen war. Bei ihrem Vater war sie einfach sicherer gewesen.

Tränen bildeten sich in ihren Augen, als sie Tali so glücklich sah. Doch dann stockte ihr der Atem. Ihre Tochter blickte in ihre Richtung und schien sie zu erkennen. Ziva hatte sich auf der anderen Straßenseite versucht so unauffällig wie möglich zu verhalten, nur um nicht entdeckt zu werden. Doch Tali zeigte nun direkt auf sie und machte Tony darauf aufmerksam.

Tony schaute genau dorthin, wo seine Tochter ihn total aufgeregt mitteilen wollte, dass sie ihre Mutter gesehen hatte. Doch konnte das tatsächlich sein? So viele Jahre hatte er gehofft, Ziva wiederzusehen, sie in den Arm zu nehmen, zu küssen, mit ihr glücklich zu sein. Würde das endlich wahr werden?

Ziva wollte nun endlich zu den beiden, zu ihrer Familie. Sie überquerte die Straße und betrat den Park, direkt ins Sichtfeld von Tony und Tali. Nun konnte Tony seine Tochter nicht mehr halten und sah zu, wie das kleine Mädchen voller Freude zu ihrer Mutter stürmte und sich ihr in die Arme warf. Ziva umklammerte ihr kleine Tochter und weinte vor Glück.

"Ima. Wo warst du? Ich hab dich schrecklich vermisst." "Ich dich auch mein Schatz. Ich dich auch. Mami musste etwas wichtiges erledigen und das war für dich zu gefährlich. Aber dein Abba hat sich ja ganz wundervoll um dich gekümmert."

Zögerlich lösten sich Mutter und Tochter voneinander nur damit Ziva und Tony sich gegenüberstehen konnten. Kein Wort kam über seine Lippen. Er wusste nicht, wie er das ganze finden sollte.

"Tony........ich........es tut mir Leid. Aber ich wusste, dass sie nicht bei mir sicher gewesen wäre. Hätte ich sie nicht zu dir bringen lassen, wäre unsere Tochter nicht mehr am Leben. Und ich vermutlich auch nicht. Ich liebe dich Tony. So viele Jahre mussten vergehen, nur damit ich dir das sagen konnte. Ich will nur dich. Dich und Tali. Bitte sag doch was."

Tränen kullerten ihre Wange entlang, denn sie wusste nicht, ob es schon längst zu spät war. Doch Tony brauchte keine Worte, denn er überbrückte die letzten Zentimeter zu Ziva, zog sie in seine Arme und küsste sie. Der Kuss wurde immer inniger, bis sie ihn schließllich unterbrachen. Sie blickten sich tief in die Augen, ehe Tony das Wort ergriff.

"Ich liebe dich auch Ziva. Keinen Tag habe ich daran geglaubt das du tot bist. Niemals wollte ich dich aufgeben. Tali hat mir sehr dabei geholfen das ganze zu überstehen. Ich will dich nicht mehr gehen lassen und ich hoffe, dass du das auch so siehst. Ich hätte dich nie im Stich gelassen, wenn du mir nur erzählt hättest, dass du unser gemeinsames Kind erwartest. Alles hätte ich für dich und Tali getan."

"Ich weiß Tony. Es hat viel zu lange gedauert wieder bei euch zu sein. Doch es ist nun vorbei und ich kann endlich das Leben führen, welches mir zusteht. Ein Leben ohne ständig auf der Flucht zu sein."

Tony drückte sie und Tali an sich, so als wollte er Ziva signalisieren, dass er sie nicht mehr gehen lassen würde, dass sie nun hierher gehörte.

"Ziva wir beide brauchen dich. Bitte sag mir, dass du bald nach Hause kommst?"

Die Israelin nahm ihre Tochter auf den Arm, drückte sie an sich und wendete sich Tony zu. Sie nahm seine Hand und blickte ihm in seine grünen Augen.

"Ich bin zu Hause.........Für immer."
Review schreiben