Das letzte Puzzleteil

GedichtPoesie, Freundschaft / P6
08.10.2019
08.10.2019
1
295
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Für die Story fang ich erst einmal bei null an,
als die Freundschaft zu einem guten Freund begann.
Er erzählte von zwei furchtbaren Chaoten
und anfangs dachte ich: "Die beiden sind Idioten!"
Irgendwann habe ich mich überwunden
und mich mit dem Treffen beider abgefunden.
Ich hatte keinen Bock und eigentlich auch den Verdacht:
"Dieses Treffen heute Abend wird ne lange Nacht..."

Ich glaube, erst mal hab ich kaum etwas gesprochen,
mich hat nämlich die Erkenntnis schwer getroffen,
dass die beiden mir doch sehr sympathisch waren,
dabei wollt' ich mir das Treffen erst ersparen.
Ich will ganz ehrlich sein, sie waren nicht nur mega nett,
sie war'n das Puzzleteil und meine Welt war nun komplett.
Ihr Humor, die Art, die Hobbys und die tolle Zeit
ist, was vom ersten Treffen an in meinem Herzen bleibt.

Diese Verse sind in diesem Fall auf dich bezogen.
Lorenz, jeder Abend ist nur so vorbeigeflogen.
Du warst mir wichtig und das schon nach ein paar Tagen-
wenn ich recht überleg- ich wollt' das schon mal sagen.
In jedem Fall gibt es nur eins, was ich bereue,
auch wenn ich mich über uns're Freundschaft freue:
Wieso sind wir uns nicht früher schon begegnet?
-Ich bin mit dieser Freundschaft unverhofft gesegnet.

Ich möchte Danke sagen, Danke für die Ehrlichkeit,
für dein Verständnis, für die Hilfe und Verlässlichkeit.
Danke dafür, dass du Poker-Spiele oft gewinnst
und mir somit das eintönige Gewinnen nimmst...
Nein, Spaß, im Ernst, mit dir kann man super Zeit verbringen,
sie ist entspannt und das liebe ich vor allen Dingen.
Ich sage dir jetzt mal, dass ich seit dem ersten Tag,
deinen Charakter und das strahlend-breite Lachen mag.
Review schreiben