Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Starlight-School

von xNele
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Ashley Buffy Dinah Greaseball Pearl
04.10.2019
31.05.2020
19
36.329
6
Alle Kapitel
62 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
26.04.2020 1.548
 
Er wollte und musste dieses Rennen einfach gewinnen und seinen Arm dort wieder heil rausbringen.

5, 4, 3, 2, 1 Loooos!

Sofort fuhren alle vier Loks gleichzeitig los. Es kam direkt zu einem Geschubse zwischen dem Russe und dem Spanier.
Dies verschaffte Greaseball und seinem Rivalen Ikaros, aus Griechenland, einen relativ großen Vorteil.
Der Diesel setzte sich schließlich an die Spitze, was auch laut durch die Lautsprecher verkündet wurde.
Sofort horchten Fjodor und Alvaro auf. Der Spanier gab Fjodor noch einen letzten Schubser, ehe er sich wieder dem Rennen voll und ganz zu widmete.

Greaseball führt weiterhin das Rennen an, doch Ikaros ist ihm dicht auf den Versen! Fjodor bildet immernoch das Schlusslicht.

Direkt nach diesen Sätzen, von der Stimme der Weltmeisterschaft, spürte der Amerikaner eine Faust in seiner Seite, die anscheinend wohl eher seinen Arm treffen sollte.
,,Denkst du, du kommst hier heil raus?! Ich werde Weltmeister und nicht so ein Kind wie du und von deinem Arm kannst du dich jetzt auch verabschieden!", schrie der Grieche Greaseball wütend durch seinen Helm an. Er wollte gerade erneut zu einem Schlag ausholen, als Greaseball ihm schon gegen den Helm schlug.
Dieser zerfiel sofort in kleine Teile.
Das letzte was die Diesellok noch sah war, wie Ikaros sofort langsamer wurde, sich sein linkes Auge zuhielt und laut fluchte.
Dabei hatte die Lok aus Griechenland jedoch den Weg für den Spanier gesperrt, welcher in hohen Tempo in ihn rein fuhr.
Es war ein lauter Knall zu hören, was alle Zuschauer aufschrecken lies.

Oh man, scheint so als wäre Ikaros raus aus dem Rennen!
Greaseball zeigt immer noch, wo es lang geht, Fjodor ist an zweiter Stelle und Alvaro nimmt nun auch wieder Tempo auf!

Der Amerikaner wagte einen Blick nach hinten und sah, dass der Russe tatsächlich wieder gut aufgeholt hatte. Er hatte wohl den Plan, in der Kurve, Innen zu überholen.
Greaseball wand seinen Kopf wieder nach vorne. Er sah die nächste Kurve und ein hinterlistiges Grinsen schlich sich auf seine Lippen.
,,Warte ab, ich werde dir zeigen wer hier das sagen hat", sagte der Diesel leise, sodass nur er es hören konnte.
Als nun die Kurve kam, bestätigte Greaseball seine Vermutung mit dem Plan von Fjodor, durch einen Blick nach hinten.
Als dieser dann nur noch ein paar Zentimeter entfernt war, wollte Greaseball schnell nach Innen ziehen, um ihm so den Weg zu versperren, doch seine Partnerin schien darauf nicht vorbeteitet zu sein und geriet somit ins Stolpern, wodurch auch Greaseball sein Tempo verringern musste, um nicht zu entgleisen.
Sein Plan hatte also nur halb geklappt, denn der Russe war trotzdem ausgebremst worden.
,,Was soll das?!", schrie der Diesel wütend nach hinten.
Ankea war gerade dabei, wieder in seinen Rhythmus zu finden.
,,Was kann ich denn dafür, dass ich nichts von deinen gemeinen Spielchen weiß!", schrie diese genauso aufgebracht zurück.
Diesen Augenblick, wo das Amerikanische Team abgelenkt war nutzte Fjodor, um in Führung zu gehen.
Alvaro würde wohl keine Gefahr mehr sein, denn dieser schien durch seinen Aufprall ziemlichen Schaden am Motor abbekommen zu haben.
,,Jetzt krieg dich wieder ein und konzentrier dich mehr!", war der letzte Kommentar seitens Greaseball, als dieser bemerkte, dass er und Ankea nur noch an zweiter Stelle waren.
Der 1. Klasse Waggon schnaufte nur noch wütend, ehe sie von ihrer Lok wieder mitgezogen wurde.

Auf der letzten Gerade vor dem Ziel, wagte Ankea noch einen weiteren Blick nach hinten.
Alvaro hatte wieder gut an Tempo gewonnen und lag dementsprechend nur noch ein paar Meter hinter ihr, doch schaffen würde er es nicht mehr, da war sie sich sicher.
,,Halt dich gut fest", teilte Greaseball ihr mit. Er wollte ein weiteres Missgeschick vermeiden.
Als der Diesel spürte, wie der Waggon sich fester an seinen Kupplungen hielt, begann er schließlich immer weiter zu beschleunigen.
So schnell war er bisher noch nie gewesen, aber er wollte unbedingt den Abstand zum Russen verringern und fit genug war er abermals.
Er würde garantiert nicht zusammenklappen wie Ruhrgold damals, als er mit Dinah damals in diesem Spaß Rennen gefahren ist.
Apropos Dinah...
War sie jetzt wütend auf ihn, weil ihr nicht von seiner Teilmahme erzählt hat?
,,Grease, du verlierst wieder Tempo!"
Riss ihn die Stimme von Ankea aus den Gedanken.
Die Diesellok atmete ein letztes Mal nochmal tief ein, ehe er wieder anfing zu sprinten.
Über Dinah konnte er sich noch später Gedanken machen. Jetzt ging es darum, dass Rennen zu gewinnen.

Fjodor ist an der Spitze, aber Greaseball holt wieder auf!
Scheint so als wäre für Alavro jeodch keine Chance mehr, auf einem Platz im Finale.


Die letzten Meter kamen nun auf die Loks zu.
Fjodor hatte sich ,nach der Ansage, noch einmal kurz panisch nach hinten umgesehen und dann direkt auch mehr Tempo aufgenommen.
Doch der Amerikanische Diesel hatte wieder gut aufgeholt. Er und der Russe lieferten sich mittlerweile ein Kopf an Kopf Rennen.
Als beide relativ zeitgleich durch das Ziel fuhren, wusste keiner, wer denn nun schneller war.

Ende des 2. Rennen des Halbfinales!
Fjodor mit Annrike dem Schlafwagen sind auf dem 1. Platz!
Greaseball mit Ankea dem 1. Klasse Wagen haben sich auch für das Finale qualifiziert!


Fluchend nahm der Diesel seinen Helm ab.
Er war sich ziemlich sicher, dass er um einiges schneller als der Russe war!
Ankea jedoch klopfte dem grinsend auf die Schulter.
,,Morgen zeigen wir es den anderen und werden Weltmeister", meinte der rote Waggon siegessicher.
Greaseball lächelte sie nur gequält an, verdrehte jedoch die Augen, als sein Waggon es nicht sehen konnte.
,,Du warst toll!", beglückwünschte Yamila ihren Sohn und drückte auch Ankea kurz die Hand.
,,Morgen machst du's besser", meinte Oilsluck nur, während seine Hand auf der Schulter von Greaseball ruhte.
,,Heute Abend nochmal Training", sagte der ältere Diesel zum jüngeren, ehe er wieder davon fuhr.
Yamila schüttelte nur kurz den Kopf, bevor sie das Amerikanische Team in ihren zugeteilten Backstagebereich begleitete.

----

Auf dem Vorhof des Internats herrschte großer Jubel.
Dinah, welche sich während dem Rennen die Augen zu gehalten hatte und manchmal nur durch ihre Finger spähte, hatte ihre Hände schließlich auch wieder weggenommem und war nun auch laut am klatschen.
,,Er ist im Finale", schrie nun auch Buffy begeistert. Von ihrer komischen Stimmung am morgen, war nichts mehr zu merken.
,,Was sagtest du nochmal Ruhrgold? Greaseball wäre nicht gut genug für die Rennen?", fragte Bobo grinsend. Er freute sich für den Diesel.
,,Ach, der hat doch nur gewonnen, weil er gut zuschlagen kann. Der Rest war reines Glück", erwiderte der ICE genervt.
Ashley grinste nur, als sie den Blick von der Deutschen Lok sah.
,,Nur weil du nicht schnell genug bist, um Weltmeister zu werden, heißt das nicht, dass andere von hier es auch nicht werden können", meinte der Waggon und nahm einen weiteren Zug ihrer Zigarette.
Ruhrgold sah sie nur gehässig an.


----


,,In der nächsten Runde fährst du noch schneller,  verstanden?! Und den Sprint am Ende nicht wieder vergessen!", schrie Oilsluck seinem Sohn, über die Absperrung, entgegen.
Greaseball lief schon der Schweiß von der Stirn.
Es war jetzt schon die neunte Runde, die er fahren musste.
Zu seinem Leid hatte es die Strecke auch in sich. Ziemlich in der Mitte war ein kleiner, aber feiner Berg. Noch dazu waren die meisten Kurven sehr eng. Jedesmal wollte er dort abbremsen, doch sein Vater schrie ihn dann immer wieder an, dass er mit höherem Tempo nicht entgleisen würde.
Für den Sprint am Ende hatte er nur in den ersten paar Runden noch genug Kraft gehabt. Jetzt konnte er einfach nicht mehr.
Der Diesel hatte das Gefühl, dass sich seine Beine bei jedem Schritt verhaken würden und er sich nicht mehr auf dem Gleis halten könnte.
Der Staub, den er auf der trockenen Strecke verursachte, ließen seine Augen leicht tränen, wodurch er alles andere als gut sah.
Doch er würde nicht aufgeben. Er wollte diesen Titel und sein Vater war der beste Trainer, der ihn nur auf das Finale vorbereiten wollte.
Mit diesen Gedanken, sah Greaseball den letzten Kilometer gerade vor sich.
Dieser lief immer gerade und war für den finalen Temposchub gedacht.
Ein letztes Mal kniff er die Augen zusammen, um besser sehen zu können und dann gab er noch mehr Gas.
,,Ich kann das", flüsterte er sich noch ein letztes Mal leise zu.

,,Na geht doch!", schrie Oilsluck begeistert, als er auf die Stoppuhr sah.
,,So schaffst du das morgen, mein Junge!", meinte er und klopfte wiedermal dem fertigen Diesel auf die Schulter.
Greaseball versuchte nicht zu laut zu atmen, damit sein Vater nicht merken würde, wie fertig er nach diesem Training war, doch vergebens.
,,Du schnaufst ja fast so laut, wie eine Dampflok auf einer 300 Meter Strecke. Du musst definitiv wieder mehr trainieren."
,,Ich... trainiere oft", meinte Greaseball nur eingeschnappt.
,,Die ganze Zeit nur Gewichte heben macht dich zwar stärker, aber nicht schneller. Fahr mehr Runden am Tag."
Diesmal nickte Greaseball nur.
,,Und jetzt geh ins Hotel, dusche und schlaf dich aus. Morgen zeigst du mir dann, warum ich stolz auf dich sein sollte", verabschiedete Oilsluck sich und fuhr Richtung Stadt.
Kurz stand Greaseball einfach nur da.
Er fuhr sich durch sein Haar.
Morgen würde es soweit sein.
Morgen würde sich entscheiden, ob sich die Arbeit gelohnt hat...
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast