Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Starlight-School

von xNele
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Ashley Buffy Dinah Greaseball Pearl
04.10.2019
31.05.2020
19
36.329
6
Alle Kapitel
62 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
01.03.2020 1.828
 
Am nächsten Tag passierte genau das, womit Dinah gerechnet hatte. Als sie in die Küche für Speise- und Buffetwaggons kam, wurde sie direkt von den zwei Speisewagen ausgequetscht, welche dann so taten, als wenn sie Dinah's neue beste Freundinnen wären.
Buffy würde erst am Samstag vor ihrer Übernachtungsparty wieder kommen. Der Buffetwaggon wurde von der Schule für diese zwei Tage freigestellt, da ihr Opa einen runden Geburtstag feierte. Zur Begeisterung seitens Ashley und Dinah, hatte sie Bobo als Begleitung mitgenommen.

Dinah kniete auf dem Boden ihres Zimmers. Zum 10. Mal zählte sie auf was sie alles brauchte und ob dies nun schon vor ihr lag. Diesmal packte sie dafür ihr Zeug ein, da sie es einsah, dass es nichts mehr bringen würde, es nocheinmal durchzugehen.
Ihre gute Laune hatte sie vom vorigen Tag weiterhin behalten.
Pfeifend packte der Speisewagen ihre Tasche zusammen, setzte sich danach auf ihr Bett und musste feststellen, dass sie wieder mal viel zu früh fertig war.
Die restliche Zeit vertrieb sie sich dann noch auf Zugagram, bevor sie schließlich gut gelaunt das Zimmer verließ und neben an klopfte.

Sofort öffnete Ashley ihr die Tür.
"Ich dachte du wärst Buffy", meinte der Rauchwaggon nur und rollte langsam wieder ins Zimmer. Währenddessen zündete sie sich eine weitere Zigarette an.
"Dir auch einen schönen Tag", begrüßte Dinah sie leicht eingeschnappt.
"Buf ist immer noch nicht da?"
"Sieht wohl so aus", antwortete Ashley Dinah und nahm wieder einen kräftigen Zug ihrer geliebten Zigarette.
"Du rauchst dich noch ins Grab, Ash!", beschwerte sich der Speisewagen und öffnete schnell ein Fenster.
"Man stirbt eh so oder so", meinte der Rauchwaggon nur Schulterzuckend.
"Wäre Buffy hier hätte sie dir deine Zigarette längst ausgedrückt."
"Ist sie aber nicht"
Genau nachdem Ashley das ausgesprochen hatte, öffnete sich die Tür und eine grinsende Buffy rollte ins Zimmer.
"Wenn man vom Teufel spricht...", flüsterte sie nun und nahm noch einen letzten Zug, bevor der Buffetwaggon das Rauchen noch bemerken würde, doch so schien es nicht zu sein.
Verwirrt sahen Dinah und Ashley sich kurz an.
Buffy räumte mittlerweile ihre Tasche schon aus, ohne ein Wort gesagt zu haben.
"Erde an Buffy", sagte Dinah nun und rollte zu ihr hin.
"Oh hi ihr! Entschuldigt meine Verspätung", antwortete der Buffetwaggon ihr, weiterhin grinsend.
"Die hat doch was genommen", meinte Ashley, welche sichtlich überrascht von Buffy's Verhalten war.
"Nein hab ich nicht und Ash, wir haben abgemacht nicht im Zimmer zu rauchen!"
"Ich nehm's zurück, sie ist doch noch die alte Buffy."
Der Buffetwaggon hatte sofort Ashley die Zigarette aus der Hand genommen und in einem viel zu vollen Aschenbecher ausgedrückt.
"Ash! Wie viel Hast du geraucht als ich weg war?!", schrie Buffy schon fast, als sie diesmal auch die viel zu vielen leeren Zigarettenpackungen im Mülleimer sah.
Daraufhin verdrehte der Rauchwaggon nur genervt die Augen.
"Erzähl du uns lieber mal, warum du erst jetzt wieder ankamst und was dein Dauergrinsen zu bedeuten hat", lenkte Dinah ab und grinste ihre Freundin neugierig an.
Sofort vergas diese ihre Wut und setzte sich glücklich auf ihr Bett gegenüber.
"Naja, also eigentlich wäre ich schon heute Mittag wieder da gewesen, aber Bobo hat mich nochmal zum Essen eingeladen und später hat er mich dann gefragt ob ich seine Freundin sein will", erzählte sie verträumt.
Sofort sprang Dinah auf und fiel ihrer Freundin um den Hals und quietschte dabei wie ein Baby.
"Ich freu mich sooo für dich!!"
"Ist ja gut, wir haben's verstanden Dinah und jetzt lass mich mal zu Bobo's Freundin", meinte  Ashley außnahmsweise nicht genervt sondern selber ziemlich aufgedreht. Als Dinah schließlich den Buffetwaggon wieder los ließ und Ashley sie nun weniger stürmisch umarmte, ging der Speisewagen sofort zu ihrer Tasche und holte Sekt und ein paar Gläser raus.
"Darauf müssen wir anstoßen."

Der Abend began für die drei Personenwagen schon gut. Nachdem die drei, vorallem aber Dinah, sich wegen Buffy's Nachricht langsam wieder beruhigt hatten, hatten sie Dinah's Matratze hingelegt und daraus eine kleine Kuschelecke mit vielen Kissen und Decken gemacht.

"Also ich hab zwei Filme mitgebracht", erklärte der Rauchwaggon.
"Welche denn?"
"Titanic und Dirty Dancing"
"Also ich bin ja für Titanic", äußerte Buffy ihre Meinung.
"Kommt nicht in Frage, wir gucken Dirty Dancing!", entschloss Dinah sofort und nahm Ashley die DVD aus der Hand, um diese direkt zum Fernseher zu bringen.
"Dann ist das wohl entschieden. Dinah ist wohl ein Dirty Dancing Fan", schmunzelte Ashley.
"Dann gucken wir aber das nächste Mal Titanic", meinte Buffy.
"Mal sehen", antwortete Dinah ihr nur.

Während Dinah alles bereit für den Film machte und Buffy teilweise mithalf aber auch manchmal am Handy war, so wie Ashley es die ganze Zeit war. Diese jedoch war nicht an ihrem eigenem Handy, sondern an Dinah's. Einen Hintergedanken hatte der Rauchwaggon natürlich dabei und glücklicherweise kannte sie auch Dinah's Passwort.
Zuerst schaute sie in Dinah's Kontakten nach einer gewissen Lok, als sie dort jedoch zu ihrer Enttäuschung und Verwunderung nicht fündig wurde, öffnete sie Zugagram und schrieb ihn einfach dort an.

                            Chat:

Dinah: Heyy :)

Greaseball: Na kleine :)


Zu Ashley's Freude antwortete der Diesel direkt.


Dinah: Wie geht's dir?

Greaseball: Gut, auch wenn du mir natürlich fehlst ;)



Kurz war die Brünette schockiert und realisierte was sie gerade machte. Sofort wurde ihr aber auch wieder der Grund dafür klar und das wenn Dinah dies sehen wird, eh nicht lange sauer sein wird. Außerdem scheint es so als würde Greaseball sie tatsächlich mögen.


Dinah: Du kannst gerne vorbei kommen.


Greaseball: Ach Kleine, ich würde natürlich sofort kommen, aber ich bin gerade unterwegs


Dinah: Oh Schade :(


Greaseball: Werden wir nachholen, wenn ich wieder da bin, Süße ;)



"Na toll", meckerte Ashley, woraufhin die beiden Blondinen sich sofort neugierig zu ihr umdrehten.
"Ähm ich hab grade nur in einem Spiel ein Level wieder nicht geschafft", redete sie sich schnell raus.

"So es kann los gehen", meinte Dinah und quetschte sich zwischen Buffy und Ashley auf ihre Matratze.
Mit Popcorn, Chips und selbstgemachten Cocktails, genossen die drei den Film für die nächsten paar Stunden.


"Ich will auch einen Freund", meinte Dinah seufzend.
Die drei Waggons lagen mittlerweile alle wieder in ihren Betten bzw. auf ihrer Matratze und redeten noch etwas.
"Ach komm schon Dinah. Die Auswahl für dich ist ja wohl groß", antwortete Ashley ihr gähnend.
"Ey Ash, wir schlafen noch nicht", lachte Buffy und traf mit einem Kissen genau in das Gesicht des Rauchwaggons.
"Das bekommst du zurück", knurrte dieser nun und warf das Kissen zurück.
So ging es eine Weile zwischen den beiden weiter, bis ein Kissen Dinah auf einmal traf.
"Na warte", sagte sie dann nur fies grinsend und stürzte sich schließlich mit in die Kissenschlacht.




Am nächsten Morgen wachten die drei erst ziemlich spät wieder auf. Den restlichen Abend, oder besser gesagt Nacht, hatten sie nur noch geredet, bis Buffy schließlich mitten im Satz eingeschlafen war und auch die anderen beiden kaum noch ihre Augen offen halten konnten.

"Sag mal, habt ihr mein Handy gesehen?", fragte der Speisewagen leicht panisch.
Buffy schüttelte nur gähnend den Kopf und trank einen kleinen Schluck ihres Kaffees.
Ashley hingegen reichte Dinah ihr Handy, welches auf ihren Nachttisch lag.
Skeptisch nahm der blaue Waggon dies entgegen und checkte es erstmal.
"Ash!"
"Schrei doch nicht", murmelte der Rauchwaggon.
"Du hast dich gestern Abend als mich ausgegeben und mit Greaseball geflirtet?!"
"Naja, flirten würde ich das nicht nennen."
Als der Buffetwaggon den Streit merkte, sah sie über Dinah's Schulter, auf ihr Handy.
"Das ist echt gemein", meinte sie dann nur und sah Ashley durchdringend an.
"Ich wollte doch nur helfen."
Seufzend schüttelte Dinah den Kopf und ging einfach nicht mehr darauf ein.


Die nächsten Tage verliefen relativ unspektakulär, abgesehen davon, dass am Freitag die ersten beiden Rennen der Weltmeisterschaft in Spanien statt finden würden. Da das Internat Rennen der Weltmeisterschaft feierte, liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Loks und Waggons hatten die ganze Woche eine Befreiung des Unterrichts bekommen. Somit konnten die Speisewagen sich um das viele Essen kümmern. Auch die Buffet- und Barwaggons arbeiteten fleißig in ihrem Spezialgebieten.
Andere bauten derweil draußen ein großes Zelt auf und stellten dort Bänke und Tische hinein und auch eine riesige Leinwand wurde aufgebaut. Aufgrund des schönen und relativ warmen Wetters würde das ganze draußen stattfinden.


Dinah war eine der ersten am Freitag die schon  auf einer Bank saßen. Sie selber freute sich riesig, da es das erste Mal sein würde, dass sie die Weltmeisterschaft sah.
"Hey", wurde der Speisewagen aus ihren Gedanken geholt.
"Hey Rusty!"
"Du bist ganz schön aufgeregt oder?", fragte die rostige Lok grinsend, als er sich neben Dinah setzte.
"Oh ja! Ich freue mich echt sehr!"
"Ich mich auch. Weißt du irgendwann werde ich dort auch mal mit machen."
Überrascht sah der Speisewagen zu Rusty, welcher in die Ferne grinste.
"Dann nimmst du mich mit, wenn Pearl nicht mit dir fährt, ok? Ich möchte auch mal ein Rennen fahren."
"Äh na klar", antwortete die Dampflok ihr verwirrt. Er selber hatte mit einem eher abfälligen Kommentar gerechnet.
"Na ihr zwei", begrüßte Buffy die beiden gut gelaunt und setzte sich gegenüber Rusty.
Mit im Schlepptau hatte sie Bobo, der nur kurz die Hand zur Begrüßung hob und Ashley, die sich wortlos neben Dinah setzte.
"Hätte ich gewusst, dass die beiden so aneinander hängen, hätte ich es nie zugelassen, dass die zusammen kommen", flüsterte sie genervt in Dinah's Ohr. Letztere musste deswegen kurz kichern.

Mit der Zeit hatte sich Ruhrgold gegenüber von Dinah hingesetzt und war mit ihr in einem Gespräch vertieft und auch Caboose setzte sich zu ihnen an den Tisch, jedoch blieb nur noch ein Platz neben Rusty übrig.
Unterbrochen wurden alle Gespräche durch die typische Melodie der Weltmeisterschaft.
Sofort hafteten alle Blicke auf der riesigen Leinwand, wo langsam nach und nach alle Loks vorfuhren und kurz vorgestellt wurden.
Dabei war eine Lok aus Schweden, Italien, Frankreich (bei der Bobo laut jubelte), Japan, Deutschland, England, Russland, Finnland, Kroatien, Niederlande und Spanien.
"Und nun unser letzter und jüngster Teilnehmer dieses Jahr! Nachdem unser Vielfacher Weltmeister Oilsluck dieses Jahr nicht mehr teilnimmt, fährt dafür sein Sohn für Amerika...", ertönte die Stimme durch die Lautsprecher.
Als Dinah jedoch dann die besagte Lok sah, stand ihr Herz still...
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast