Mein Leben (Sade Hyuuga)

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
Kakashi Hatake Naruto Uzumaki Neji Hyuga OC (Own Character) Sakura Haruno Sasuke Uchiha
02.10.2019
16.09.2020
61
116.074
6
Alle Kapitel
43 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
16.09.2020 2.033
 
Am nächsten Tag machen wir uns dann auch auf den Weg. Vor dem Dorf angekommen erklärt Jiraya den nächsten Schritt. >Nicht dein Ernst! Jetzt soll ich mir wieder Luftballons kaufen?! Na super...< Wir machen uns auf den Weg ins Dorf und betreten eine Spielhalle um Informationen zu bekommen. Diese bekommen wir auch als Naruto durch einen kaputt gehenden Luftballon die Würfel zu Jiraya’s Glück umwirft. Daraufhin verlassen wir den Laden und Naruto geht zu einen Losstand an welchem er sich ein Los kauft. Er gewinnt sogar einen hohen Preis. Ich will es auch versuchen, doch will unbedingt gewinnen, denn dadurch wäre mein Geldbeutel auch wieder voll.
Ich konzentriere unauffällig Glas in meinen Augen und schaue die Lose wieder an. Zum Glück kann ich ein wenig erkennen, was auf den Losen steht. Schon kaufe ich mir auch eins und suche mir eins der Rubbellose aus. Natürlich das mit dem Jackpot, wird eh niemand merken wenn ich so schummle. Dieses nehme ich dann auch und rubble es auf.
Ich tue auf überrascht, während ich mich freue und ihr die Karte hinhalte. Sie ist immer noch verwirrt, aber auch wirklich garnicht glücklich als sie mir das Geld gibt und unsere kleine Bande weitergeht. Naruto bewundert sein Frosch, welcher fast am platzen ist, doch mein Geldbeutel ist gerade gleichvoll. Nebenbei bemerkt, Jiraya hatte es auf unseren zweifachen Gewinn auch versucht, doch hat leider nur verloren.
Wir kommen bei den Treppen welche zum Schloss führen an. Jiraya bleibt stehen und eröffnet uns dann seine Überlegung vom Schloss aus nach Tsunade zu suchen. Als wir beim ‚Schloss‘ ankommen sehen wir nur noch ein zusammengebrochenes Gebäude. Ein Mann kommt uns entgegen und schreit etwas von einer riesen Schlange. Wir gehen natürlich in die Richtung aus welcher jeder rennt, doch es ist niemand da. Daraufhin machen wir uns durch das ganze Dorf auf den Weg zu Tsunade. Doch auch in später Nacht haben wir sie noch nicht gefunden.
Jiraya hält an einer Kneipe an und meint wir sollen endlich mal wieder etwas essen. Schon gehen wir wieder in die Kneipe, auch wenn Naruto sich aufregt, dass er noch nicht trinken darf. >Was hat er den? In den meisten Kneipen kann man doch eine Kleinigkeit trinken und unalkoholige Getränke bestellen... Okay... Ich habe das bei meinem Training mit Tsunade gelernt...<
In der Kneipe sieht Jiraya anscheinend etwas, doch ich bin etwas zu klein, weshalb ich nicht sehe was. Daraufhin steuert er einen der Tische an und ich sehe Tsunade auf diesem. Sofort begrüße ich beide und setze mich auf den Kopf, damit die beiden Jungs auch platz haben. Ich bestelle mir als der Barkieper kommt nur eine große Flasche Wasser mit zwei Gläsern.
Diese kommt auch schnell und ich schütte die zwei Gläser voll, ehe ich Tsunade eins hinhalte. Sie will es nicht trinkten, doch mit einiger Überzeugungsarbeit trinkt sie es dann auch. Jiraya schüttet ihr jetzt noch einmal Sake nach, woraufhin ich ihm eine überbrate und meine: „Der Anzahl der Flaschen nach zufolge hat sie heute schon mehr als genug getrunken! Da gibt man einem nicht noch mehr!“
Tsunade nimmt ein Kartenspiel heraus, da sie jetzt anscheinend mit Jiraya spielen will. Sie meint Orochimaru wäre nur Hallo sagen gekommen und nichts weiter. Daraufhin erklärt Jiraya sein Anliegen dass Tsunade der Hokage der fünften Generation werden soll. Tsunade zuckt etwas zusammen, ehe sie die Anfrage ablehnt.
Naruto flippt natürlich sofort aus und ich entscheide mich dazu Jiraya zu erklären dass ich in das Hotel zwei Straßen weiter östlich gehen werde um da die Nacht zu verbringen, doch dass sie ruhig in ein anderes gehen könnten.
Daraufhin verlasse ich nachdem Naruto und Jiraya mich rauslassen die Kneipe und gehe auch schon zu besagtem Hotel. Es ist heruntergekommen und man sieht ihm an, dass es diesem an Kundschaft mangelt. An der Rezeption angekommen bezahle ich sofort einige Yen fürs Zimmer. Ich sehe ihm sofort an dass er etwas vor hat, weshalb ich in seinen Kopf eindringe. So erfahre ich auch dass er for hat mich heute Abend wenn ich schlafe auszurauben.
In meinem Zimmer in welchem nur ein verstaubter Futon liegt angekommen öffne ich auch schon einen Lichtspiegel und bin in meinem Haus. Den Lichtspiegel verschließe ich sicherheitshalber wieder und lege mich dann wieder in mein gemütliches Bett schlafen.
Am nächsten Morgen gehe ich durch den Lichtspiegel wieder in mein Hotelzimmer und verlasse dieses normal. Der Rezeptionist fragt mich wo ich in der Nacht den gewesen wäre worauf ich antworte: „Warum fragen sie? Achso, sie wollten mich ja ausrauben um besser leben zu können! Tut mir leid ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht zu haben, ich verlasse dieses Höhlenhotel mal wieder. Jeder wird misstrauisch wenn die Räume verdreckt sind, also sollten sie wenigstens die Räume welche sie dafür nutzen wollen halbwegs in Ordnung bringen. Obwohl ich noch nicht einmal viel bezahlt habe ist das unterirdisch gewesen. Auf niemals wiedersehen“.
Ich gehe in den Wald in welchem ich durch meine Kugel schaue und dadurch sehe wo die anderen beiden sind. Beide aufgeteilt. Jiraya wiedereinmal am Schürzen jagen und Naruto ist auch im Wald. Deshalb gehe ich ins Dorf und lese in der Bibliothek über psychische Verletzungen und Heilmethoden. Dieses Buch kaufe ich mir anschließend mit einigen anderen (auch Versiegelungen). Nachdem ich diese auch  wieder versiegelt habe mache ich mich auf den Weg zu Naruto, welchen ich auch schnell finde.
Er übt gerade das Rasengan an einem Baum, weshalb ich ihn frage warum er denn den Luftballon gerade nicht habe.
Er erzählt mir von der Wette und er trainiert weiter, während ich die Umgebung durch Chakra wieder auf Fordermann bringe, doch als ich gerade fertig bin merke ich auch wie mein Chakra fast ganz zuneige geht.
Ich lasse mich zu Boden fallen und warte dass Naruto fertig wird. Ich scheine eingeschlafen zu sein, denn als ich meine Augen wieder aufschlage ist es schon wieder Nacht. Naruto liegt auch auf dem Boden und ich sage ihm dass ich wieder in das Hotel von letztens gehe, doch jeden Tag diese Woche wieder hierhin kommen werde.
Es ist mittlerweile der letzte Tag der Woche und man muss es gesagt haben, die Gegend hier ist in voller Blüte! Ich habe mir auch schon die Bäume welche Naruto nutzt vorgenommen, wodurch diese wieder wie neu aussehen. Ich habe die Nächte einfach Zuhause geschlafen.
Ich gehe das erste mal wieder einige Meter weg und versuche es dort selbst. >Wenn Naruto keinen Luftballon benutzt nutze ich auch keinen.< Ich versuche es doch das Chakra zerfließt zu allen Seiten. Nun stelle ich mir einen Punkt auf meinen Händen vor und nutze es. Es zerfließt zwar nicht, doch es ist instabil und kurz darauf löst es sich auf. Auch am Ende des Tages komme ich da nicht drüber heraus.
Am nächsten Tag komme ich wieder durch den Lichtspiegel und versuche mich mit Genjutsus um alle zu schützen, doch es klappt immer noch nicht... Ich kriege keinen einzigen unter ein Genjutsu gesteckt. Deshalb überlege ich mir etwas anderes: Ich suche eine gigantische Höhle welche auch noch etwas entfernt ist. In diese Stelle ich einen Lichtspiegel und entfache in einer Ecke ein kleines Feuer welches sich aber nicht ausbreiten kann, damit die etwas sehen.
Nun verschließe ich die Höhle und gehe wieder zurück zum Dorf. Ich stelle mir vor dass der Lichtspiegel nur in eine Richtung funktioniert und fange auch schon an nach und nach alle Dorfbewohner, welche aber dummerweise wegrennen durch diese zu schicken, ehe ich noch einmal alle Häuser nachsehe. Als ich sicher bin dass alle Menschen und Haustiere in der Höhle sind lasse ich beide Lichtspiegel verschwinden, gerade rechtzeitig.
Man hört wie etwas zerberstet und da ich weiß das dies nicht mein Kampf ist verziehe ich mich zu meinem Zuhause und warte dort eine gute Stunde ehe ich wieder zurück gehe. (Kampf: Folge 92-96) Tsunade fällt fast um, weshalb ich sie auffange und frage was den passiert sei. Schon gebe ich ihr eine Energiekugel welche ich gerade erschaffen habe, ehe ich zu Jiraya gehe und diesen frage ob bei ihm alles in Ordnung sei. Daraufhin erklärt er mir dass ihm seine Rippen wehtun, woraufhin ich diese heile. Danach gehen wir zurück. Da fallen mir die Dorfbewohner ein, woraufhin ich mich wieder entschuldige.
Ich laufe zur Höhle und öffne den Eingang wieder ehe ich einen Lichtspiegel davor stelle und alle durch schicke, damit sie sofort beim Dorf sind. Als alle draußen und durch sind gehe ich ihnen hinterher und suche die anderen wieder.
Diese sind wieder einmal in einer Kneipe, wo sie Naruto anscheinend erzählt haben dass Tsunade den Posten des fünften Hokagen doch angenommen hat. Kurz darauf kommen sie heraus und ich beschließe sie mit dem Lichtspiegel zurück zu bringen, da ich schnell zurück will. Der Lichtspiegel bringt uns einen Kilometer vor die Porte von Konohagakure.
Als wir im Dorf ankommen geht Tsunade zum Hokagenturm und ich gehe nach Hause. Zuhause angekommen sage ich meiner Mutter bescheid und gehe wieder in mein Zimmer. Doch lange habe ich nicht meine Ruhe, denn es klopft am Fenster. Schon stehe ich wieder auf und öffne das Fenster durch welches Shikamaru rein kommt. Dieser meint: „Die Ältesten hatten schon vor einem Monat nach dir gefragt. Ist das lästig!“
Schon geht er wieder und ich mache mich auf den Weg zum Hokagenturm in welchem eigentlich immer die Ältesten sind. Kurz darauf klopfe ich vorbildlich an die Tür und warte auf das ‚Herein‘, welches aber nicht kommt. Ich schaue mich um ob jemand da ist und nutze dann mein Byakugan, durch welches ich sehe dass im Raum gerade vier Leute stehen.
>Wahrscheinlich reden die Ältesten mit Tsunade über ihren Amtsantritt.< So warte ich dann geduldig, bis die Tür aufgeht und Tsunade rauskommt. Ich bin zu meinem Glück auf der Seite denn sonst wäre sie in mich gerannt. Nun klopfe ich nochmal an die Tür und höre auch das ‚Herein‘.
Ich trete ein und frage: „Sie haben nach mir gefragt?“ Daraufhin nicken die beiden doch fragen auch schon wo ich war. Ich erkläre daraufhin dass ich mit Jiraya und Naruto mitgegangen bin.
Danach erklären sie mir dass die Feudalherren entschieden haben mich zu einem Chunin zu ernennen, da ich ihnen aufgefallen bin und sie auch schon viel von meinen Aktivitäten als ‚Glasninja‘ gehört haben.
Die Ältesten wollen an mir jetzt auch das Zeichen der Anbu anbringen, da ich ein offizielles Mitglied bin. Daraufhin lasse ich einfach Glas in der Form erscheinen, welches auch die Farbe hat und manipuliere ihre Erinnerungen so dass sie denken sie hätten es schon gemacht und ich hätte es nur bedeckt gehabt.
Das ist jetzt eine Woche her. Kakashi ist anscheinend wieder aufgewacht, noch am Tag an welchem Tsunade erschienen ist und Sasuke wurde einen Tag später behandelt.Er ist sofort aufgewacht doch spielt bei jedem beleidigte Leberwurst. Ich habe mir auch hier noch einige Bücher gekauft, in jeder Region gibt es andere Kenntnisse und wenn ich von überall etwas habe kann ich eine abwechselungsreiche Buchsammlung anlegen.
Heute haben Naruto, Sakura und ich entschieden Sasuke zusammen besuchen zu gehen. Sakura kommt auch mit einer Tüte voller Äpfel an. Diese schält und schneidet sie auch, ehe sie diese Sasuke hinhält. Doch dieser hat gerade einen wütenden Gesichtsausdruck und schmeißt die geschnittenen Apfelstückchen gegen die Wand.Daraufhin fordert er Naruto zum Kampf heraus und ich laufe zu Kakashi um ihm davon zu erzählen, dass Naruto und Sasuke sich jetzt auf dem Krankenhaus duellieren.
Schnell finde ich ihn wie er in einem Restaurant wie so oft ein Flirtparadies liest. Ich erkläre ihm die Situation in Kurzfassung und schon macht er sich auf den Weg dahin, ehe ich mich auf den Weg nach Hause mache. >Wenn heute schon der Kampf ist, wird Sasuke auch heute das Dorf verlassen, dass heißt ich verlasse es auch... Zum Glück habe ich die Armbänder gestern fertig gestellt. (Ein Armband 20 Kugeln, sie hat auch während der Suche nach Tsunade alle drei Tage ein Paar hergestellt.)<
Als ich alles in meinen Schriftrollen versiegelt habe und auch noch reichlich Samen und Konserven gekauft habe mache ich mich unsichtbar auf den Weg zur Porte.


So das war es für heute... Vielleicht kommt zwar noch eines, doch dann erst in ein paar Stunden!

LG Anabelle