Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zeit für einen Neuanfang

GeschichteLiebesgeschichte / P12
Dr. Anja Licht Franz Hubert OC (Own Character)
25.09.2019
25.09.2019
1
1.445
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
25.09.2019 1.445
 
Die Kinder waren auf Klassenfahrt und Anja war allein Daheim, sie war irgendwie froh, dass vor allem ihre große Tochter Gianna mal weg war, denn sie konnte ihren Freund Dr. Ranzinger überhaupt nicht abhaben und es gab ständig Ärger daheim. Mara und Gianna waren schon immer der Meinung, dass Mama und Papa zusammen gehören, aber Anja und Hubsi konnten es schon gar nicht mehr hören! Doch die Worte ihrer Töchter haben tief in ihr doch ein paar Gedanken erweckt…

Anja saß total aufgelöst in ihrer Pathologie. Liebt sie Dr. Ranzinger noch? Eigentlich hatte sie ihn ja nur als Alibi benutzt, damit ihr ExMann Franz Hubert einfersüchtig wird. Es war schon spät worauf sie beschloss nach Hause zu fahren. Daheim setzte sie sich auf's Sofa und öffnete eine Flasche Wein, früher als Hubsi noch hier lebte, tranken sie abends öfters gemeinsam ein Glas Wein, aber die Zeiten waren vorbei. Nach eineinhalb Liter jedoch begann sie nur zu weinen. Den Mann den sie nie wollte hatte sie jetzt und den Mann den sie liebte hatte sie mit der Scheidung in den Wind geschossen! - Auch Hubert schossen tausend Gedanken durch den Kopf, hatte er da heute wirklich den alten, diesen Ranzinger am Krankenhaus Parkplatz mit einer Schwester küssen sehen? Hubert wollte es eigentlich nur noch vergessen, aber dabei musste er an seine unschuldige ExFrau denken, die wahrscheinlich nichts ahnend Daheim sitzt und immer noch über alle Ohren in diesem Krankenhaus Chef verliebt ist. Hubert beschloss eine Runde zu Laufen und wie es der Zufall wollte kam er auch an Anja's Haus vorbei, mittlerweile war es schon 1 Uhr in der Nacht, aber bei Anja brannten immer noch alle Lichter, wahrscheinlich sah sie noch Fernsehen… und Hubert machte sich wieder auf den Weg nach Hause. Gerade als er sich im Bad umzog, klingelte sein Handy, auf dem Display stand "Anja" sofort ging er hin: "Anja! Is ois gut bei dir? Is dir was passiert?" - "Hubsi, bist du noch wach? Kannst du vorbei kommen?" sagte eine leise Stimme am anderen Ende des Telefon's  - nichts zögernd machte er sich sofort auf den Weg zur Anja, doch als er klingelte machte keiner auf, deshalb schaute er als erstes unter die Fußmatte und Bingo da lag er! Zwar war sie viele Jahre mit einem Polizisten verheiratet gewesnes  anscheinend hat sie aber immer noch nicht daraus gelernt! Als Hubert das Haus betrat, war er auf alles vorbereitet, doch er sah nur Anja's Kopf an der Couchlehne liegen und man hörte sie weinen. "Anja?", sagte Hubsi vorsichtig und ging ins Wohnzimmer und setzte sich neben seine ExFrau auf die Couch. "Was issn passiert?", fragte Hubsi vorsichtig und streichelte Anja über den Rücken - "Nichts, aber I glaub ich hab an großen Fehler gmacht! Der Ranzinger is doch gar nicht mein Typ an Mann!" schnief sie - Tja… das fragte sich Hubert auch oft! Was fand sie nur so reizend an diesem Kerl? "Du musst ihn ja gern kapt ham, sonst wärst ja net mit ihm zam gewesen und warum lügst ihn dann an, dasst ihn liebst!", doch von Anja kam keine Reaktion. "I hatt in unsere Ehe nie des Gefühl, dasst mi anlügen dadst!" fügte Hubert bei - "Dich net, aber den schon!", sagte sie plötzlich kleinlaut. "Warum ham wir uns eigentlich so gehn' glassen? Des hätt noch was wern kenna, aber mia Sturschädel ham natürlich wieder nichts dagegen gemacht!" dabei legte sie ihren Kopf an Hubsi's Brust und umarmte ihn, Hubsi fuhr behutsam durch ihre Haare und hab ihr einen Kuss auf die Haare, sie rochen so gut, nach ihrem Shampoo. Er hätte sich niemals einfallen lassen, dass er heute einfach so mit Anja am Sofa sitzt und sie sagt, dass ihre Scheidung ein Fehler war! "Jeder macht mal Fehler und manchmal lernt man daraus!" - "Und was?" hackte Anja nach - "Das sich manche Menschen trotz Scheidung lieben und den anderen vermissen!" - "Ach Franz, jeden Abend hab I mir des dacht, wie deppert  I bin, alleine in dem Bett, im Haus, im Leben." sie schloss ihre Augen, während Hubsi sie noch liebevoll streichelte, bis sie einschlief und so trug Hubsi Anja in ihr altes Schlafzimmer, nichts ahnend erblickte er plötzlich ein riesiges Bild über dem Bett, es war ihr Hochzeitsfoto! Er deckte sie zu und flüsterte "Ich liebe dich auch" in ihr Ohr, danach gab er ihr noch einen Kuss auf die Wange. Damit sie die Nacht nicht alleine ist, hatte er beschlossen die Nacht ihn ihrem Gästezimmer zu schlafen, er lag noch etwas wach, denn die Worte von Anja hatten sein Herz erwärmt, bis er dann friedlich einschlief! Die Nacht verlief ruhig und Hubsi hatte sehr gut geschlafen, als er seine Augen öffnete traute er allerdings seinen Augen nicht. Anscheinend ist Anja heute Nacht zu ihm ins Gästezimmer geschlichen, denn sie lag schlafend in seinen Armen. Hubsi genoss es förmlich und so bleib er noch liegen. Eine halbe Stunde später wurde sie wach und drehte sich rum, sodass sie Hubsi direkt in seine Augen sah: "Guten Morgen, gut geschlafen? und gab ihm einen Kuss, Hubert verstand nicht ganz, sie tat so wie wenn sie nie geschieden gewesen wären, aber in dem Moment war es ihm vollkommen egal und er erwiderte denn Kuss. Beide gingen in die Küche um das Frühstück vor zu bereiten und so aßen sie zusammen ganz gemütlich so wie früher. Es war Wochenende, Anja wollte nicht, dass Hubsi geht, also haben sie einen Ausflug zum See gemacht. Beide schwammen zusammen und es kamen beiden so vertraut vor! Hubert kletterte aus dem See auf einen Steeg und half danach Anja aus dem Wasser, als sich ihre Blicke gefangt hatten, schauten sie sich beide lange an, als Hubsi sagte: "Single?" woraufhin Anja sagte: "Nur für dich!" - sie küssten sich leidenschaftlich und so lagen sie dann eng aneinander gekuschelt auf einer Decke am Ufer. Hubert streichelte Anja sanft über den Arm: "I hob di  schon gliebt, bevor I dich kannte und I werde nie damit aufhören!" - Anja drehte ihren Kopf zu Hubert und gab ihn einen sinnlichen Kuss. Zuhause angekommen, ging Hubsi Duschen, Anja hatte ihm Shampoo und so… zurechtgestellt, als plötzlich die Tür auf ging: "Hätte der Herr noch ewtas Platz?" - Er reagierte nur mit einem grinsen. Beide küssten sich sinnlich und leidenschaftlich unter der Dusche, so wie früher, als Hubsi seine Traumfrau auf dem Arm nahm und sie ins Schlafzimmer trag'. Anja's Haut auf seiner zu spüren war alles für den erfahrenen Polizisten, endlich hatte er das, nachdem er sich all die Jahre gesehnt hatte. Anja kam gar nicht mehr von ihm Weg, doch sie waren so müde, dass sie Arm in Arm einschliefen und so Glücklich waren wie nie zuvor.

*Montag
Die Mädels kamen von ihrer Klassenfahrt zurück, Anja stand mit ihrem schlecht zu übersehenen BMW schon da und wartete, als die Kids ihre Koffer in den Kofferraum hatten, stiegen sie ein wie gewohnt, doch vorne rechts wo eigentlich immer Gianna sitzt saß ein Mann. Genervt und ohne geschaut zu haben, wer der Mann überhaupt ist fing sie an: "Du wennst ez scho meinst, du musst deinen blöden Doktor mit hier her bringen, lauf ich fei lieber Heim. Wie kann man überhaupt so eingebildet sein, wenn uns hier jemand mit Abholen sollte ist das Papa, aber bestimmt net dieser Schnösel!, als Gianna fertig war mit ihrer Standpauke sagte eine Vertraute und bekannte Männer Stimme: "Wegen mir kannst auch laufen, aber bestimmt begegnest da dann deinem Freund den Dr. Ranzinger, deshalb bist im Auto bestimmt sicherer!", als sie die Tür weiter aufmachte kam plötzlich ein sprachloses: "Papa?" - "Oh sorry, ich hab dich gar nicht gesehen, ich hab nur schon wieder gedacht der Typ ist dabei!". Worauf hin Anja antwortete: "Also dieser Typ auf dem Beifahrersitz wird jetzt wohl öffter deinen Platz hier einnehmen und jetzt steig ein!
Beide Mädchen waren komplett baff, ihre ewigen Reden an Mama und Papa haben ja anscheinend doch was gebracht und so fuhren sie Glücklich und Entspannt nach Hause!

* 2 Monate später

Anja und Hubsi lebten wieder zusammen, alles ging ganz schnell, aber sie waren auch zu 100% sicher.
Hubsi war wie ausgetauscht, kein Grantler mehr sowie lieb und hilfsbereit, was sich auch auf der Arbeit zu spüren machte. Daheim dann widmete er sich nur noch seinen Mädels und nicht nur Anja, sondern auch Gianna in Mara waren überglücklich, dass Hubsi wieder zuhause war!


ENDE
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast