Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Und plötzlich drehte sich alles nur um dich

GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P18 / FemSlash
Bellamy "Bell" Blake Clarke Griffin Finn Collins Lexa OC (Own Character) Octavia Blake
21.09.2019
13.05.2021
19
14.640
4
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.02.2020 642
 
Am Nächsten morgen fühlte sich Lexa besser als an den Tagen und Wochen zuvor. Sie drehte sich auf die Seite und blickte in die Blauen Augen der Blonden. „Guten morgen meine Süße.“,sagte Lexa mit einem breiten Grinsen, „Morgen.“, brachte Clarke verschlafen raus. Die beiden Mädels machten ihren Abschluss und wollten in einem Jahr nach Chicago ziehen. Ein halbes Jahr nach ihrem Abschluss klingelte es an Lexa's Haustür, die nichtsahnend aufmachte.. Und Dragon vor ihr stehen sah.

„Hey, Lexa..“ Lexa starrte Dragon an, konnte nicht glauben, dass sie wirklich vor ihr stand. Mit Tränen in den Augen fragte die Braunhaarige: „Warum zum Teufel tauchst du jetzt auf, jetzt wo ich endlich wieder Glücklich bin?“ „Es tut mir leid ,bitte lass es mich erklären, ich kann und will dich nicht vergessen, ich habe die ganze Zeit nur an dich gedacht.“, sagte Dragon als ihr eine Träne über die Wange lief. „Nein Dragon, du hattest deine Chance, es ist zu spät.“, sagte Lexa und schlug die Tür zu.
Lexa lehnte sich an die Tür und brach in Tränen aus,Dragon hörte sie Weinen und konnte es nicht länger ertragen das die braunhaarige so leidet. Dragon schlich ums Haus und sah dass die Balkontür offen stand, mit einem Satz sprang sie hoch und landete im Schlafzimmer direkt vor Lexa's Füßen. “ Sie musste in der Zwischenzeit hoch gegangen sein“ dachte Dragon. Lexa erschrak „Wie bist du hier hoch gekommen?“,fragte Lexa. „Das wollte ich dir eben erklären aber, du hast mir nicht zuhören wollen“, sagte Dragon. „Dann erklär es mir, sag mir wie du mich einfach verlassen konntest, wieso du dich nicht gemeldet hast und vor allem, wie du mich so verletzten konntest.“,sagte Lexa mit einer extremen Wut im Bauch. „Ok, können wir irgendwo hingehen, in den Park vielleicht?“, fragte Dragon. „Nein, entweder jetzt oder Gar nicht.“,sagte Lexa. „Kannst du dich wenigstens hinsetzten, bitte, ich möchte das in ruhe mit dir klären, bitte.“, bettelte Dragon schon fast. Ohne eine Antwort setzte sich Lexa aufs Bett verschränkte die Arme und setzte eine bösen blick auf. Dragon schmunzelte worauf hin Lexa ihren blick verschärfte.

Dragon wurde ernst und sagte: „ Nach dem Unfall bin ich in einer Spezialklinik auf gewacht, ich wusste drei Monate nicht mehr und dann hab ich drei Monate damit verbracht mit mir zu kämpfen ob ich her kommen soll oder nicht. Da ich aber nur noch an dich denken konnte, musste ich zu dir, ich wollte es dir erklären und vor allem wollte ich dir die Wahrheit erzählen. Ich vermisse dich und ich kann einfach nicht ohne dich.“ „Was für eine Spezialklinik, du hättest tot sein müssen du hast so viel Blut verloren und...“, Lexa brach ab. „Du willst es wirklich wissen?“, fragte Dragon, Lexa nickte. Dragon schlucke schwer und sagte: „ Ich bin ein Wolf.“ Lexa lachte und lies sich aufs Bett fallen, Dragon wusste das es so kommt nur sie wusste nicht wie weh es tut. Sie drehte sich um und ging die Treppe runter, als sie die Tür aufmachte fiel ihr ein das Lexa ihren Schlüssel noch hat,also ging sie hoch und fragte: „Wo ist mein Schlüssel, ich hätte gerne mein Panther wieder.“ Fragend sah Lexa sie an „Mein Auto.“, sagte Dragon und hielt die Hand hin.

Lexa stand auf und nahm den schlüssel aus ihrer Jacke gab in Dragon und wartete was passierte. Doch Dragon drehte sich um und lief wieder runter, nur diesmal hielt Lexa sie auf bevor sie die Tür öffnete „Meintest du das eben wirklich ernst, glaubst du ich falle drauf rein.“ „Ja, ich meinte es ernst aber bis jetzt hat mir nie einer geglaubt, ich dachte du bist anders, ich heiße eigentlich Emily Walker, damals war ich in der Salvatore School in Mystic Falls du kannst es Googeln zu dem Zeitpunkt war ich noch ein Mensch.“, sagte Dragon und ging.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast