Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

YGO - Diabolic Dragons

von CaryDorse
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
19.09.2019
13.10.2019
6
11.767
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
19.09.2019 1.334
 
Ein Pochen walzte durch ihren Schädel und Mia krümmte sich auf ihrem Stuhl. Sie schaffte es gerade noch vom Tresen weg zu gehen bevor sich ihre Augen zurück rollten und das Zimmer in schwarzem Nebel versank.
Ein gewaltiges Brüllen durchfuhr jede einzelne Zelle ihres Körpers und presste auf ihre Lunge.
Sie stöhnte, doch das Geräusch wurde von einem mächtigen Echo übertönt.
Schemenhafte Gestalten blickten durch den Vorhang zu ihr hinüber. Roben, Masken, Umhänge, doch sie alle schienen zu verblassen, als sie den Drachen sah,der mit zwei blutroten Köpfen auf sie hinab sah, Mäuler zu einer schrecklichen Grimasse geöffnet, mit Zähnen, spitz wie Nadeln.
Oder waren es überhaupt seine Köpfe, und nicht nur Auswüchse des merkwürdigen Gebildes mit den zwei glühenden Spheren, die sie von da aus anstarrten, wo eigentlich sein Körper sein sollte?
Der Raum selbst schien sich zu bewegen, etwas hohles, mächtiges, noch mächtiger und älter als der rote Drache selbst, mit einer Kraft ganze Länder zu verschlingen.
Ein eisiger Wind wirbelte um sie herum.

"Es ist schlimmer geworden."
Mia nickte. Andreas seufzte und reichte ihr die Tabletten von unter dem Tresen. Dann sah er auf die Uhr und griff nach seinem Kinn, wo er seit mehreren Wochen versuchte sich einen Denker-Bart wachsen zu lassen. "In fünf Minuten ist eh Feierabend. Und ab dann hast du für die nächste Woche eh Urlaub. Hast du dich für's Tunier eingetragen?"
"Ja, hab ich."
"Siehst du. Erst einmal Wochenende und dann die ganze Woche durchspielen. Es gibt doch eh nichts dass einen besser ablenkt als ein paar richtig gute Duelle."
Er reichte ihr ihren Rucksack und ein Boosterpack. "Für den letzten Schliff."
Sie lächelte. "Danke." Dann ließ sie den blick noch einmal über den Laden schweifen, den Duellanten über die letzten Wochen hinweg praktisch leer gefegt hatten. "Sicher, dass du das ohne mich schaffst?"
"Nur die wenigsten nehmen während einem Tunier noch große Veränderungen an ihrem Deck vor. Und jetzt kusch. Ich muss sauber machen." Er fegte sie scherzhaft mit dem Besen aus der Tür. "Wir seh'n und sin zwei Wochen."
"Wir seh'n uns in zwei Wochen."

Die Uhr zeigte 18.00 Uhr. Mia hatte noch zehn Minuten, bis der Bus kam. Sie ließ ihren Blick schweifen und erkannte ein Duell auf dem Parkplatz. Schon den ganzen Monat rannten Duellanten durch die Stadt und forderten alles heraus, was das Pech hatte offen mit einer Duel-Disk rumzulaufen und versuchten sich noch für das Tunier zu qualifizieren.
Eigentlich musste sie das auch, aber dese verdammten Alpträume waren immer häufiger geworden.
Das Duell fand sein Ende, als ein Duellant mit einem verschnörkeltem Y-Tattoo drei Mystische Weltraum Typhoone aktivierte um die gesetzte Spiegelkraft seines Gegners, und zwei seiner eigenen Statuen des Bösen zu zerstören. Doch letztere kamen durch ihren Effekt als zwei goldene Shlangen vom Typ Finsternis mit 1000 ATK und 1000 DEF zurück. Er bietete sie als Tribut an und beschwörte einen Metallpanzerkäfer (8/2800/1500), mit dem er den Maschinenkönig seines Gegners angriff und seine LP auf Null reduzierte.

Die Hologramme verblassten und das Duell war vorbei. Der Mann drehte sich um und ging, ohne seinen Gegner auch nur noch eines Blickes zu würdigen.
Dieser, ein schmächtiger kleiner Junge mit grünen Haaren schaute ihm verdattert nach. Der Handschlag nach einem Duell gehörte immer schon zum Spiel dazu und war fast schon verpflichtend. Nach ein paar Sekunden sah er auf seine Duelldisk hinunter und klickte erwartungsvoll auf ihr rum. Enttäuscht zog er eine leere Karte aus dem Fach für Spielfeldzauberkarten.
Die Qualifikationskarte für den Royal-Cup. Man legte sich am Anfang des Tuniers in die Spielfeld-zone und sie würde während des Duells Daten sammeln. Wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllte wurde man qualifiziert. Welche Daten ganau das waren, oder wie die Voraussetzungen genau aussahen wusste niemand. Manche sagten, es lief vollkommen willkürlich ab. Das einzige, dass daran auch nur halbwegs konstant war, war, dass man höchstens fünf Versuche hatte, um sich zu qualifizieren.
Manche waren nach dem ersten Duell fertig, auch wenn sie verloren hatten, die anderen konnten alle fünf in ihrem ersten Zug gewinnen und warteten trotzdem vergeblich.

Sie selbst hatte bisher zwei Duelle gewonnen. Nichts.

Die Menge löste sich auf, manche von ihnen hatten auch das merkwürdige Y-Tattoo.

Dann pochten Mias Schläfen erneut. "Nicht schon wieder!"
Wieder war alles schwarz. Wieder war da dieses Brüllen, Kreischen?
Da waren noch mehr Schemen. Monster? Ihre? Nein, das waren zu viele. Manche waren so realistisch, dass sie ihren Atem auf ihrer Haut spären konnte. Andere erschienen und verflogen wie Rauch im Wind, bis sie zum Schluss alle verblassten.

18.10. Sie stieg zusammen mit ein paar Anderen in den Bus und kramte in ihrer Tasche nach ihren Pillen. Sie zögerte kurz, unsicher ob noch eine Dosis so früh überhaupt gesund sein konnte.
Stattdessen griff sie nach ihrem Handy.
Sie war nicht die Einzige, die diese Visionen hatte, und sie war nicht die einzige, bei der es immer schlimmer wurde.

>BlackBeak<: Zwei innerhalb der letzten 15 Minuten, ein neuer Rekord!
>PhantomRider<: Autsch! Und ich dachte meine Drei in zwei Stunden währen schlimm.
>RoseGarden<: Ich schwör, dass liegt am Cup. Vor 'nem halben Jahr hatte ich fast nichts mehr und jetzt bin sich s kurz davor in Therapie zu geh'n.
>BlackBeak<: Dann müssten wir es nächste Woche besser wissen
>PhantomRider<: Wer ist sonst noch alles dabei?
>RoseGarden<: Wie hast du es bitte da rein geschafft?
>DarkAurora<: Ich!
>BlueMoon<: Auch
>PhantomRider<: Was soll das denn bitte bedeuten?

Mia stieg aus dem Bus. Es waren nur noch ein paar Straßen bis zu ihrer Wohnung, und selbst die gingen zum größten Teil nur an ein paar Wiesen vorbei, die sie jedes Mal abkürzte, so dass man fast schon ihre Fußspuren auf em Gras erkenen konnte.
Sie hörte leichte Schritte durch das Gras rascheln.
*PIEP* *PIEP* *PIEP*
War das ihre Duel-Disk?
Tatsächtlich leuhtete sie sofort auf, als sie sie aus ihrem Rucksack zog.

DUEL START

Was zum?
Sie drehte sich um und sah einen Mann mit kurzen, spitzen blauen Haaren und einer gezückten Disk, der sie auffordernd ansah.
"Entschuldigung, aber ich muss los."
"Ich habe Sie nicht danach gefragt."
Mias Duel-Disk startete das Programm. Normalerweise müsste sie sie manuell einschalten, das Programm starten, sich verbinden, aber nichts. Sie versuchtete sie auszuschalten.

BEFEHL VERWEIGERT

"Jetzt mal im Erst. Such dir jemand Anderen!"
"Es liegt kein Irrtum vor."
"Zieh Leine!"
"Ich werde es nun anders versuchen."
Etwas klickte und schloss sich um ihren Arm. Eine Handschelle?!? Um seine war nun auch eine, und sie waren durch eine schwere Kette verbunden. Doch das tröstete sie nur noch weniger. "Sollte einer von uns versuchen, das Duell frühzeitig zu beenden, wird er geschockt. Jedes Mal, wenn einer von uns Lebenspunkte verliert wird er ebenfalls geschockt. Stehen noch irgendwelche Fragen offen?" Der Mann redete wie einer gelangweilten oder genervten Lehrer an der DA.
"WAS ZUM TEUFEL?"
"Jetzt ziehen Sie bitte Ihre Karte. Es verbleiben noch 60 Sekunden Zeit um Ihren Zug einzuleiten, ansonsten aktiviert sich ein Elektroschock wegen Zeitüberschreitung."

Sie musste mehrmals ungläubig blinzeln bevor sie wieder auf ihre Duel-Disk schaute.

DUEL START

Time left to instigate: 0:54
                                            0:53
                                            0:52

Mia nahm ein paar tiefe Atemzüge. Sie wusste nicht warum der Kerl das hier eigentlich von ihr wollte, aber wenn er sich nur mit ihr duellieren wollte konnte sie es ebenso einfach hinter sich bringen.
"LOS DUELL!"
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast