Matthias´ Traum vom Fliegen

GeschichteDrama / P16
19.09.2019
25.02.2020
7
17431
8
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
She says: „Don´t let go!
Never give up – it´s such a wonderful life!“.



Die Ohren des Hengstes waren steil nach oben gespitzt, Matthias spürte seine Anspannung, das starke, klopfende Pferdeherz unter ihm. Oder spürte eigentlich vielmehr Amazing Matthias´  Anspannung?

Der lackschwarze Rappe glänzte wie poliert, Pflegerin Daniela ging zur Überprüfung noch einmal um ihn herum, nickte dann aber und reckte den Daumen. Vanessa, Matthias´ Freundin, lächelte ihn von unten aufmunternd an: „Ihr seht klasse aus, ihr Zwei!“. Matthias nickte nur und versuchte, ihr Lächeln zu erwidern, doch es wollte ihm nicht ganz gelingen.

Stattdessen atmete er tief durch und richtete den Blick auf den samtroten geschlossenen Vorhang vor ihnen, der sich jeden Augenblick öffnen würde – und die gesamte Reiterwelt dann endlich erfuhr, wer den Ausnahmehengst, den Dressur-Crack aus den Niederlanden in Zukunft reiten würde. Wer die Nachfolge, das schwere Erbe des amtierenden Weltmeisters Arno van de Wall antreten würde. Heute wurde das langgehütete Geheimnis endlich gelüftet.

Weltrekord hatten sie zusammen erritten, noch vor vier Wochen – van de Wall und sein Amazing. Die Dressurwelt war sich sicher, dass dieses Paar eine neue Superlative erreicht hatte, die Olympischen Spiele in zwei Jahren würden ihnen gehören, die Goldmedaillen für die Niederlande winkten bereits.

Doch dann kam dieser Deutsche dazwischen, dieser Ralf Bonnermann, früher selbst Olympiasieger im Springsattel gewesen, heute einer der erfolgreichsten Züchter und Unternehmer im Pferdesport. Fünfzehn Millionen habe er für den schwarzen Hengst ausgegeben, berichteten die Medien – und der holländische Traum von Olympia war ausgeträumt, das Traumpaar van de Wall und Amazing nur noch Geschichte.

Geld regiert die Welt. So auch bei den niederländischen Besitzern des Ausnahmehengstes, die ein solch unerhörtes Angebot nicht ablehnen konnten. Das war Rekordsumme, so viel hatte noch nie irgendjemand für ein Dressurpferd bezahlt! Deutschland schien seine Vorherrschaft in der Dressur auf Biegen und Brechen zurückhaben zu wollen.

Doch wer würde diesen Millionen-Hengst in Zukunft reiten? Wer besaß das Talent und die Nerven, ein solch schweres Erbe anzutreten, den Weltrekord des vorherigen Reiters noch zu übertreffen? In zwei Jahren tatsächlich das olympische Gold zu holen?

Die Antwort kam mit der Lautsprecherdurchsage hinter dem Vorhang: „Meine Damen und Herren, darf ich Ihnen vorstellen, seine Majestät – AMAZING!“.

Matthias´ Vater nickte ihm zu, selbst mindestens so nervös wie sein Sohn: „Alles klar, Matthias...lass ihn, wie besprochen, direkt auf die Mittellinie passagieren!“.

Matthias schluckte kräftig – dann ging der Vorhang schon auf und er gab dem kraftvollen Hengst unter sich das Zeichen: „Auf geht’s, mein Junge!“.

Die Scheinwerfer blendeten ihn, das Blitzlichtgewitter der unzähligen Journalisten und Pressevertreter nahm er nur noch am Rande wahr – zu den dramatischen Klängen von Ameno  schwebten Pferd und Reiter in die festliche Halle, auf den stolzen neuen Besitzer Ralf Bonnermann zu, der seinen Hengst strahlend erwartete.

Matthias hielt den Atem an. Hunderte von Gesichtern starrten ihn an, die meisten voller Begeisterung...doch es gab auch zweifelnde und kritische Blicke darunter, jedenfalls kam es ihm so vor. Unsicher versuchte der junge Reiter den vielen Augenpaaren auszuweichen, dieser ganze Presserummel behagte ihm nicht...überhaupt das komplette Theater um sein Pferd gefiel ihm nicht, sondern machte ihm eher Angst.

Schon hörte er das erste zischelnde, ungläubige Geflüster: „Matthias Krohn? Ist der  denn der Richtige für diese schwere Aufgabe?!“, „Wahrscheinlich hat Bonnermann keinen Besseren gefunden, der sich auf dieses Himmelfahrtskommando einlässt. Im Grunde kann er doch eh nur verlieren!“.

Matthias versuchte angestrengt nicht hinzuhören, stattdessen Selbstbewusstsein und Überzeugung auszustrahlen. Er war  der Richtige für diese Aufgabe, für dieses wundervolle Pferd unter ihm! Und das würde er allen beweisen!

Ralfs Stimme riss ihn aus seinen Gedanken: „Ja, meine Damen und Herren, das ist er nun – unser neuer Krohnjuwel  für mein Ausnahmepferd. Matthias Krohn ist der Reiter, auf den ich setze. Der mutig genug ist, die Herausforderung anzunehmen!“. Er lächelte zu Matthias hinauf: „Und der im Sattel von Amazing Reitsport-Geschichte schreiben wird...!“.






Hinweis: Der Songtext stammt von "Wonderful life" von Hurts.
Review schreiben