Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Oh, how I wish I was where you are

von RedChilli
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Mark Lohmann
17.09.2019
17.09.2019
1
570
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
17.09.2019 570
 
not separated by empty space, so far (#SWEP)
mark & lucy; mark & oliver erwähnt
implizite sexuelle inhalte (oralsex)
pre-05x04


"Leck mich," sagt Lucy, mehr passiv als aggressiv, und du grinst, und sie verdreht die Augen.

"Perversling," murmelt sie, aber da ist keine echte Schärfe in ihrer Stimme, stattdessen kannst du ihr Lächeln heraushören. Sie hat gesehen, wie du Radek ansiehst, wahrscheinlich hält sie dich für schwul und dein Geflirte mit ihr für dein Alibi.

*

Ihr seid Kollegen und noch dazu im Staatsdienst tätig - euereins hat das Wort Feierabendbier doch erst erfunden.

Ihr seid Kollegen und noch dazu im Staatsdienst tätig - ihr habt das Feierabendbier, das in ein Saufgelage ausartet doch erstrecht erfunden.

*

Als du das erste Mal in ihrer Gegenwart betrunken genug bist um zu stolpern und mehr schlecht als recht halb auf ihrem Schoß, halb zwischen ihren Beinen zu landen, siehst du unter schweren Lidern zu ihr auf und lallst halb: "Jetzt hast du mich endlich da, wo du mich schon lange haben willst."

"Will ich das?," fragt sie und hebt eine Augenbraue - du bist zu betrunken oder vielleicht auch einfach nur ein zu schlechter Polizist um auszumachen, ob die feinen Härchen natura oder aufgemalt sind, alles was du in diesem Moment zwischen Bier und Weiblichkeit weißt, ist, dass sie wunderschön ist.

Du würdest sie jetzt gerne küssen - aber nicht auf den Mund.

"Und die viel wichtigere Frage: Willst du das? Ich habe gesehen, wie du Radek ansiehst. Willst du nicht viel lieber, dass er dich da haben will, wo ich dich jetzt habe?"

Du wirfst den Kopf zurück und lachst.

"Radek ist unglaublich sexy, keine Frage, aber die On-Off-Beziehung zu seiner Frau macht ihn fertig. Wenn sie gerade Off ist, wäre es ein leichtes, ihn zu verführen, aber er würde es bereuen, weil er ja doch im Grunde seines Herzens will, dass sie wieder On ist, am liebsten für immer. Seine Ehe wird früher oder später sowieso scheitern - zumindest hoffe ich das für ihn; ich weiß er liebt sie, aber das ganze Hin und Her zwischen den beiden scheint mir doch ein Indikator zu sein, dass es einfach nicht mehr funktionieren will. Jedenfalls will ich seine Situation nicht ausnutzen, nur damit er mir am Ende die Schuld für das Scheitern seiner Ehe verantwortlich macht und mich nicht mal mehr mit ner Kneifzange anfasst, nein danke, ich kann warten, bis er #SWEP ist und mich dann in sein Herz und Bett..."

"#SWEP?," fragt Lucy augenscheinlich genervt nach, ihre Augenbraue verschwindet unter ihrem Haar, das du ihr jetzt gerne aus den Gesicht streichen würdest, aber du hast zu viel Angst, in deiner Trunkenheit abzurutschen und ihr eine zu scheuern. Die meisten Frauen stehen deiner Erfahrung nach nicht so auf sowas, zumindest nicht ohne Vorwarnung.

"Single wie ein Pringle," erklärst du deshalb kurz und bündig.

"Aha," macht Lucy, klingt aber immer noch skeptisch. " So wie wir beide, habe ich dich da richtig verstanden?"

"Yeppp," antwortest du.

"Na dann," sie streckt die Hände nach dir aus und krault dir das Haar - du musst all deine Willenskraft aufbringen, um nicht wie ein Miezekätzchen zu schnurren -, und übt gerade genug Druck aus, um zu beweisen, dass du recht hattest, und sie dich jetzt wirklich da hat, wo sie dich schon lange haben wollte.

tbc(?)
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast