Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Trennung mit Folgen

GeschichteAllgemein / P16
Christopher Hermann Kelly Severide Matthew Casey OC (Own Character) Sylvie Brett
12.09.2019
18.07.2020
2
1.346
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
18.07.2020 590
 
Severides Sicht

Ich hatte mich sehr gefreut, als mir Kidd sagte, dass sie schwanger sei. Sie sah so süß aus, als sie in meinen Armen lag und schlief, als wir uns gestern einen Film angesehen hatten. Ich habe mir überlegt ihr einen Heiratsantrag zu machen. Des weiteren habe ich mir geschwohren, für immer bei Kidd und unserer Tochter zu bleiben und es zu vermeiden, dass wir uns trennen. Schließlich wusste ich wovon ich sprach, denn mein Vater, Benny, hatte es leider so getan. Bei Kidd war ich mir absolut sicher, dass sie die Frau ist, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte. Wir wussten zwar noch nicht, was es wird, aber wir freuten uns schon sehr auf dass Kleine. Ich hatte mir vorgenommen, mal mit Casy, wegen des Antrags für Kidd zu sprechen. Plöotzlich
spürte ich Tritte neben mir. Dann wurde mir klar, dass Kidd und ich immer noch
im Bett lagen. Ich nahm sie in den Arm und flüsterte ihr ins Ohr: "Ich liebe
dich." Sie öffnete Ihre Augen und antwortet ganz verschlafen: "Ich liebe dich auch." Als ich sie da liegen sah wurde mir klar, dass das die Frau ist, mit
der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte.

Einige Wochen später

Stellas Sicht

Kelly und ich saßen gerade am Frühstück, da wir bald zu unsere Schicht mussten. Ich hatte zwar überhaupt keine Lust, den Funkverkehr im Falle eines Einsatzes zu protokollieren. Aber es war besser, als in einem Einsatz verletzt zu werden und vielleicht das Kind zu verlieren. Was am schlimmsten für mich war: Wenn Kelly etwas passierte, konnte ich es hören, ihm aber leider nicht helfen. "Hey Stella, alles in Ordnung?", hörte ich Kelly rufen. Ich bekam gar nicht mit,
dass er sich neben mich gestellt hatte. Er kniete sich vor mich und holte eine Schatulle aus seiner Hostentasche. Schließlich nahm er meine Hand und sagte: "Stella, ich liebe dich und unsere Kleine. Ich habe dich schon einmal gehen lassen und es war der größte Fehler, den ich jemals gemacht habe. Ich möchte mein Leben mit euch beiden verbringen. Deshalb wollte ich dich fragen, ob du meine Frau werden möchtest?". Ich sprürte, wie mir die Tränen in die Augen stiegen, dann sagte ich ich: "Ja, ich will deine Frau werden.". Danach küsste ich ihn und es war der beste Kuss seit dem wir uns kannten. Er steckte mir den Ring an den Finger und sagte:
"Ich liebe dich.". Ich war über glücklich. Plötzlich fiel mir auf, dass wir zu unserer Schicht mussten. Keine fünf Minuten später saßen wir im Auto und fuhren zur Wache. Dort angekommen wurden mir von meinen beiden Freundinnen Emili und Silvy Löcher in den Bauch gefragt. Ich hob beide Hände, um zu signalisieren, dass sie mich mal zu Wort kommen lassen sollen. Als es dann still war, begann ich zu erzählen: "Kelly hat mir einen Antrag gemacht." Sofort fielen mir die beiden um den Hals und dann dauerte es nicht mehr lange, bis die ganze Wache um uns herum stand, um uns zu gratulieren. Doch dann bat Boden uns alle in den Besprechungsraum. Wir bekamen unsere Aufgaben und dann ging es auch schon an die Arbeit. Ich saß gerade am Funktisch, als Sylvie zu mir kam, und mir sagte, dass sie jetzt mit Casey zusammen ist. Doch dann ertönte der Alarm: "Drehleiter 81, Rettungswagen 61, Rüstgruppe 3, Löschzug 25 - Verkehrsunfall". Ich bestätigte den Alarm, um der Leitstelle mitzuteilen, dass wir ausrücken.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast