Was bedeutet Liebe?

KurzgeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Bill OC (Own Character)
11.09.2019
11.09.2019
1
887
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
 
Das hier ist eine Kurzgeschichte, die mir in den Sinn kam. Und ich wollte sie gerne mit euch teilen.  Eventuell kommt die Geschichte noch aus Bills Sicht, je nachdem wie sie euch gefällt.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Cosmic*

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was bedeutet Liebe?

Ja, was bedeutet eigentlich Liebe?
Das fragte ich mich seit einigen Tagen. Genauer gesagt, seitdem ich zurück nach LA geflogen war und nun mit großer Sehnsucht auf meinen Lieblingsmenschen wartete, der heute, nach einigen Monaten auf Konzert-Tour, auch wieder nach Hause kommen sollte.
Ich hatte Bill und die anderen einige Wochen auf ihrer Tour begleitet und wäre auch bis zum Ende dabeigeblieben. Doch leider war ich krank geworden und Bill hatte darauf bestanden, dass ich zurück nach LA flog und mich ausruhte.
Es war eine wundervolle Zeit gewesen. Jeden Tag habe ich mit ihm verbringen und seine Welt noch besser kennenlernen können. Mit Tom verstand ich mich, so wie mit Bill, schon seit unserem ersten Tag prächtig, als ich bei meiner ersten Shopping-Tour mit ihm zusammengestoßen war.
Und Georg und Gustav hatte ich bei der ersten Tour, der „Feel it all“-Tour besser kennengelernt. Seitdem waren auch wir unzertrennlich.
Nun saß ich auf der Terrasse von Bill und Toms Haus, in eine Decke eingewickelt, da ich durch meine Erkältung doch ziemlich fror, und dachte an die Wochen auf Tour zurück.
Was bedeutet Liebe?
Mir kamen die Proben zur „Melancholic Paradise“-Tour in den Sinn. Ich war immer dabei gewesen, hatte den Jungs gelauscht und die kurzen Zärtlichkeiten genoßen, die Bill mir hatte zukommen lassen. Zwar war er immer sehr beschäftigt und total hibbelig gewesen, aber immer, wenn er an mir vorbeigekommen war, hatte er mich kurz zärtlich berührt oder mich geküsst. Und wenn sie mal eine längere Pause gemacht hatten, war er zu mir gekommen, hatte mich in den Arm genommen, mir gesagt, dass er mich liebt und mich geküsst.
Wenn sie einen Song gespielt hatten, hat er oft zu mir geschaut und mich mit einem Blick angesehen, der mehr als tausend Worte sagte. Er war voller Liebe gewesen, jedes Mal.

Als es dann auf Tour ging, fragte er mich oft, ob es mir gut ging oder ob ich etwas brauchte. Aber das einzige, was ich brauchte, war er. Ich brauchte nur Bill um glücklich zu sein. Als die Visagistin der Jungs hatte ich meinen Traumjob gefunden. Was also brauchte ich noch?
Bei den Konzerten hatte ich dann immer hinter der Bühne gestanden und von dort der Musik gelauscht, die mir soviel bedeutete und mir seit Jahren so viel gab. Ich hatte die Jungs mit Getränken verwöhnt, an denen sie sich bei kurzen Pausen bedienen konnten und hatte immer von jedem einen dankbaren Blick und ein Lächeln erhalten. Und schon das gab mir das Gefühl zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Bills Blicke und seine kurzen zärtlichen Gesten waren für mich natürlich das schönste gewesen. Schon diese kurzen zärtlichen Berührungen oder die kleinen Küsse auf meine Wange oder den Kopf brachten mein Herz dazu, beinahe aus meiner Brust zu springen, so schnell schlug es in diesen Momenten. Und dann am Abend neben ihm einzuschlafen und am nächsten Morgen wieder neben ihm aufzuwachen war das Beste überhaupt.
Natürlich war es jeden Tag stressig gewesen, abgesehen von den Off-Days, aber ich liebte dieses Leben. Und ich wollte es um nichts in der Welt ändern. Glücklicher als in diesen Wochen konnte ich in meinem Leben gar nicht mehr sein. Auch wenn mir manchmal etwas die Zweisamkeit mit Bill fehlte. Doch die kurzen Momente, in denen er mir seine Liebe zeigte, machte das alles wieder gut.

Und nun saß ich dort und wartete.
Ich blickte hinauf zum blauen Himmel über mir und hoffte still, dass ich nicht mehr zu lange auf Bills Rückkehr warten musste.
Ein Blickt auf die Uhr verriet mir, dass der Flieger, mit dem Bill und Tom in LA landen sollten, schon vor über einer Stunde am Flughafen gelandet sein sollte. Also sollte es nicht mehr lange dauern.
Ich schloss meine Augen und stellte mir seine Rückkehr vor. So in Gedanken versunken bemerkte ich gar nicht, dass jemand im Haus war. Erst als ich das Geräusch der sich öffnenden Terrassentür hörte, blickte ich auf. Und da stand er. Zwei rehbraune Augen blickten mich an. Ein liebevolles Lächeln lag auf seinen Lippen.
„Bill“, flüsterte ich beinahe und stand auf. Die Decke rutschte von meinen Schultern.
Sofort kam er mir entgegen und schloss mich fest in seine Arme.
„Ich hab dich so vermisst“, sagte er zu mir und drückte mir einen Kuss auf den Scheitel.
„Ich dich auch“, erwiderte ich und blickte zu ihm auf.
Und ehe ich mich versah küsste er mich. So liebevoll und zärtlich als könnte er mich zerbrechen, wenn er zu grob vorging.
„Ich liebe dich so sehr, Luna“, sagte er dann nach einigen Momenten und seine Augen strahlten voller Liebe, als sein Blick erneut auf meinen traf.
„Ich liebe dich auch“, sagte ich und spürte, dass mein Blick seinen widerspiegelte.
Und in dem Moment wusste ich, was Liebe bedeutet.
Sich freuen, wenn man den anderen nach Zeiten des Alleinseins wiedersieht. Kleine Gesten, die als Liebesbeweise gelten, sind mehr wert, als alles Geld der Welt. Und einfach schon in der Nähe seines Lieblingsmenschen zu sein, macht unglaublich glücklich.
Das ist die Bedeutung von Liebe.
Review schreiben