Mark und Lucy

OneshotKrimi, Romanze / P12
Mark Lohmann Mina Amiri OC (Own Character) Oliver Radek
11.09.2019
11.09.2019
1
1884
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Lucy POV
Wir haben einen neuen Fall. Ein junges Mädchen Namens Lara 10 Jahre alt, wurde entführt. Wir wissen nur das der Entführer sie an einem Ort gefangen hält, wo sie wenig Luft bekommt. Wir ermitteln und ermitteln, doch kommen keinen Schritt weiter. Mir geht das ziemlich nah, denn es erinnert mich an Ereignis worüber ich noch nie gesprochen habe. "Leute, kommt mal alle her.",meint Mina und ich geselle mich sofort zu ihr. Mark stellt sich neben mich und ich kann seinen Atem auf meiner Haut spüren was sofort eine Gänsehaut auslöst. Oliver hat sich auf die andere Seite gestellt. Wir alle schauen gespannt auf den Bildschirm.  Wir sehen wie ein Mann die Vermisste Lara betäubt und dann mitnimmt. Ich habe ein Déjà-vu und versuche es zu  ignorieren was auch gut klappt. Danach geben wir das Video Jan, damit der das Gesicht genauer macht und wir somit den Mann identifizieren können. "Ich gehe mal die alten Akten durch ob es schon mal so einen ähnlichen Fall gab",meint Mark und ich weiß genau was jetzt heraus kommen wird. "Ich habe den Mann",meint Jan und zeigt uns das Bild. Mir wird schlecht und ich renne auf die Toilette. Dort übergebe ich mich und lasse mich an der Wand hinunter. Warum? Warum muss er ausgerechnet jetzt mein Fall werden? Warum? Ich konnte es doch so gut verdrängen in der letzten Zeit und jetzt ist alles wieder da!Ich gehe aus der Toilette raus und wasche meine Hände und atme noch einmal  tief durch. Mark betritt die Damentoilette und sieht mich besorgt an.  "Lucy?",meint er besorgt "Es ist alles in Ordnung!",meine ich grob und es tut mir direkt leid das ich so grob war weswegen ich schnell ein "Sorry",sage und aus der Toilette raus will. "Lucy ich glaube dir kein Wort. Was ist los?",meint er ungewöhnlich fürsorglich "Es ist nichts Mark. Wirklich",versuche ich ihn zu besänftigen "Warum glaube ich dir das nicht?",fragt er "Es ist dein Problem wenn du mir nicht glaubst",antworte ich und zwänge mich an ihm vorbei, wodurch ich ihn berühre was eine Gänsehaut auslöst. Er nimmt sanft meine Hand. "Lucy du kannst mit mir über alles reden",versucht er es erneut "Es gibt aber nichts zu reden Mark",meine ich erneut und schaue ihm nun direkt in sein Gesicht und er mir. Seine Augen spiegeln so viele Emotionen wieder und Besorgnis ist auf jeden Fall ganz oben mit dabei. Ich habe ihn noch nie so besorgt gesehen und ich würde wirklich gerne darüber reden aber ich traue mich einfach nicht.
Mark POV
Das Lucy mir was verschweigt, merke ich sofort. Nur was?  Wir erzählen uns eigentlich alles. Was ist bloß los? "Hat es was mit diesem Mann zu tun Lucy? Kennst du den?",frage ich erneut und schaue ihr dabei immer noch in ihre Augen die mich so anziehen. Sie gibt mir keine Antwort. "Du kennst den?",schlussfolgere ich daraus und wieder keine Antwort. "Man Lucy jetzt rede doch endlich! Du bist vielleicht die einzige neben diesem Mann der uns helfen kann das Mädchen  rechtzeitig zu finden!",meine ich nun etwas forscher und ich frage mich woher sie dieses Arschloch kennt. Sie fängt nur an zu weinen und ich ziehe sie in meine Arme. Es dauert eine Weile bis sie sich beruhigt hat.  Erfreulich kann es ja nicht sein wenn Lucy direkt anfängt zu weinen. Lucy löst sich aus meinen Armen und geht einfach. "Lucy",meine ich noch doch sie geht nur. Ich gehe zum Schreibtisch zurück wo sie aber nicht ist. "Wo hast du denn Lucy gelassen?",fragt Mina "Ich weiß nicht wo sie ist",antworte ich ihr ehrlich "Ich dachte du bist ihr nachgegangen?",fragt Mina "Ja bin ich auch aber sie wollte nicht mit mir reden",antworte ich und suche nun Fälle raus die ähnlich sind. Tatsächlich gibt es über 20 Fälle. Alle Ermittlungsakten lasse ich mir herschicken und lese sie dann. Ich lese eine nach den anderen und bei der 20 Akten erstarre ich. "Leute! Kommt mal her!",meine ich erschrocken. Beide kommen sofort her. "Was ist los? Hast du was herausgefunden?",fragt Oliver. Ich zeige auf die offene Akte. "Lucy Elbe",liest Oliver vor "Habt ihr das gewusst?",fragt Mina und wir schütteln den Kopf. "Scheiße.",meine ich nun und als ich zwei fragende Gesichter erhalte rede ich weiter:"Als Lucy den Mann sah, ist sie weg gerannt. Auf der Toilette hatte ich das Gefühl das sie mir was verschweigt und als ich sie fragte ob es was mit dem Mann zu tun hätte, schwieg sie. Ich hatte das Gefühl das sie denn Mann kennt.  Was ist, wenn das Lucys Entführer war?" "Wurde ihr Entführer nicht geschnappt?",fragt Oliver "Nein, nie gefunden wie auch in allen anderen Fällen.",antworte ich "Allerdings wundere ich mich das er so lange Pause gemacht hat, fast 15 Jahre lang. Was ich gerade lese, bei Lucy wurde damals Hämatome die auf einen eventuellen sexuellen Missbrauch hindeuten, das gab es bei den anderen Fällen nicht." "Ach du scheiße!",meint Mina nun "Es ist ein und der selbe Täter und es wird Zeit das er endlich geschnappt wird.",meint Oliver "Die Verstecke der Entführten Kinder wurden nie gefunden. Was ist wenn Lucy weiß wo Lara sein könnte und alleine hin fährt?",meine ich nun fragend  "Warum weiht sie uns dann nicht ein?",fragt Oliver "Sie will den Fall alleine lösen. Ihren Fall! Sie will das Schwein selber fangen!",meine ich nun und wähle die Nummer von Lucy. "Mailbox",sage ich und lasse ihr Handy von Jan orten.
Lucy POV
Ich fahre mit meinem Wagen zu dem Ort wo ich damals gefangen gehalten wurde und mir wird so schlecht und ich würde am liebsten nur umdrehen und wegrennen, aber das geht nicht. Ich gehe genau zu dem Platz wo mich der Mann damals wieder rausgeholt und dann irgendwo ausgesetzt hat. Ich nehme den schweren Stein hoch und sehe einen Sarg. Ich hatte also recht. Ich höre von innen Geräusche, wahrscheinlich von Lara. Ich öffne den Sarg und erkenne Lara. "Lara?",frage ich aber sicherheitshalber nochmal nach "Ja",meint sie und drückt sich an mich. "Ich bin von der Polizei. Ich heiße Lucy. Wir gehen jetzt zu meinem Wagen, ja?",meine ich und sie nickt. Ich nehme mein Handy und rufe einen Notarzt an und gehe mit Lara zu meinem Wagen als ich plötzlich komische Geräusche höre. "Lara du gehst ins Auto und versperrst von ihnen",meine ich schnell und dann macht mein Akku auch noch schlapp. Verdammt!  Ich gehe ein paar Schritte weg vom Auto und sehe dann ihn. "Dich kenne ich doch",meint er hämisch "Klappe, sie gehen jetzt langsam zum Auto!",rufe ich mit gezogener Waffe ihm entgegen. Doch anstatt zum Wagen zu gehen, geht er auf mich zu und reißt mir die Pistole wodurch sich ein Schuss löst aus der Hand und ich treffe ihn. Die Waffe fällt zu Boden. Er schafft es aber trotzdem mich zu stoßen, wodurch ich mit dem Kopf auf einem Stein falle und ziemlich schnell alles schwarz wird. Als ich wieder zu mir komme, bin ich wieder in dem Sarg drin, genau wie damals. Nur das diesmal ich nicht missbraucht wurde...
Mark POV
Ich habe von Lucy ihre Handyanbieter die letzten Anrufe gecheckt und sehe das sie zu letzt einen Notarzt gerufen hat. "Ich glaube Lucy hat Lara gefunden und ist dann verschwunden oder sie selber wurde verletzt. Ich rufe mal bei dem Krankenhaus an",meine ich nun und gesagt getan. "Also Lucy hat Lara gefunden welche ihm Krankenhaus nun untersucht wird. Der Notarzt meinte aber das Lara unbedingt mit uns sprechen möchte. Ich mache das" Ich renne zu meinem Auto und fahre ins Krankenhaus und gehe zu Lara. "Hallo Lara ich bin Mark Lohmann von der Polizei.",begrüße ich sie und zeige ihr den Ausweis. Sie scheint völlig verstört zu sein. "Lucy.......",meint sie nur "Meine Kollegin?",frage ich und Lara nickt und sieht sich panisch um. "Kampf mit Mann",meint sie total verstört "Dem Entführer?",frage ich und sie nickt. "Danke Lara du hast uns sehr geholfen!",meine ich und will losrennen. "Warten sie!",meint Lara und gibt mir Lucy ihre Waffe. "Woher hast du die Lara?",frage ich "Sie...... geschossen .......auf ihn ........während Kampf.....Waffe......fiel",antwortet sie und ich renne diesmal wirklich los mit Lucys Waffe. Währenddessen rufe ich Oliver an. "Oliver sie hat mit dem Mann gekämpft und ihn auch angeschossen, allerdings hat sie ihre Waffe nicht mehr. Die habe jetzt ich. Ich vermute sie ist da noch in der Nähe.",meine ich schnell und fahre auch schon los. "Ihr Handy war da auch zuletzt aktiv. Wir treffen uns da",meint er und ich lege auf. Ich komme an und sehe Lucy ihr Auto.   "LUCY!",rufe ich laut aus
Lucy POV
War das gerade Mark seine Stimme? "HIER",schreie ich zurück und hoffe das er mich gehört hat. Bitte lass ihn mich befreien. Was wenn ich mich gerade getäuscht habe und er gar nicht hier ist? Was wenn ich halluziniere?
Mark POV
Ich höre ein leises brummen was vielleicht Lucy gewesen sein könnte. Ich renne in die Richtung und sehe diesen Mann. Er blutet. Er bricht zusammen, ist aber wach und ich lege ihn direkt erstmal Handschellen und bringe ihn kurz zu meinen Auto wo gerade Mina und Oliver eintreffen. Ich gebe ihn Oliver und renne wieder in die Richtung. Ich sehe einen Stein der irgendwie nicht so aussieht als würde er dahin gehören. Ich hebe ihn weg und sehe einen Sarg. Ich höre von drinnen jemanden weinen und öffne den Sarg. "Lucy!",meine ich erleichtert und hebe sie aus dem Sarg und drücke sie an mich. Sie weint ganz fürchterlich aber ich kann sie langsam beruhigen. "Danke Mark",meint sie und ich lege meine Lippen auf ihre, aber nur ganz kurz. "mach sowas nie wieder",ermahne ich sie "Mark es tut mir leid. Ich hätte dir sagen sollen das der Mann mich ebenfalls aus Kind entführte aber ich habe noch nie dadrüber geredet. Aber ich glaube es ist an der Zeit darüber zu reden. Es war ein Samstag Morgen. Ich ging gerade von einer Freundin nach Hause, als er mich von hinten ansprach und fragte ob ich den Weg erklären könne. Ich habe mir nichts gedacht und tat dies als er mich auch schon betäubte. Ich kam zu nächst in einer Hütte wieder zu mir. Er hatte extra gewartet bis ich wieder wach und fing dann an mich zu schlagen und zu.....vergewaltigen.............Danach betäubte er mich wieder und ich fand mich genau in diesem Sarg wieder. Irgendwann wurde ich von ihm befreit und irgendwo ausgesetzt. Eine Frau hat mich dann mit ins Krankenhaus genommen und war wie gelähmt. Naja und dann versuchte ich einfach alles zu vergessen und redetet nicht drüber.",meint sie stockend und ich drücke sie wieder an mich.  Zusammen gehen wir zu unseren Autos und ich werfe Mina meinen Schlüssel zu und nehme dann Lucy ihren Schlüssel. "Ich fahre dich heim",erkläre ich ihr und fahre sie also heim. Bei ihrer Wohnung angekommen, nimmt sie meine Hand:"Kannst du vielleicht noch mit hochkommen? Ich wäre jetzt nicht so gerne alleine" "klar",meine ich und zusammen gehen wir hoch. Wir hocken uns auf ihrer Couch und sie kuschelt sich an mich. Ihr Kopf liegt auf meiner Brust was unglaublich süß aussieht. "Mark?",fragt sie "Ja?",meine ich lächelnd und genieße ihre Nähe.  Sie dreht sich so das sie mir direkt in die Augen sieht und sagt:"Ich habe kein Bock mehr nicht die Wahrheit zu sagen. Daher haue ich es jetzt einfach heraus:Ich liebe dich Mark" Ich grinse sie an und erwider:"Das trifft sich gut! Ich liebe dich nämlich auch Lucy" Wir grinsen uns an und schließlich legt sie ihre Lippen auf meinen und es ist wunderschön.