Nette Briefe und ein verhexter Snape

GeschichteAbenteuer, Familie / P6
Harry Potter James "Krone" Potter Lily Potter Lord Voldemort / Tom Vorlost Riddle
10.09.2019
05.10.2019
4
1956
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Jeder dachte im Ligusterweg 4 lebten ganz normale Menschen. Jedoch wussten sie nicht was die Besitzer dieses Hauses für einen Neffe hatten. Harry war zu klein und zu dünn für sein Alter, und da er immer die alten Sachen von Dudley (Harrys fettem Neffen, der aussah wie ein Schwein) tragen musste, sah er immer gleich noch kleiner und dürrer aus.  Harry war aber kein normaler Junge. Er war ein Zauberer!


Harry saß vor dem Schreibtisch  und versuchte einen klaren Kopf zu bekommen.  Vor ein paar Stunden kamen Tante Petunia, Onkel Vernon und Harrys fetter Cousin Dudley vom Eisessen zurück. Dudley hatte letzte Woche zwar schon 19 Pfund zugenommen, doch seine Mutter und sein Vater hatten darauf bestanden, dass sie zusammen mit Tante March essen gingen. Harry musste wie immer zuhause bleiben und die Küche putzen. Es sah aus als hätten die Dursleys vorher extra viel Dreck gemacht. Nachdem Harry  fertig war, ging er nach oben um dort heimlich seine Hausaufgaben zu machen. Die Dursleys  hatten am Anfang  der Sommerferien Harrys  Schulsachen in den Schrank unter der Treppe gesperrt. Das war leider schlecht, denn Harry hatte sehr viele Hausaufgaben über die Ferien  aufbekommen. Harry hatte sie heimlich aus dem Schrank geholt während die Dursleys essen waren.
Hedwig begann zu kreischen, weil sie nicht aus dem Käfig durfte. „Harry Potter!“, schrie Vernon von unten. Harry seufzte. „Danke, Hedwig“, murmelte er und warf dem Vogel einen Blick zu der alles sagte. Hedwig schaute Harry nach als dieser das Zimmer verließ und nach unten ging. Dort erwartete ihn ein wütender Vernon. „Wenn. Dieser. Vogel. Nicht. Aufhört. Rumzukreischen. Fliegt sie raus!“, presste er durch seine gelben Zähne durch. Sein Kopf war purpurfarbenen angelaufen. ˋJa einen großen Kopf hat er aber sein Gehirn liegt darin wie ein Kieselstein in einem hohlen Baumstamm´, dachte Harry. ˋ Klein und allein ´ „Sie braucht nur ein bisschen.....“ , begann er doch Onkel Vernon unterbrach ihn. „Geh! Schrank! Bleib! Kein Essen!“ , brachte er gerade noch heraus bevor er ins Wohnzimmer verschwand, wo er sich mit einem Seufzen auf die Couch niederließ.
Harry huschte leise nach oben und holte sich seine Hausaufgaben und den Zauberstab und schlich dann nach unten in den Schrank. Er würde zwar lieber nach oben gehen und in Dudleys Zimmer mit seinen Sachen spielen, aber er wusste das Wiederstand zwecklos war.
Oben in Harrys Zimmer kam gerade eine kleine Eule hinein geflogen. Sie war braun grau weiß. Hedwig wurde aufmerksam und begann zu kreischen. Die andere Eule zwitscherte ihr beruhigend zu. Hedwig verstummte. Plötzlich war die Eule mit einem Lauten Knall verschwunden. Stattdessen stand eine orangehaarige Frau vor Hedwig. Sie hatte leuchtend grüne Augen. Sie zog ihren Zauberstab und flüsterte: „Es ist so weit,James“
Review schreiben