Hogwarts in Unruhe

von Lilamia
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
Draco Malfoy Harry Potter Hermine Granger OC (Own Character) Ronald "Ron" Weasley Severus Snape
09.09.2019
26.03.2020
72
30654
4
Alle Kapitel
86 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
[Zeitsprung]
„So schwer waren die Prüfungen auch nicht”, meinte Ron.
Lily lachte etwas.
„Das ausgerechnet du das sagst überrascht mich, aber du hast Recht. Die Prüfungen waren alle leicht.”
Mittlerweile waren die vier wieder gute Freunde, auch wenn Lily eine Slytherin war. Aber darum ging es den dreien nicht.
Lily hatte so gut wie gar keinen Kontakt mehr zu Draco, da die beiden einen Pakt geschlossen hatten:
Draco ließ Lily in Ruhe und Lily erzählte niemanden, dass Draco schreiend weggerannt war vor einer Kapuzengestalt, Ihm - dessen Namen nicht genannt werden darf.
Die vier waren in der großen Halle zum Mittagessen gegangen.
„Bis nachher”, sagte Lily zu Ron, Harry und Hermine und ging zum Tisch der Slytherins.
Draco saß neben Vincent und Gregory.
Lily nannte die beiden nur bei Vornamen, das war viel angemessener.
Als Lily sich setzte, blickte Draco Nnur auf und wendete sich dann gleich seinen beiden Freundchen zu.
Das Essen schmeckte Lily wie immer, denn es war um Mengen besser als das in ihrem Kinderheim.
Kinderheim..Lily bekam wieder einen Schauer über den Rücken.
Die Hölle beim Leben war eindeutig ein Kinderheim und jetzt war Lily raus aus dieser Hölle, jetzt. Und was würde dann in den Ferien sein?
„Lily, kommst du mit zu Hagrid?”, fragte Ron nach dem Mittagessen in einem Gang.
„Nein, ich..ich muss noch etwas erledigen.”
Ron zuckte mit den Schultern und rannte Harry hinterher.
Lily musste jetzt in die Kerker, in das Büro ihres Vaters.
Sie musste ihm eine Frage stellen, eine wichtige Frage von der ihre Ferien abhingen.
Sie wollte nicht wieder ins Heim, es war Vergangenheit, dieses Heim.
Doch in dem Büro von Lilys Vater war niemand.
„Mist!” fluchte Lily und versuchte Harry, Hermine und Ron bei Hagrid zu finden.
„Die sind zurück ins Schloss gerannt, Lily. Tut mir leid.”
Lily suchte in der großen Halle, in der Bibliothek, aber nirgends fand Lily die drei.
Dann konnte Lily wieder in den Slytheringemeinschaftsraum gehen.
Im Gemeinschaftsraum traf Lily auf Draco. Hatten sie nicht einen Pakt geschlossen?
„Ich soll dir das von Snape geben und dann lass ich dich in Ruhe.”
Draco drückte Lily einen zweimal gefalteten Zettel in die Hand.
Sofort faltete sie ihn auf.

|Heute 7 PM in meinem Büro|

Mehr nicht? Das war's?
Was würde Lilys Vater von ihr wollen? Würde er ihr vorzeitig sagen, sie sei so schlecht in der Zaubertränkeprüfung gewesen, dass sie in diesem Fach durchgefallen war?
Lily schluckte. Sie wollte nicht durchfallen, besonders nicht in Zaubertränke.
„Ähm..Draco? Hat mein Vater noch irgendetwas gesagt?”
Draco drehte sich zu Lily um.
„Nein, nur, dass ich ihn dir geben sollte.”
Vielleicht war es ja dann wirklich die Prüfung..
Lily musste noch einmal an die frische Luft um sich zu beruhigen.
Im Gang hörte sie jemanden ihren Namen rufen. Ron und Harry.
„Lily!! Also, wir haben etwas wichtiges herausgefunden.”
Lily drehte sich abrupt um.
„Seid doch nicht so laut, sonst hört uns noch jemand, wie wir über ihr wisst schon was reden. Und außerdem, wo ist Hermine?”
„Anderweitig beschäftigt”, sagte Ron ausser Atem.
„Also,..”, fing Harry an.
„Snape geht den Stein heute Nacht stehlen und..”
„Snape?!” rief Lily etwas lauter als sie dachte.
„Ihr glaubt doch wohl nicht immernoch, dass mein Vater es war?”
„Auf jeden Fall ist es so, dass der Stein heute gestohlen werden soll, heute Nacht!”
„Harry!”
Es war Hermine.
Sie erzählte irgendetwas, bei dem Lily nicht zuhörte, sie hörte einzelne Worte wie Flitwick und Snape. Einen Sinn fand Lily nicht darin.
„Das war's dann wohl. Ich gehe heute Nacht raus und versuche als erster an den Stein ranzukommen.”
„Das kannst du nicht machen!” wandte Ron gegen Harry ein, der wirklich meinte, er könne als erster an den Stein kommen.
„Die werden dich rauswerfen, Harry”, ergänzte Hermine.
Lily hörte Schritte, irgendjemand war hier oder auf dem Weg hierher.
Sie drehte sich um und sah ihren Vater nur etwa acht Meter von ihrer Position entfernt.
„Snape”, zischte Lily ganz leise, so dass nur die drei sie hören konnten.
Abrupt drehten Harry, Hermine und Ron sich um.
„Draco möchte mit dir sprechen, Lily. Er ist in der großen Halle.”

******************
Hi!
Hier das drittletzte Kapitel der Geschichte, ich hoffe, es gefällt euch und ihr lasst ein Review da, das würde mich freuen.
LG
Lilamia
Review schreiben