Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Yu-Gi-Oh The Rivale´s

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
06.09.2019
16.02.2021
31
92.869
2
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
06.09.2019 2.412
 
Das erste Aufnahmeduell



Es war ein Tag wie jeder andere. Wie gewöhnlich waren die Straßen voll von laut hupenden Autos. Die Leute waren im Stress und wollten zur Arbeit. Ein typischer normaler Alltag. Doch an diesem Tag war nicht alles normal. Gleich zwei Jungs waren in großer Eile. Ihre Namen waren Alex und Stefan. Sie waren beste Freunde und zudem auch Duellanten in Duell Monsters.Duell Monsters ist ein Kartenspiel was auf der ganzen Welt bekannt ist. Große Namen wie Yugi Muto, Seto Kaiba, Joey Wheeler und Marik Ishtar haben das Spiel berühmt gemacht. Der Erfinder von Duell Monsters ist niemand anderes als Maximillion Pegasus. Ebenfalls ein großer Erfinder in Yu-Gi-Oh ist Seto Kaiba. Er hat das Spiel weiter revolutioniert. Zudem eröffneter er eine Schule für alle Menschen auf der Welt, die Duell Monsters Profis werden wollten, die „Duell Akademie.“Alex und Stefan waren im Eiltempo zur Aufnahmeprüfung. Stefan hatte ein sehr, sehr starkes Donnerdrachen Deck. Neben Alex gehörte er zu den besten seiner Schule und wurde mit viel Lob von Seto Kaiba für die Duell Akademie auserwählt. Seine Lieblingskarte war der „Donnerdrache-Koloss.“ Alleine dieses Monster hat ihm viele Siege eingebracht und war auch das Aushängeschild seines Decks.Alex hatte ein „Dunkles Magier“ Deck. Sein Deck war aber nicht einfach nur Dunkler Magier. Der Dunkle Magier war das Herzstück seines Decks. Das ganz große Aushängeschild seines Decks war aber der „Kristallflügel-Synchrodrache.“ Dieser Drache zählte auch zu seinen Lieblingsmonstern dazu. Im Allgemeinen hatte das „Dunkler Magier“ Deck eine ganz besondere Bedeutung für Alex. Da das Dunkler Magier Deck nicht so stark gesehen war, war es zwar sehr beliebt aber nicht so häufig gespielt. Alex aber machte aus Dunkler Magier ein richtig starkes Deck. Wo nicht nur der Kristallflügel- Synchrodrache vorhanden war. Wie Stefan wurde auch Alex mit viel Lob zur Aufnahmeprüfung eingeladen.Eigentlich wollten beide pünktlich sein. Denn von Seto Kaiba eine persönliche Einladung zu bekommen geschah nicht jeden Tag. Daher beeilten sie sich und liefen so schnell sie konnten.Auf dem Weg liefen sie einem gemeinsamen Freund über den Weg. Sein Name war Maik. Er war ebenfalls ein Duellant. Sein Deck war das „Maskierte Held“ Deck. In der Eile rammten sie ihn und fielen zu Boden. Was Alex und Stefan nicht bemerkt hatten war, dass sich Maik in einem Duell befand. Sein Gegner war ein erfahrener aber nicht so bekannter Duellant. Sein Name war Bones.                  Bones war ein Zombie Duellant. Natürlich hielt er sich für den Besten. Niemand konnte seinen Zombies etwas haben. Maik wollte das Gegenteil beweisen. Der eigentliche Grund für das Duell war, weil Maik den Zombieduellanten angerempelt hatte. Denn Maik selbst war ebenfalls in Eile zu der Aufnahmeprüfung. Sie standen auf und Maik fragte: „Wo seid ihr so schnell her gekommen. Ich dachte ihr wärt schon bei der Aufnahmeprüfung.“ Stefan antwortete darauf: „Nein, wir haben verpennt. Solltest du nicht auch dort sein?“ Maik antwortete leicht genervt: „Ja, ich war schon auf den Weg. Doch dann bin ich dieser Nervensäge über den Weg gelaufen. Kurz gesagt, er wollte ein Duell und ich kann schlecht nein sagen. Plötzlich schrie Bones dazwischen: „Hey, ihr stört dieses Duell! Ich wollte euren Kumpel gerade fertig machen!“ Maik konterte gleich: „Klar und wann fängt es an?“ Alex sagte nur darauf: „Bitte führt eurer Duell zu Ende. Aber Maik beeile dich.“ „Ja, oder brauchst du doch Hilfe, “ fragte Stefan gleich hinter her. Maik machte eine Handbewegung, dass sie ruhig bleiben sollten: „Ganz ruhig Jungs. Ich regel das schon.“ Alex und Stefan hielten sich zurück und schauten dem Duell zu.Bones war an der Reihe: „Ok, ich aktivere den Effekt meiner Vampirgrazie und sagen, dass du eine Zauberkarte aus deinem Deck auf den Friedhof packen musst!“ Maik nahm sein Deck und wählte eine Zauberkarte. Er entschied sich für Raigeki. Bones lachte hämisch: „Ich werde jetzt sowas von gewinnen! Meine Vampirgrazie hat satte 2000 Angriffspunkte und du hast nur einen mickrigen Elementar-Helden mit 1000 Angriffspunkten auf dem Feld! Das bedeutet deine 1000 Lebenspunkte sinken auf null!“ Maik verdrehte genervt die Augen: „Ja, ja! Pass mal auf!“ Er zeigte Bones eine Karte: „Durch den Effekt deiner Vampirgrazie hat sich der Effekt meiner Handtrap aktiviert. Ich werfe Geister Oger und Schneehase ab und zerstöre so deine Vampirgrazie!“ Bones konnte und wollte es nicht glauben. Das wäre sein sicherer Sieg gewesen. So musste er seinen Spielzug beenden. Dennoch fühlte er sich sicher. Schließlich hatte er noch 2400 Lebenspunkte: „Du kannst mir mit deinem Elementar-Held Schattennebel nicht gefährlich werden! Er hat nur 1000 Angriffspunkte!“ Maik ging auf seine Worte nicht ein. Er machte seinen Spielzug. Er zog und hielt die Karte zu seinem Sieg in der Hand: „Ok, dann machen wir mal Feierabend jetzt! Ich aktive Maskenwechsel auf meinen Elementar-Held Schattennebel und beschwöre so mein Lieblingsfusionsmonster Maskierter-Held Dunkles Gesetz! Den Rest kannst du dir ja denken! Dunkles Gesetz, lösche seine Lebenspunkte aus!“ Das passte genau. Maskierter-Held Dunkles Gesetz besaß genau 2400 Angriffspunkte. Bones Lebenspunkte fielen so auf 0. Alex, Stefan und Maik blieb keine Zeit zu feiern. Sie mussten schnell weiter. Zu dritt rannten sie los. Sie rannten sogar bei Rot über die Straße. Ein Auto musste eine Vollbremsung hinlegen. Die drei ließen sich nicht davon stören.Völlig außer Atem kamen sie zu der Aufnahmeprüfung an. Es war ein riesengroßes Gebäude, mit einem Dach aus Glas. Der Eingang war mit dekorativen großen Weißen Drachen Staturen geschmückt. Ganz im Stil von Seto Kaiba natürlich.Alex, Stefan und Maik eilten zum Eingang wo bereits Alex Schwester Mia mit zwei Empfangsmännern wartete. Mia war bereits auf der Schule und sie wollte dass  ihr Bruder auch auf diese Schule kommt. Nur leider waren sie fünf Minuten zu spät. Die Empfangsmänner wollten sie nicht mehr rein lassen. Sie sollten nächstes Jahr wieder kommen. Alex sagte darauf: „Nun stellt euch nicht so an. Wir haben eine persönliche Einladung von Seto Kaiba bekommen.“ Die Empfangsmänner aber meinten, dass selbst eine Einladung von Seto Kaiba nicht helfen würde. In dem Moment hallte hinter Mia und den Empfangsmännern eine bekannte Stimme: „Was soll das heißen, eine Einladung hilft nicht.“ Sie drehten sich um und sahen wie Seto Kaiba aus dem Gebäude kam. Mit dabei sein Bruder Mokuba, der ebenfalls in diesem Jahr auf der Schule angenommen wurde. Kaiba verschränkte die Arme und setzte einen ernsten Blick auf: „Ich habe mir nicht umsonst die Mühe gemacht diese Einladungen herauszugeben. Ich hätte mit meiner Zeit auch was wichtigeres Anfangen können. Auch wenn es eine große Respektlosigkeit von ihnen ist, werden sie ihre Aufnahmeprüfung machen. Jedoch werden sie zur Strafe gegen die schwersten Gegner duellieren müssen. Wenn sie dann versagen sollten, können sie immer noch raus geschmissen werden.“ Maik lachte und sagte: „Na, dann sind wir ja schon aufgenommen. Wer sind unsere Gegner?“ Kaibas Blick wurde finster: „Eure Gegner sind ein Harpyie Duellant, ein Grabwächter Duellant und ein Cyber Drachen Duellant. Viel Glück ihr werdet es brauchen.“ Dann ging Kaiba wieder in das Gebäude. Alex, Stefan und Maik sahen sich an und zuckten mit den Schultern. Sie nahmen es locker. Ganz im Gegensatz zu Mia: „Nehmt die Gegner nicht auf die leichte Schulter. Es sind die neuen Lehrer der Schule. Gleich zwei von ihnen haben gegen Yugi sich duelliert und hätten ihn fasst besiegt.“ Erneut sahen sich Alex, Stefan und Maik an. Stefan sagte darauf: „Ach wird schon klappen.“ Dann gingen auch sie in das Gebäude. Sie liefen einen langen Gang entlang. Die Wände des Ganges waren mit großen Gemälden von großen Duellanten geschmückt. Darunter fand man auch Yugi Muto, Joey Wheeler, Maximillion Pegasus, die Tag Team Duellanten Para und Dox und noch viele mehr. Man heckte große Bewunderung für diese Duellanten. Jeder wollte so sein wie sie. Jeder wollte ein legendärer Duellant werden. Auch Alex, Stefan und Maik waren Fans von jeweils einem Duellanten.                           Der Gang für die drei in die Große Halle wo mehrere Duellarenen standen. Einige befanden sich noch in ihren Aufnahmeduellen. Alex, Stefan und Maik zeigten sich Siegessicher. Jedoch mussten sie vorher eine Nummer ziehen. Wer gegen wen von Kaibas genannten Duellanten antreten musste, sollte zufällig ausgewählt werden. Natürlich kam die Nummer aus einem kleinen weißen Drachenkopfautomaten. Stefan erhielt die Nummer 6, Alex bekam die Nummer 5 und Maik bekam die Nummer drei. Mit den Nummern mussten sie zu der passenden Arena gehen. Denn die Duellarenen waren mit Zahlen von 1 bis 10 ausgestattet. Alex, Stefan und Maik drückten noch die Fäuste aneinander für ein erfolgreiches Duell. Das machten sie immer vor einem Duell. Diese Geste war wie ein Ritual für sie. Dann trennten sich ihre weg und jeder ging zu seiner Arena.Stefan betrat zuerst seine Arena. Er bekam es mit dem Cyber Drachen Duellanten zu tun. Es niemand anderes als Zane Truesdale. Er war damals der beste Schüler seines Jahrgangs. Niemand konnte ihn schlagen. Jetzt war er einer der Lehrer auf der Schule. Er begrüßte Stefan sehr rau und trocken. Anders war man es von Zane auch nicht gewohnt: „Fangen wir gleich an. Mach deinen ersten Zug.“Stefan: „Sehr gerne. Das Duell wird nicht lange dauern.“Die Zuschauer waren irritiert was dieser Amateur meinte. Niemand konnte Zane besiegen. Doch das war Stefan egal. Er zog seine Karte und fing an. Ein Blick auf seine Karten reichte und er bekam ein breites Grinsen im Gesicht.Stefan: „Dann wollen wir mal. Zuerst beschwöre ich meine Donnerdrachen-Matrix in den Angriffsmodus…“Zane: „Kleiner, du hast gerade deinen ersten Fehler
gemacht. Du hast ein schwaches Monster gespielt und dass auch noch im Angriffsmodus.“Stefan: „Warte mal ab. Die Donnerdrachen müssten dir ja bekannt sein. Als nächstes werfe ich meinen Donnerdrachen von der Hand ab. Dadurch aktiviert sich der Effekt. Ich kann mir zwei weitere Donnerdrachen aus meinem Deck auf die Hand holen. Dann aktiviert sich der Effekt eines Donnerdrachen aus meinem Extra Dreck. Ich biete Donnerdrache-Matrix als Tribute an und Spezial beschwöre so meinen Donnerdrachen-Koloss.“Auf Stefans Duelldisk zeigten sich ganze Blitze, gefolgt von einem hellen Licht. Gleich darauf schoss der Donnerdrache-Koloss aus der Karte heraus und zeigte sich in seiner ganzen Pracht. Zane zeigte sich beeindruckt. Nur wenige schafften es gleich in ihrem ersten Spielzug ein so starkes Monster zu beschwören. Dennoch gab es etwas was Stefan beachten musste.Zane: „Da wir bereits die Link Regeln haben, kannst du kein weiteres Monster aus deinem Extra Deck beschwören ohne deinen Koloss als Tribut anzubieten.“Stefan: „Ich weiß, trotzdem kann ich noch weiter machen. Ich werfe eine weitere Donnerdrachen-Matrix von meiner Hand ab. So erhält mein Koloss 500 Angriffspunkte. Das hilft mir zwar jetzt nicht weiter aber freu dich auf den nächsten Zug. Ich beende dann.“Zane: „Ich bin dran. Zuerst spiele ich den Feldzauber Cyber Reparaturwerkstatt. Dann aktiviere ich die Zauberkarte Kartenzerstörung. Wir müssen beide unsere gesamten Handkarten auf den Friedhof legen und dieselbe Anzahl an Karten wieder ziehen. In meinem Fall sind es 3 Karten und bei dir 2. Dann aktive ich 2 Mal die Zauberkarte Cyber Drehsystem. Jetzt kann ich mir zwei Cyber Drachen von meinem Friedhof wieder auf das Feld beschwören. Dann spiele ich die Karte Fusion und fusioniere meine Cyber Drachen zu Cyber Zwillings-Drache.“ Wie bei Stefan kam auch bei Zane der Cyber Zwillings-Drache aus der Karte raus.Zane: „Cyber Zwillings-Drache greife seinen Koloss an.“Der Zwillings-Drache griff an und zerstörte den Donnerdrachen Koloss. Stefan verlor direkt 200 Lebenspunkte von seinen 8000 Lebenspunkten.

Lebenspunktestand Zane: 8000 LebenspunkteLebenspunktestand Stefan: 7800 Lebenspunkte

Zane: „Natürlich hat mein Cyber Zwillings-Drache auch einen Effekt. Er noch einen zweiten Angriff ausführen. Zwillingsdrache greife ihn direkt an!“

Lebenspunktestand Zane: 8000 LebenspunkteLebenspunktestand Stefan: 5000 Lebenspunkte

Stefan war am Zug und zog. Er hatte ein paar Probleme. Er musste etwas Gutes ziehen. Und das geschah auch.Stefan: „Ich aktiviere Donnerdrachen-Fusion. Ich mische drei Donnerdrachen von meinem Friedhof in mein Deck und fusioniere so den Donnerdrachen-Titan.“ Stefans Duelldisk warf die Blitze förmlich heraus als ob sie drohte zu explodieren. Heraus kam ein dreiköpfiger Donnerdrach mit 3200 Angriffspunkten. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt von dem Monster und dem Duell. Selbst Zane sprach zu Stefan: „Du bist ein sehr guter Duellant.“Stefan: „Danke. Ich bin aber noch nicht fertig. Ich werfe meinen Donnerdrachen-Gebrüll ab. So aktiviert sich sein Effekt. Ich kann mir eines meiner verbannten Donnerdrachenmonster auf meine Hand holen und ich wähle Donnerdrachen-Matrix. Dann aktiviere ich die Karte Wiedergeburt und hole mir den Donnerdrachen-Koloss von meinem Friedhof wieder. Da er vom Friedhof Spezial beschworen wurde, brauche ich keine Link Zone. Das ist aber noch nicht alles. Dadurch dass sich ein Effekt von meiner Hand aus aktiviert hat, aktiviert sich der Effekt von Donnerdrache-Titan. Ich kann eine Karte auf dem Feld zerstören und ich wähle deinen Cyber Zwillings-Drache.“ Der Effekt von Titan aktiviert sich. Mit gleich drei gewaltigen Blitzen zerstörte er Zanes Fusionsmonster.Stefan: „Dann werfe ich noch meine Matrix ab und erhöhe die Angriffspunkte meines Koloss um 500 Punkte so hat er jetzt 3100 Angriffspunkte. Titan und Koloss greift ihn direkt an.

Lebenspunktestand Zane: 1700Lebenspunktestand: Stefan: 5000

Stefan: „Zum Schluss packe ich noch eine Karte verdeckt und beende meinen Zug.“

Zane wusste das er eine gute Karte brauchte um das Duell zu gewinnen. Ansonsten würde er das Duell verlieren. Er zog und bekam eine gute Karte. Es war zudem die einzige Karte in seiner Hand.

Zane: „Ich aktiviere die Zauberkarte Cyberlast-Fusion und mische wie du drei Cyber Drachen in mein Deck. Denn dank meiner Kartenzerstörung bekam ich drei Cyber Drachen in meinen Friedhof. Ich fusioniere den Cyber End-Drachen und greife deinen Titan an.“

Es sah so aus als würde Stefan doch noch das Duell verlieren. Wenn er nicht eine verdeckte Karte hätte.

Stefan: „Ich aktiviere meine Falle Spiegelkraft. Dein Cyber End-Drache ist erledigt.“

Schockiert sahen alle dem Duell zu. Zane musste seinen Zug beenden und fand sich damit ab das Duell verloren zu haben. Stefan war dran. Er zog und griff mit Koloss gleich an. Zanes Lebenspunkte fielen auf 0. Das Duell war vorbei. Die Zuschauer waren begeistert von dem Duell und von Stefan. Stefan war der erste Schüler der Zane geschlagen hatte. Zane trat zu Stefan rüber und gratulierte ihm: „Sehr gut gespielt. Ich freue mich dich in Obelisk Blue willkommen zu heißen.“ Stefan sagte darauf: „Danke. Sie haben aber auch gut gespielt.“

Stefan bestand seine Aufnahmeprüfung und war Teil der Duellakademie. Die Aufnahmeduelle von Alex und Maik standen noch aus. Wär wohl ihre Gegner waren.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast