ten heartbeats in fifteen seconds

GeschichteHumor, Romanze / P12 Slash
Annabeth Chase Percy Jackson
02.09.2019
17.11.2019
6
4877
9
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
"I'll keep that in mind"
-Unknown


27. August, Long Island

Okay. Thalia war mal extremst nett.
Als Annabeth sie das erste Mal sah, mit ihren schwarzen, kurzen Haaren, den Goth-Klamotten und dem Eyeliner, war sie etwas... in confusion.

Doch Thalia hatte Annabeths Hälfte des Zimmers aufgeräumt (Annabeth schätzte sie eher auf einen Aufräummuffel, deswegen rechnete sie ihr das hoch an), sie hatte ihre Lehrer analysiert und jetzt fragte sie sie sehr unverblümt, weswegen sie hier sei.

Und erstaunlicherweise fiel es Annabeth nicht schwer, zu antworten: ,,Zählzwang." Thalias Miene hellte sich auf. ,,Oh! So was ähnliches hatte ich auch, Sammelzwang."

Überrascht betrachtete Annabeth Thalia. Ihr war ganz entfallen, dass sie hier Leute wie sie kennenlernen würde. Und noch etwas fiel ihr auf: ,,Hatte?"

Thalia nickte.
,,Ich hab seit Jahren nichts mehr gesammelt. Dein Zählzwang ist so schnell weg, da kannste gar nicht schauen."

Annabeth musste lachen.
Das wäre ja super.

Thalia rappelte sich auf und hielt ihr ihre Hand hin. ,,Komm! Ich glaub nicht, dass Chiron dir alles draußen gezeigt hat. Oder?"

Annabeth ließ sich hochziehen und schüttelte ihren Kopf. ,,Nein, nur drinnen hab ich alles gesehen." Thalia grinste. ,,Okay, dann stell ich dich mal meiner Crew vor."

Ihre neue Zimmergenossin warf einen Blick auf die Uhr, die neben der Tür hing. 16:12, zeigte sie an. Thalia und Annabeth gingen los, während Thalia anfing, zu erzählen.

,,Also, das Half-Blood und das Jupiter-Internat arbeiten schon seit Jahren zusammen. Das Jupiter-Internat ist ziemlich streng, mit Ausgangssperre und Patrouillen und so Zeug. Falls du dich jemals nachts ins Jupiter-Internat schleichen willst, lass dich nicht von Terminus erwischen! Der ist eigentlich korrekt, aber wenn man gegen Regeln verstößt, versteht er keinen Spaß."

Thalia stieß die Tür nach draußen auf. Gelächter und Stimmengewirr schlugen ihnen entgegen. Annabeth versuchte krampfhaft, nicht die Pflastersteine auf dem Weg zu zählen.

,,Allerdings gibt es jede Menge Romanzen zwischen den Schülern beider Schulen. Zum Beispiel Octavian vom Jupiter, der ist total in Rachel verknallt. Und Piper ist absolut in meinen Bruder Jason verschossen."

Sie passierten den Ping Pong-Tisch, an dem zwei Zwillinge eifrig spielten. Thalia krümmte drei Finger über ihrem Herzen und streckte es den beiden entgegen. Einer erwiderte es und prompt spielte der andere an ihm vorbei.

Thalia lachte.
,,Das sind Connor und Travis Stoll, die Streichekönige. Im Moment musst du keine von ihnen erwarten, Connor vermisst seine Freundin, meine alte Zimmergenossin Lou."

Annabeth merkte sich, die beiden nicht zu verärgern.

,,Generell gibt es an dieser Schule nur eine Handvoll Pärchen. Silena Beauregard und Charles Beckendorf zum Beispiel. Dann gibt's noch Ethan Nakamura und Drew Tanaka... Und Connor und Lou."

Thalia schnitt eine Grimasse.
,,Rachel ist total in Percy verknallt, aber-"

Jemand brüllte: ,,EY THALS!"
"Jemand" war ein Junge mit sandfarbenen Haaren, der barfuß auf dem Volleyballfeld stand und wie verrückt winkte.

Thalias Blick wurde selig und sie lächelte. ,,Das ist Luke. Mein... Crush." Oh wow. Thalia hatte einen Crush. Natürlich, er sah auch gut aus, aber Annabeth wüsste gern, ob er grüne Augen hatte-

,,Komm!" Thalia hatte ihren Arm gepackt und schleifte sie praktisch zum Volleyballfeld. Und Luke war nicht allein.

Mit ihm auf dem Feld standen noch zwei blonde Jungen und ein braunhaariges Mädchen, auf der anderen Seite zwei schwarzhaarige Mädchen, eines mit zimtfarbener Haut und ein groß gewachsener, chinesischer Junge.

Thalia schlug mit Luke ein und meinte dann: ,,Leute, das ist Annabeth. Annabeth, das sind Luke, Will, Jason...", die Blonden, ,,Clarisse...", das mürrisch dreinblickende Mädchen mit den braunen Haaren, ,,Drew, Silena...", die beiden schwarzhaarigen Mädchen, ,,Hazel und Frank. Leute, das ist Annabeth. Sie ist neu hier." Kein Percy.

Ein einstimmiges "Hi" schallte Annabeth entgegen. Thalia strahlte Luke an. ,,Wir gehen gleich weiter, ähm... hast du Percy irgendwo gesehen?" Annabeth wurde hellhörig.

Luke zuckte mit den Schultern.
,,Er, Nico, Piper, Rachel und Leo wollten Basketball spielen." Thalia zog die Stirn kraus. ,,Ich dachte, er darf noch nicht?" Luke zuckte schon wieder mit den Schultern. ,,Leo hat ihn gezwungen, denke ich."

Thalia stemmte die Hände in die Hüften. ,,Dann muss ich wohl einem gewissen Mechaniker den Kopf waschen!" Sie drehte sich zu Annabeth. ,,Komm, ich stell dich meinem Cousinchen Percy vor."

Da widersprach Annabeth nicht und lief Thalia schleunigst hinterher. Im Gehen wunderte sie sich über sich selbst. Seit wann interessierte sie sich so für... Jungs? Einen Jungen?

Sie wusste es nicht.
Thalia und sie mussten nicht lange gehen, bis sie zum Basketballplatz kamen. Dort spielten ein kleiner Junge und ein rothaarige Mädchen gegen einen anderen Jungen und ein anderes Mädchen.

Und dort, auf einer Bank im Schatten, saß ein Junge mit einem blauen, abgetragenen Pullover mit der verblassten Aufschrift 'WATERBENDING'.

Annabeths Herz blieb beinahe stehen, als er aufschaute und sein funkelnder meergrüner Blick ihren traf.
Review schreiben