Hetalia: Ich verzeih dir (Songfic)

LiedtextPoesie / P12
Amerika Deutschland England Frankreich Preussen Russland
31.08.2019
31.08.2019
1
783
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
 
Lied: Ich verzeih dir
Sängerin: Oonagh
Figuren aus Hetalia -> Hidekaz Himaruya




"Papa hat den Weg bestimmt für jedes seiner Kinder
Er wollte, dass wir Kämpfer sind und diese Welt begreifen"




So hat es schon seit meiner Geburt begonnen. Immer diese Meinungsverschiedenheit, die Krieg entfachten und Zerstörung mit sich brachten.
Mein Bruder war ein großer Krieger, der sich gern mit "Awesomes" beschrieb und mir immer zur Seite stand. Ohne ihn hätte ich es nicht geschafft, heute hier zu stehen. Nur muss ich es ihn nicht unter der Nase binden. Ich frage mich eh, warum Krieg die Lösung aller Probleme sei. Unbegreiflich, ich verstehe es nicht. Für mich schafft sowas noch mehr Probleme und Krisen, noch mehr Trauer und Leid.




"Doch ich träumte mich ganz zu befreien von den Ketten dieser Zeit,
Die mich bis heute begleiten"




Ohne Hintergedanken oder Machtprovokation miteinander umgehen. Nicht mit Einschüchterung die anderen Länder von sich überzeugen. Sondern mit Lösungen und Ideen für gegenseitiges Interesse. Eine Art Symbiose schaffen, wovon alle Länder profitieren. Kette der Macht ließ solche Gedanken nicht zu.




"Die Erinnerungen, die mich verfolgen
bleiben ein Teil von mir"




Ich erinnere mich an die Kriegsgeschehnisse meiner Vergangenheit. An all den Kummer, den ich mich und anderen Länder zufügte. An die Unmenschlichkeit, die ich im Krieg bewies. Mein Stolz und meine Siege machten mich blind. Erst die Niederlage öffnete mir die Augen, was ich überhaupt angerichtet hatte. Meine toten Kameraden zeigten mir, was für ein Leid ich den anderen Länder angetan hatte, weil ich es selbst zu spüren bekam.




"Doch mein Feuer ist endlich entfacht
und ich rufe es raus in die Nacht"




Doch nun bin ich reifer. Niemals wieder werde ich es zulassen, dass durch mich ein Krieg entsteht. Dafür werde ich kämpfen. Denn ich weiß, sowas löst keine Probleme, sondern schafft welche. Egal was die anderen Länder von mir halten werden oder meinen Stolz verletzen. Ich bin überzeugt, dass es richtig ist.




"Ninakusamehe Baba (Ich verzeihe dir, Vater)
Ich verzeih dir
Ninakusamehe Baba
und befreie mich
Ninakusamehe Baba
Ich verzeih dir"




Die angerichteten Schäden der Vergangenheit kann ich nicht rückgängig machen. Aber ich werde meine Chefs (Hochrangige Politiker) verzeihen, was sie unter meinen Namen alles taten. Ich werde nicht mehr blind alle Befehle ausführen, sondern alles tun, was meine Bevölkerung und anderen Länder hilft.  Dafür steht mein neues Ich.




"Papa hat mir einst erzählt
das Leben ist ein Sturm"




Es stimmt, dass das Leben unberechenbar sein kann. Als mein Bruder Preußen aufgelöst wurde, war es wie ein Orkan, das mein Fels an der Brandung wegriss. Plötzlich war ich auf mich allein gestellt mit der Mauer (eisener Vorhang) in meinen Herzen.




"Und hart im Nehmen musst du sein
sonst hast du schon verloren"




Auf mich allein gestellt, durfte ich keine Schwäche zeigen und kämpfte für eine Wiedervereinigung. Es war mein Land in zwei geteilt, weil die Siegermächte sich nicht einigen konnten und wieder drohte ein Krieg durch mich auszubrechen. Es war nur eine Frage der Zeit, wann es dazukommt.




"Ich musste lernen mir selber zu vertrauen
und welchen Weg ich gehen will
Das weiß ich jetzt genau"




Ich wusste, dass mein geteiltes Land das selbe Ziel wie ich verfolgen. Ich musste daran glauben, dass ich es vereinen kann und eine Eskalation der Großmächte aufhalten kann. Genau das ist mein Ziel, das ist mein Weg, den ich einschreiten will. Kein Krieg mehr!




"Die Erinnerung, die mich verfolgen
bleiben ein Teil von mir
Doch mein Feuer ist entfacht
und ich rufe es raus in die Nacht"




Es mag eine Weile her sein und viele haben vergessen, welche schwere Zeit wir durchgemacht und wofür wir demostiert hatten. Aber ich bin stolz, dass wir die Wende überwunden hatten und ich wieder ein ganzes Land sein kann. Mein Ziel: Mein Land vor Krieg zu wahren, ist geblieben. Nur erschweren sich die Krisen und Katastrophen unsere Welt. Aber eins kann ich aus Erfahrung sagen, ein Krieg löst diese Probleme nicht. Ich hoffe, dass meine Kollegen es genauso sehen und nicht auf dumme Ideen kommen. Wenn es sein muss, werde ich mein Land verteidigen. Doch werde ich es versuchen, nicht so weit kommen zu lassen.



Ende
Review schreiben