Survivor-Einblicke

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
Dner FazonHD GermanLetsPlay Paluten PietSmiet rewinside
31.08.2019
23.01.2020
74
82473
2
Alle Kapitel
83 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Maudado hatte genug gehört und seine Entscheidung war längst gefallen. Lange waren ihre Missionen mehr als gut verlaufen und er besaß wohl mit Abstand die meisten Informationen, doch die Lage wurde immer gefährlicher und es wurde Zeit, dass er seine Mitglieder wieder einsammelte.
Seine geheime Mafia sollte nicht zu Bruch gehen, weil er seine Leute auf zu riskante Aufträge schickte und sie dann verlor!
Ihm war bewusst, dass Jomaro und ihm selbst viel Arbeit bevorstand, aber er war zuversichtlich, dass alles gut über die Bühne gehen würde.
Zuerst mussten sie Paluten suchen, der sich seienr Ansicht nach entweder noch bei Brian oder alleina uf Reisen befand. Danach wollte er auch wieder Kontakt zu Odinaka aufbauen und selbst Takaishii wenigstens einmal aufsuchen.
Claus war erst vor Kurzem bei ihm gewesen, um von Unges Gräueltaten Bericht zu erstatten. Seargent Max starb auf Unges Befehl hin und dessen Plan war ganz offenbar ein Mord an Bergi, den Maudada nicht wirklich gutheißen konnte. Genauso gefährlich aber war der noch immer freie Spielemeister, dem er auch zutraute, Mitglieder seiner Mafia ins Visier zu nehmen, also musste er diesen irgendwie geschickt loswerden.
Rewi hingegen hielt er für weit weniger gefährlich, denn wie sagte man gleich? Bellende Hunde beißen nicht? Er hielt Rewi für eine Poser, einen Schauspieler, der den Mächtigen verkörperte, obwohl er nur ein Bauer auf einem Schachbrett war. Von allein aber würde Rewi das nicht begreifen.

Mit Jomaro im Schlepptau bewegten sie in die ihnen von Odinaka beschriebene Richtung. Sie trafen auf Dner, der sofort zu ihnen eilte und fragte, ob sie denn Kati gesehen hatten, aber sofort weiterrannte, als sie verneinten. "Felix, warte mal", rief Maudado. "Was ist denn überhaupt mit Kati?"
"Sie wurde entführt, ich muss sie ganz dringend finden! Ansonsten wird sie noch umgebracht!"

Maudao war wirklich verwirrt, denn Kati zu entführen, war wirklich irgendwie sinnlos. Auf der einen Seite richtete Kati keinen Schaden an, auf der anderen Seite war sie wirklich gut darin, anderen auf die Nerven zu gehen. Niemand tat sich das freiwillig lange an. Entweder sie war bereits wieder frei oder der Entführer stand kurz vor dem Nervenzusammenbruch.

Sekunden nach seimer Erklärung war Felix bereits wieder aus ihrem Sichtfeld verschwunden, wollte wohl weiter nach Kati suchen und Maudado verpasste die Chance, ihn etwas auszufragen. Er hätte ihnen vielleicht weitere Informationen liefern können, aber so suchten sie ersteinmal den Ort auf, wo Odinaka wieder auf Unges Truppe gestoßen sein sollte. Von dort aus kannten sie den Weg in die Stadt und sie wussten, dass Claus zumindest ungefähr in diese Richtung weitergegangen sein musste oder zumindest vermuteten sie es, da sie Unges Pläne kannten.
Da besonders Jomaro eher vorsichtig war, während Maudado auf jeden zuging, hielten sie sich etwas abseits, suchten dabei die gesamte Zeit nach Claus.

Wenig später hörten sie seine Stimme, er diskutierte offenbar mit jemand anderem über irgendwelche Explosionen und den Aufenthaltsort von Personen.
Erst als sie näher kamen, hörten sie heraus, dass sich die TNT-Sprengungen in der Stadt ereignet hatten.
Maudado wollte das Gespräch eigentlich nicht unterbrechen, aber Vice, den er inzwischen gesehen hatte, warf Claus vor, Kati irgendwie geholfen zu haben und für den Mafiaboss klang es, als wäre Odin in Gefahr, weshalb er fröhlich die beiden grüßte. Damit riss er sie aus der Diskussion, Claus nickte ihm zu und ViceVice musterte ihn erschrocken.
"Worüber sprecht ihr?", wollte Maurice scheinheilig wissen, obwohl er alles mitangehört hatte.
"Kati ist weg. Ich wollte sie suchen", erwiderte Vice, Maudado nickte verstehend. "Sollen wir dir vielleicht helfen?"

Natürlich schüttelte ViceVice den Kopf, warf Odinaka kurz noch einen wütenden Blick zu und verschwand dann.
"Claus, was hast du gemacht?", wollte Jomaro etwas amüsiert wissen, sie hörten sich von Odin an, wie dieser Kati die Flucht ermöglicht hatte. Innerlich schüttelte Maudado den Kopf. Sich in solche Dinge einzumischen war nicht im Sinne seiner Mission, auch wenn Maudado seine Gründe nachvollziehen konnte und ihm keine Vorwürfe machte. Trotzdem war sein Handeln ziemlich riskant, es hättr anders ausgehen können, wären sie nicht rechtzeitig hier aufgetaucht.

"Wir sollten als nächstes Paluten einsammeln. Oder vielleicht Takaishii? Wir wissen nicht genau, wo sie sind, aber Palle wurde zuletzt mit Brian oder so gesehen."



Als sie die Explosionen hörten, blieb Ive stehen, Mini sah kurz zu ihr und hielt ebenfalls an. Hinter seinem Helm grinste er leicht. Wollte sie jetzt plötzlich doch nicht mehr in die Stadt und Unge warnen?
"Was war das?"
"Explosionen. TNT wahrscheinlich."
Ive nickte langsam, wirkte, als müsse sie überlegen und zu seiner Überraschung ging sie dann einfach weiter. Langsamer zwar, aber zielstrebig und auch die nachfolgenden Explosionen ließen sie nicht stoppen. Was sie tat, war entweder dämlich oder mutig, er tippte auf ersteres.
"Da ist ein Bach", wies Mini sie auf die Wasserquelle hin, er hatte bemerkt, dass ihre Vorräte langsam schrumpften und seine eigenen sollten auch wieder aufgefüllt werden.
"Oh stimmt, das habe ich total vergessen. Danke", Ive füllte alles auf, lächelte dabei vor sich hin und ging dann fröhlich weiter. Die Explosionen schien sie schon wieder vergessen zu haben und nun wieder genauso motiviert wie vorher zu sein, was er wirklich nicht nachvollziehen konnte.


Xray und Veto hatten rein gar nichts von den Geschehnissen an der Stadt mitbekommen, viel zu beschäftigt waren sie damit, Zinus nach allen möglichen Sachen auszufragen. Der schien schon begriffen zu haben, dass Veto und er nicht ungefährlich waren und beantwortete deswegen jede einzelne Frage. Allerdings schien er kaum etwas von Bedeutung zu wissen und wenn doch, dann verbarg er es sehr gut.
Norman sah kurz ihm, dann wieder zu Zinus und Caravas. Er hielt sich die ganze Zeit schon eher im Hintergrund, schien überhaupt nicht gewillt, sich noch zu beteiligen und deshalb gab auch Xray es bald auf. Sie ließen Zinus und Caravas in Frieden, weil es so oder so keine vernünftigen Gegner waren und sich der Kampf so einfach nicht lohnte.

"Kanntest du die beiden?", wollte Zinus wissen, Caravas schüttelte den Kopf. "Nicht so richtig, aber die sind gefährlich, glaube ich. Friedlich sind sie jedenfalls nicht, zumindest den mit der Maske habe ich schonmal gesehen."
"Wir sollten wirklich mal in die Stadt, so zu zweit ist viel zu unsicher", gab Zinus zurück. Weitere Begegnungen dieser Tat wollte er wirklich nicht haben, denn das könnte auch ganz anders ausgehen.
Review schreiben