A love that should last forever- Eine Liebe die ewig halten sollte

GeschichteDrama, Übernatürlich / P12
29.08.2019
30.08.2019
2
2418
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war noch früh am Morgen als ich aufwachte. Da ich mich an gestern nicht mehr erinnern konnte wusste ich nach wie vor nicht was mir noch bevor stehen würde geschweige den was meine Familie mir verheimlichte und das ich bald mit einer großen Last leben muss die alles in meinem Denkvermögen übersteigt. Und da ich auch nicht  mehr wusste wie dieser Mann von gestern aussah machte ich mich auf den Weg in das Dorf wie jeden morgen nachdem ich mich umgezogen hatte. Doch da ich trotz all dem ein ungewohntes Gefühl hatte das etwas nicht stimmte verschleierte ich mein Gesicht und ging so durch das Dorf in Richtung Markt. Doch das auch er dort sein würde und mich auch trotz all dem erkennen würde hatte ich damals unterschätzt. Als ich gerade am Markt ankam stand er auch schon direkt neben mir doch da ich ja keinerlei Erinnerungen mehr hatte erkannte ich ihn nicht. Als ich meine Sachen hatte und gerade gehen wollte stoß ich direkt gegen ihn als er in meine Richtung wollte. "Es tut mir leid Madam das ist alles meine Schuld das wollte ich nicht.." entschuldigte er sich bei mir und half mir meine Sachen wieder aufzuheben. Als ich mit seiner Hilfe alles wieder aufgehoben hatte schaute ich ihm dann direkt in seine blauen Augen die mich faszinierten. "Ist wirklich in Ordnung ich habe ja selber nicht aufgepasst und es ist ja nichts schlimmes passiert..."sagte ich mit einem lächeln. "Na dann bin ich ja wirklich froh das nichts schlimmeres passiert ist Madam... ich bin übrigens Darius.." sagte auch er dann mit einem lächeln in das ich mich sofort verliebt hatte ohne zu ahnen was er wirklich war aber wie auch er lies mich ja alles vergessen. "Es ist mir eine Freude sie kenne zu lernen Darius.. ich bin Ariane" sagte ich freundlich zurück. "Es freut mich sehr Ariane.. ich hoffe doch das ich jetzt nicht unhöfflich wirke aber ich bin neu in diesem Dorf und ich würde mich freuen wenn sie mir ein wenig davon zeigen.." fragte er mich wieder mit diesem lächeln das ich ihn einfach nicht abweisen konnte. "Deshalb habe ich sie noch nie zuvor hier gesehen.. darf ich den fragen woher sie kommen..? Und ich würde ihnen liebend gerne das Dorf zeigen ich werde die Sachen hier nachhause bringen.. wie wäre es wenn wir uns in einer halben stunde dort drüben treffen?" Ich zeigte auf einen Brunnen der in mitten des Dorfes steht. "Natürlich gerne Ariane.. und ich komme aus der Stadt Athen." sagte er dann lächelnd. "Wow Athen muss wunderschön sein.. gut dann sehen wir uns in einer halben Stunde am Brunnen.. Darius" sagte ich lächelnd als er mir zustimmte ging ich mit meinen Sachen wieder Richtung Haus. Als ich meinen Eltern von Darius erzählte und ihnen sagte das ich ihm Agora zeigte wies mein Vater mich darauf hin acht zu nehmen doch ich versicherte ihm das ich auf mich aufpasse und mir  nichts zustoßt doch wie recht mein Vater hatte das ich acht nehmen soll wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Und so verließ ich das Haus wieder und bis heute frage ich mich wieso ich mich nicht gewundert hatte das meine Mutter nichts dazu sagte den sie wusste etwas das ich nicht wusste genauso wenig wie mein Vater. Als ich dann eine halbe Stunde später am Brunnen ankam wartete Darius bereits auf mich. "Ich bin sehr froh das du gekommen bist Ariane.." sagte er lächelnd. "Ich sagte das ich wieder komme und ich halte mein Wort immer.." sagte auch ich lächelnd. "Wollen wir dann los?" fragte er mich dann und wieder versank ich fast in seinen tiefblauen Augen. Doch langsam riss ich mich wieder zusammen. "Ja natürlich als erste werde ich dir eine wunderschöne Stelle zeigen die wie ich finde die schönste im ganzen Dorf ist.." sagte ich begeisternd den ich fand die Klippen und den Wasserfall  einfach atemberaubend. " Gut ich werde dir folgen wohin auch immer.." sagte er. "Das freut mich dann lass uns los laufen es ist ein kleines stück zum laufen." sagte ich und so nahm ich seine Hand doch dann spürte ich ein Akt der kälte wie ich es noch nie gespürt hatte doch ich wusste nicht was es war weshalb ich dem Gefühl nicht nach ging was ich aber besser hätte tun sollen. "Ich sagte ja das ich aus Athen bin aber das war nur eine Durchreise.. ich bin dort nicht geboren worden sondern in der ältesten Stadt der Welt Jericho.. und deshalb werde ich denk ich auch hier nur auf der Durchreise sein es sei den es gibt etwas für das ich länger oder sogar für immer bleibe.." erzählte er mir dann und ich hörte ihm interessiert zu. "Also aus der ältesten Stadt der Welt das klingt interessant.. " sagte ich und es klang wirklich interessant den ich bin noch nie wo anders gewesen als in Agora. "Sie müssen wissen ich bin noch nie woanders gewesen als hier.. den hier ist alles was ich habe liebe und schätze.. und das ich nie aufgeben könnte.." ich sah ihm dabei direkt in die Augen. "Das kann ich verstehen doch ich habe nichts mehr wodurch ich an einen Ort gebunden bin Ariane... mein große Liebe war alles was ich noch hatte doch sie ist vor vielen Jahren von mir gegangen und meine Familie lebt ebenfalls seit einer Ewigkeit nicht mehr.." sagte er mir dann was mich traurig machte jeder braucht jemanden den man liebt den für was lohnt es sich dann zu leben. " Sie machen mich traurig Darius.. wenn mann nicht für die Liebe lebt und nur einsam ist für was lebt man dann..?" fragte ich ihn den das würde ich gerne wissen wie er das sieht den falls ich mich wirklich in ihn verlieben sollte musste ich vorher wissen ob er überhaupt noch fähig ist zu lieben. "Wissen sie Ariane.. es ist sehr viel zeit vergangen in der ich so leben musste und seit sie von mir gegangen ist glaube ich nicht mehr an die Liebe zu schmerzhaft und verletzlich ist die Liebe müssen sie wissen.." sagte er und langsam fing aber auch er an sich in mich zu verlieben doch ob das nur so war weil ich wie seine große Liebe aussah wusste ich nicht. "Das ist zu traurig um das zu glauben oder zu verstehen.. die Liebe ist doch etwas wunderschönes und wie ich schon sagte wenn man nicht für sie lebt für was dann?" ich sah den mann neben mir an ich konnte mir nicht vorstellen was für ein Leid er durchmachen musste. "Ehrlich gesagt kann ich ihnen diese frage nicht beantworten den ich fühle dies bezüglich schon lange nichts mehr.. so traurig das für sie klingen mag Ariane ich habe schon lange damit gelernt zu leben seien sie unbesorgt.." sagte er wieder mit diesem lächeln doch verstehen konnte ich es dennoch nicht doch ich beließ es dabei da ich merkte das er offenbar noch lange nicht bereit war darüber zu reden. Und das auch ich  bald so ein leere in mir fühlen würde ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Da wir so viel geredet hatten hatte ich nicht mal bemerkt das wir längst an den Klippen und dem Wasserfall ankamen. "Da wären wir Darius ich hoffe ich habe nicht zu viel versprochen ich möchte sie nicht enttäuschen.." sagte ich lächelnd und schon dreht der Mann sich zu mir um und lächelte ebenfalls. "Nein sie haben nicht zu  viel Versprochen Ariane.. und ich bin keinesfalls enttäuscht dieser Ort ist wunderschön.. er hat etwas magisches und einzigartiges an sich.. das ich noch an keinem Ort der Welt gesehen habe.." sagte er. "Lass uns doch setzen und den Wasserfall beobachten.. wenn ihnen das nicht zu langweilig ist.." sagte ich und schon setzte ich mich ins Gras. Doch anscheinend war ihm das nicht zu langweilig den er setze sich direkt neben mich. "Nein Ariane es ist nicht zu langweilig ich mag es Sachen in der Natur zu beobachten.. und mit ihnen würde ich sogar alles nochmal beobachten.." sagte er lächelnd. "Das freut mich sehr zu hören.. Darius den ich hoffe das sie noch länger im Dorf bleiben." sagte ich lächelnd den das wollte ich wirklich unbedingt ohne zu ahnen das das mein Untergang war doch ich hatte mich bereits in ihn verliebt ohne zu wissen das ich damit mein eigenes Todesurteil unterschrieben hatte. "Sie wollen also das ich länger im Dorf bleibe das freut mich wirklich zu hören Ariane.. doch bevor das so sein wird muss ich ihn noch etwas gestehen das sie über mich wissen sollten.." sagte er doch diesmal klang er ziemlich ernst. "Gut dann sagen sie mir was ich über sie wissen muss.." sagte ich ohne zu ahnen was nun kam.