A love that should last forever- Eine Liebe die ewig halten sollte

GeschichteDrama, Übernatürlich / P12
29.08.2019
30.08.2019
2
2418
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
_Antikes Griechenland vor 4000 Jahren:_

Ich erinnere mich noch daran als wäre es gestern gewesen als ich durch die sandige Landschaft meines Heimat Dorfes Agora lief. Ich wuchs in einer etwas ärmlichen Familie auf doch das störte mich nicht ich liebte meine Eltern und auch meine Geschwister über alles. Es war schon relativ spät draußen und die Sonne war bereits am untergehen als ich mein Spaziergang begann. Doch noch war es herrlich warm und ich genoss die Sonne auf meiner Haut und Ich erinnere mich auch wie warm die Sonne auf meiner haut war als alles noch einfacher war.  Die Sonne glänzte in meinen langen Blonden haaren sodass es so aussah als wären sie gold. Ich ging zu einem Felsvorsprung wo auch ein Wasserfall war dieser Ort hatte mich schon mein Leben lang fasziniert doch ich konnte nicht sagen noch konnte ich beschreiben warum. Als ich dort ankam setzte ich mich auf einen der steine die ziemlich nah am Wasserfall waren. Ich saß ziemlich lang dort sodass ich nicht bemerkte wie die Sonne über mir schon untergegangen war so sehr war ich in Gedanken. Als ich gerade aufstand um mich langsam auf dem Heimweg zu machen damit meine Familie sich keine sorgen macht stand dort am Ufer ein Mann den ich zuvor noch nie im Dorf gesehen hatte doch ich war zu schüchtern um ihn anzusprechen weshalb ich langsam und leise das weite suchte. Doch das der Mann mich bereits entdeckt hatte und in mir jemand sah den er lange nicht gesehen hatte bekam ich nicht mehr mit. Doch dann als ich bemerkte das er mir folgte lief ich schneller den das war wirklich unheimlich und es wurde noch unheimlicher als er immer schneller wurde zu schnell für einen Menschen. Ich meine ja ich wusste das es sowas wie Kreaturen der Nacht nur in Geschichten gab doch das hier kam mir fast so vor. Als ich mich umdrehte  um zu sehen ob er noch hinter mir war war er plötzlich weg ich war im ersten Moment erleichtert und dachte das ich mir das ganze vielleicht nur eingebildet hatte doch als ich mich umdrehte stand der mann von eben direkt vor mir. Vor angst gefror jedes Blut in meinen Adern erst recht als ich direkt in seine Augen sah. Ich sah wie sie blutunterlaufen waren das einzigste was ich noch wollte war wegrennen doch alles in meinem Körper wehrte sich dagegen doch ich wusste nicht warum. Der Mann mir gegenüber starte mich nur an als würde er mich kennen doch das war unmöglich. Doch dann brach die stille endlich. "Wie kann das sein Andria.. wie kannst du leben ich habe dich vor 400 Jahren sterben sehen ... das ist unmöglich." sprach der Fremde zu mir. Doch ich wusste nicht genau was er mir damit sagen wollte ich hatte diesen Namen noch nie zuvor gehört noch hatte ich vor 400 Jahren schon gelebt aber wie konnte es sein das er schon vor 4 Jahrhunderten gelebt hatte ich verstand nicht weshalb ich zuerst auch nichts raus brachte doch dann musste ich etwas sagen all dies verwirrte mich und ich wollte antworten. "Andria..? ich habe diesen Namen noch nie in meinem leben gehört sie müssen mich mit jemanden verwechseln... und vor 400 Jahren habe ich noch gar nicht gelebt.. aber eines möchte ich gerne wissen warum sie... sie sehen nicht älter als 20 aus also seien wir doch ehrlich wie können sie vor so vielen Jahrhunderten gelebt habe und jetzt hier vor mir stehen das ist unmöglich." sagte ich ihm dann den das hier konnte doch nur ein schlechter Witz sein weshalb ich mir ein leichtes lächeln nicht verkneifen konnte. Doch als ich den blick in seinem Gesicht sah das mittlerweile wieder normal wurde konnte ich sehen das er das auf keinen Fall als Witz meinte. "Meine Liebe ich glaube das geht weit über dein Denkvermögen hinaus... aber wie kann das sein das du aussiehst wie sie ich verstehe das nicht ich habe in meinem Unsterblichen Leben schon einiges gesehen doch das überrascht selbst mich.. doch da du offensichtlich nicht die Person bist für die ich dich gehalten habe musst du wieder vergessen.." sagte er mir in einem leisen ton. Doch was meinte er mit musst du wieder vergessen wie sollte ich das den bitte vergessen.. und vor allem was meinte er mit in seinem Unsterblichen Leben.. das kann doch nicht wahr sein ich meine es gibt nichts das Unsterblich ist sowas existiert nicht. " Wie meinen sie das Unsterbliches Leben... ich meine ist das nicht so das alles was lebt auch irgendwann mal sterben muss so will es die Natur und sowas wie Kreaturen der Nacht gibt es nicht.. tut mir leid ich glaube ihnen kein Wort von dem was sie sagen.."ich meinte das was ich sagte auch so den sowas ist einfach nicht möglich auch wenn ich mir das mit dem Gesicht nicht erklären konnte." Und wie bitte wollen sie mich das vergessen lassen..??" fragte ich ihn dann schließlich doch den das würde ich doch zu gerne wissen. "Wissen sie meine Liebe ich glaube ihnen nicht das sie nicht an das übernatürliche glauben sie haben es doch eben gesehen wie schnell ich war und wie sich mein Gesicht auf unerklärliche Weise verändert... oder wie erklären sie sich das?" fragte der mysteriöse Mann direkt vor mir und jetzt fühlte ich mich langsam so als könnte er meine Gefühle spüren doch das lies ich mir auf keinen Fall anmerken. "Wie ich mir das erkläre ist ganz einfach ich bilde mir das nur ein den sowas gibt es nicht also bitte lassen sie mich jetzt in ruhe ich möchte gerne nachhause gehen.." sagte ich so gut es geht freundlich den langsam machte er mich wahnsinnig. "Ich werde sie gleich in Ruhe lassen doch eins muss ich davor noch erledigen meine Liebe du darfst dich an all das nicht mehr erinnern den ich habe andere Pläne mit dir." sagte er mir. Doch was meinte er schon wieder mit das ich all das nicht mehr wissen durfte und vor allem welche Pläne hatte er mit mir ich verstand nicht doch er lies mir keine Zeit um noch was zu erwidern. Er blickte mir direkt in die Augen und schon begann er zu sprechen. " Du wirst all das hier vergessen du warst am Wasserfall und als es spät wurde bist du nachhause gegangen und du hast mich nie gesehen.." manipulierte er meine Gedanken und als ich seine Worte wiederholte schloss ich meine Augen und als ich sie wieder aufmachte war er weg und ich konnte mich an nichts von dem was eben passiert war erinnern. Während ich auf dem Heimweg war beobachte er mich von der Ferne was ich jedoch nicht mitbekam. "Bald werden wir uns wieder sehen meine Geliebte ich werde dir die Unsterblichkeit schenken wie meiner großen Liebe doch diesmal wird alles anders laufen wir werden für immer zusammen sein das verspreche ich dir.." sagte er leise zu sich selbst als ich bereits schon fast wieder zuhause war. Doch das das erst der Beginn einer großen Tragödie für mich war wusste ich bis jetzt noch nicht weshalb ich mich seelenruhig in mein Bett legte um zu schlafen.