Mindest haltbar bis Ende

GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P16 Slash
25.08.2019
09.10.2019
10
10092
1
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Heute war diese scheißverkackte Party von Ava und ich hatte Flynn nichts erzählt. Er glaubte noch immer, alles sei in Butter. Und Karen machte seit Stunden Psychoterror, von wegen ich solle endlich alles klar stellen.
Dachte sie etwa, dass ich das nicht wollte? Ich wollte alles klar stellen, doch es war verdammt schwer, wenn von allen Seiten irgendwelche Idioten wie Karen mir in den Ohren hängen. Und außerdem hatte ich noch eine knappe Stunde bevor Karen und Ben zu uns kommen würden.
Was für eine Freude.
Ich könnte kotzen.
Flynn rief aus dem Schlafzimmer, während ich im Wohnzimmer verzweifelt überlegte, wie ich aus der Nummer noch raus kommen sollte: "Was soll ich anziehen? Was muss ich bei Ava erwarten?"
Das fragte ich mich auch schon...
"Muss ich etwas schickes anziehen? Oder lieber etwas lockeres?", kam es wieder.
Der benahm sich ja, als würden wir auf ein wichtiges Treffen gehen.
Ich biss mir auf die Unterlippe. Ich hatte keinen Grund so rum zu zicken. Es war ganz allein meine Schuld, dass ich so angespannt war.
"Lieber etwas schickeres. Ava ist da etwas exzentrischer.", erwiderte ich daher.
Ich konnte mich noch gut an unseren Streit in der Highschool erinnern, als wir uns einfach nur in ein Restaurant wollten und ich bloß Jeans und ein Hemd trug. Ava hatte mich nach Hause geschleift und mich gezwungen mir was neues anzuziehen, damit ich nicht so abgeranzt aussah.
Da war es ihr egal, dass ich die Klamotten anziehen wollte, in denn ich mich wohlfühlte.
Ich vergrub den Kopf zwischen meinen Händen.
Verflucht, ich musste es aussprechen. Wenn ich es aber aussprach, wäre Flynn weg. Flynn würde das sicherlich nicht akzeptieren...
Indem Moment kam er auch schon zu mir ins Zimmer.
"Na, wie seh ich aus? Hinreißend? Zum anbeißen gut?", fragte Flynn schmunzelnd.
Ich blickte auf. Er hatte eine dunkelgraue Skinnyjeans an mit einem weißen Hemd, dessen ersten beide Knöpfe geöffnet waren, so dass man seine Brust erahnen konnte.
Ich schluckte.
"Seh ich so beschießen aus, dass du ganz weiß wirst?", fragte Flynn verwirrt.
Er sah mich mit gerunzelter Stirn an.
Jetzt oder nie.
"Ava und ich waren während der Highschoolzeit ein Paar.", stieß ich hervor.
Erstmal mit dem einfachen anfangen.
Der Spott verließ Flynns Augen und sah mich wortlos an.
"Na ja, als ich sie wieder getroffen hatten, hatten wir natürlich bisschen was zu quatschen. Was damals schief gelaufen war und so ein Kram halt."
So ein Kram halt? Ja klar Jon, so ein Kram halt beinhaltet rummachen.
Flynn stand etwas steif vor mir, seine Körperhaltung war wie auf Flucht: "Ihr beide wart zusammen... was spielt das für eine Rolle? Also jetzt noch?"
Voll ins Schwarze getroffen mein schlauer Flynn.
Fuck...
Ich konnte ihm nicht mehr ins Gesicht schauen, stattdessen schaute ich auf den vorletzten Knopf von seinem weißen Hemd. Er hatte sich richtig Mühe gegeben.
"Will sie etwa noch was von dir?", fragte Flynn misstrauisch.
Ich runzelte die Stirn: "Ich hatte sie damals ziemlich verletzte, ich glaube..."
"Willst du was von ihr?", wollte Flynn nun etwas lauter wissen.
Seine Stimme hatte eine gefährliche Härte angenommen.
Ich schluckte. Ich wollte nicht, dass er mich verließ.
Das hatte ich vielleicht vor Ava noch anders empfunden, aber erst jetzt hatte ich richtig begriffen, dass ich ihn nicht verlieren wollte, dass ich noch immer mit ihm zusammen sein wollte.
"Jon verdammt noch mal, antworte mir? Willst du noch was von ihr oder nicht?"
Ich schüttelte den Kopf und sah ihm wieder ins Gesicht: "Nein, ich will nichts von ihr."
Er sah mir lange in die Augen, als würde er nach Zweifeln suchen, doch dann wandte er den Kopf ab: "Warum sagst du mir das erst jetzt? Du benimmst dich seit Tagen mega komisch und jetzt rückst du mit so etwas heraus. Glaubst du etwa, da würde ich nicht sofort das schlimmste denken von dir?"
Er tigerte nun im Raum um her: "Scheiße eye. Ich dachte grad du würdest mich wegen Ava verlassen wollen und als albernen Scherz nimmst du mich heute zu dieser fuck Party, nur um mich dann voll auflaufen zu lassen."
So sehr lag er gar nicht falsch. Bloß würde ich mich nicht darüber freuen, dass er das auf so eine Art erfuhr.
"Es tut mir leid Flynn. Ich weiß ich hab mich in den letzten Tagen etwas daneben benommen, aber mich hat Ava etwas aus der Spur geworfen. Ich hatte damit gerechnet, dass mir an die Gurgel gehen würde, stattdessen lädt sie mich zu ihrer Einweihungsparty ein.", versuchte ich vorsichtig zu erklären.
Es klang lahm, aber ich nahm nicht den Mut auf von den Rest des Abends zu erzählen.
Review schreiben