Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Mordgeschwister und die Schriftstellerin

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Dr. Alan McMichael Edith Cushing Lady Lucille Sharpe Sir Thomas Sharpe
24.08.2019
05.10.2019
20
18.707
4
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
24.08.2019 769
 
"Mörder-Geschwister festgenommen!",verkündete die Schlagzeile, als die Krankenschwester Edith eine Ausgabe der Cumberland Gazette zusammen mit ihrem Frühstück überreichte.
"Bitteschön, Liebes", sagte die kräftig gebaute Frau in mittleren Jahren mit den raspelkurzen, roten Haaren und lächelte freundlich.
"Vielen Dank", sagte Edith automatisch und stellte ihr Frühstückstablett auf dem Beistelltischchen ab, während sie ihre ganze Afmerksamkeit dem Artikel widmete.
"Die fünfunddreißigjährige Lady Lucille Sharpe und der dreiunddreißigjährige Sir Thomas Sharpe wurden gestern wegen Mordes in mindestens drei Fällen und einem Fall von Kindsmord festgenommen", enthüllte der Artikel und Edith spürte, wie sich ihr der Magen umdrehte.
Die Erinnerungen waren noch zu frisch, Erinnerungen an einen großen, dunkelhaarigen und gutaussehenden Fremden, Erinnerungen daran, langsam vergiftet zu werden, Erinnerungen daran, die Wahrheit herauszufinden.
Sie waren Monster, alle beide, trotz Thomas' vergeblichen Versuchen Edith vor seiner Schwester zu retten.
Vielleicht hatte er nicht den Plan durchziehen wollen, sie zu töten, doch er hatte tatenlos dabei zugesehen, wie Lucille seine anderen Ehefrauen vergiftete.
Und dann gab es da das Baby...
Edith würde nie vergessen, wie ihr Herz geschmerzt hatte, als sie das Foto von Enola Sciotti mit dem Kind gesehen hatte oder von dem kleinen Kindchen in seinem Bettchen, die Augen geschlossen. Definitiv eine Post-Mortem-Fotografie, wie zur viktorianischen Zeit.
Aber warum?
Warum wurde das Bild aufgenommen, wenn es doch Lucille war,die ihr eigenes Kind getötet hatte?
Ja, ihr Kind, das Kind von Thomas und Lucille, nicht von Enola.
Edith wurde noch immer schlecht, wenn sie daran dachte, wie Thomas seine eigene Schwester, geküsst,berührt und gefickt hatte, während er mit Edith verheiratet war.
Nachdem sie tief Luft geholt hatte, las sie weiter.
Da gab es nichts, das sie nicht schon wusste.
Dass die Sharpe-Geschwister mit Absicht reiche, einsame und verletzliche Frauen gewählt hatten.
Dass Thomas ihnen Liebe versprach, sie zu sich nach Hause holte, dem heruntergekommenen Allerdale Hall, wo er mit seiner alleinstehenden Schwester lebte, dass die Frauen helfen wollten, indem sie den Sharpes Geld gaben um die Ton-Miene zu betreiben und das Haus zu reparieren, dass Lucille die Frauen langsam vergiftet hatte, bis sie ihr ganzes Geld und ihren ganzen Besitz ihrem neuen Ehemann überschrieben hatten... Und dann hatten sie die armen Frauen getötet.
So, wie sie es mit Edith geplant hatten.
Und wenn Alan nicht aufgetaucht wäre um Edith buchstäblich zu retten, wären sie auch erfolgreich gewesen.
Oh, die beiden hatten einander verdient!
Doch Edith war noch immer froh, dass Thomas es zu bereuen schien, dass er aufrichtige Gefühle für sie entwickelt hatte, dass er sie retten wollte, weswegen er Alan auch nicht getötet hatte... Ihr Freund seit Kindertagen hatte ihr alles berichtet.
Und der Polizei.
Aber laut dem Artikel übernahm Thomas volle Verantwortung für alles, das geschehen war. Dass alles seine Idee gewesen war und dass Lucille nur nach seinen Anweisungen gehandelt hatte.
Lügner!
Er behauptete, dass Lucille schon als Kind ein Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt durch die Eltern gewesen ist, meist um ihn zu beschützen, dass sie während ihres Aufenthalts in der Psychiatrie, nach dem Tod der Eltern, wiederholt misshandelt und vergewaltigt worden war, wo hingegen Thomas selbst eine gute Ausbildung in einem wohl bekannten Internat genoss.
Und laut des Artikels sagte Lucille nichts, saß in ihrem Stuhl, wobei sie den Oberkörper vor und zurück wiegte, während sie ein Wiegenlied summte und somit die Rolle der Verrückten sehr gut spielte.
Und obwohl Edith diese Frau von ganzem Herzen hassen sollte, tat Lucille ihr leid.
Anscheinend hatte Lucille keine glückliche Kindheit gehabt, im Gegensatz zu Edith.
Und natürlich war das keine Entschuldigung für ihre abscheulichen Verbrechen, aber wenn man nie Liebe und Mitleid von denjenigen erfahren hat, die sich um einen kümmern sollten, könnte man eine verdrehte Weltsicht bekommen.
Deswegen glaubte Edith auch, dass Lucille die Drahtzieherin der Verbrechen, die die Geschwister Sharpe begangen haben, gewesen ist.
Trotzdem übernahm Thomas jegliche Verantwortung.
Vielleicht fühlte er sich schuldig, weil er so lange von seiner Schwester beschützt worden ist.
Vielleicht fühlte er sich schuldig, weil er sich in Edith verliebt und somit seine Schwester betrogen hatte.
Und dann, als Edith den Artikel zu Ende las, stolperte sie über einen Satz, der sie völlig aus der Bahn warf: "Die Chancen stehen gut, dass Lady Lucille Sharpe mit einem milden Urteil davon kommen wird. Während ihre Stichverletzung, die Lucille Sharpe von Sir Thomas Sharpes aktueller Frau in Selbstverteidigung beigebracht worden ist, behandelt wurde, stellte man fest, dass sie schwanger ist."
Schwanger.
Lucille war schwanger.
Von Thomas.
Edith war froh, dass sie ihr Frühstück noch nicht angerührt hatte, denn sonst hätte sie sich bestimmt übergeben.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast