Neues Leben, Neues Glück

GeschichteAllgemein / P18
Chin Ho Kelly Danny "Danno" Williams Joe White Kona "Kono" Kalakaua OC (Own Character) Steve McGarrett
22.08.2019
12.04.2020
25
29.710
5
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
22.08.2019 1.225
 
Nach einem 12 Stunden Flug landete Mia endlich auf Hawaii und freute sich schon riesig darauf ihren Lieblingsonkel Joe wieder zu sehen und die Zeit mit ihm zu verbringen. Sie hievte ihren Koffer vom Band und machte sich gemütlich auf den Weg.

"Hallo Onkelchen" freute sich Mia als sie Joe nach einigen Jahren endlich wieder sah und drückte ihn stürmisch.

"Aloha meine Kleine" grinste Joe und drückte Mia fest an sich.
"Wie geht es dir? Hattest du einen schönen Flug?" fragte Joe und räumte die Koffer in den Wagen.

"Mir geht es ganz gut soweit und der Flug war soweit ganz okay" lächelte Mia und stieg in den Wagen ein.
"Was gibt es neues Zuhause" fragte Joe als er mit Mia zu sich nach Hause fuhr.

"Eigentlich ist alles beim Alten. Ich will nur weg von dort. Ich fühle mich absolut nicht mehr wohl in Dallas" seufzte Mia.
"Wie das? Dallas ist doch eine wundervolle Stadt und vorallem was ist mit deinem Studium" fragte Joe.

Mia rutschte in ihrem Sitz weiter runter, sah aus dem Fenster und antwortete Joe auf diese Frage nicht.
"Mia Sophie White. Jetzt sag mir nicht du hast dein Studium abgebrochen und bist dann hier her gekommen" fauchte Joe als er bei sich Zuhause an kam und den Wagen abstellte.

"Fauch mich nicht an. Das haben Mum und Dad schon zu genüge getan" zischte Mia zurück, stieg aus und ging an den Strand.

Joe fuhr sich mit den Händen durchs Gesicht, seufzte schwer und ging dann mit Mia's Koffer rein, während Mia am Strand entlang lief und nachdachte.

Sie ließ sich nach einer Weile in den warmen Sand fallen, vergrub ihre Füße darin und sah einfach aufs Meer. Sie wollte von Dallas weg und hier her zu ihrem Onkel. Aber wie ohne irgendeinen Plan zu habe und vorallem ohne Job. Aber das wird sie schon irgendwie schaffen.

"Wunderschön diese Aussicht, oder" fragte Steve als er gerade selbst am Strand unterwegs war.

"Ja geht schon soweit" antwortete Mia knapp, sah weiter aufs Meer und hoffte das der Kerl schnell wieder verschwand. Naja diese Rechnung hatte sie ohne Steve gemacht, da er sich einfach neben sie setzte.

"Ich bin Steve und mit wem habe ich die Ehre" fragte dieser neugierig und sah Mia an.

"Mia" gab sie knapp zurück, stand auf und zog sich bis auf ihren Bikini aus um ins Wasser zu gehen. Steve beobachtete sie von weitem, musterte ihren durchtrainierten Körper und seine Gedanken lenkten in eine komplett andere Richtung.
Langsam ging Mia ins Wasser und ließ die Zehen von den Wellen umspielen. Sie lief weiter rein bis zu ihren Hüften und sah Richtung Strand.

"Kommst du nicht mit rein" rief Mia mutig und wartete auf Steve.
"Bin schon unterwegs" grinste dieser, zog sich das Shirt aus und ging ebenfalls ins Wasser.

"So und nun stehen wir hier" lachte Mia und schlang die Arme um ihren Bauch.
"Das stimmt. Darf ich dich später zum Essen bei mir einladen" fragte Steve vorsichtig und sah Mia hoffnungsvoll an.
"Danke für das Angebot, aber ich sollte nach Hause und mich mit meinem Onkel unterhalten" lehnte Mia ab.

"Okay. Kein Problem, darf ich dich nach Hause begleiten? Ich gehe davon aus das du dich hier nicht auskennst" fragte Steve.
"Naja das letzte mal war ich mit 15 oder 16 bei meinem Onkel und jetzt bin ich fast 28" erzählte Mia und nahm ihre Sachen.

"Wie kommt es, das du so lange nicht mehr hier warst?" fragte Steve und war mit Mia auf dem Weg zu Joe.
"Naja mein Onkel war in all den Jahren auf Einsätze im Ausland und erst seit 3 Jahren wieder hier auf der Inseln. Ich habe dann zum studieren angefangen und endlich habe ich soviel Geld beisammen, das ich mir eine Reise hier her leisten konnte" erzählte Mia weiter.

"Verstehe. Was studierst du denn" fragte Steve neugierig.
"Ich studiere Psychologie und bin im 3. Semester" antwortete Mia und blieb stehen. "So den Rest finde ich alleine. Danke für deine Gesellschaft am Strand, vielleicht sehen wir uns nochmal" lächelte Mia und reichte Steve die Hand zum Abschied.

"Würde mich freuen, wenn wir uns irgendwann nochmal sehen würden" lächelte Steve und schüttelte die Hand von Mia. Mia lächelte drehte sich um und ging zum Haus.

"Hey Onkel Joe" sagte Mia kleinlaut und sah auf den Boden. Sie ist zwar schon eine erwachsene Frau und auch sehr schlagfertig, aber vor ihren Onkel hat sie den größten Respekt, was wohl auch daran lag, das er bei der Navy war.

"Na hast du dich wieder beruhigt und so wie ich sehe auch abgekühlt" fragte Joe, reichte Mia eine Flasche Wasser und ging mit seiner Nichte auf die Terrasse.

"Ja, es ist alles in Ordnung. Ich glaube wir müssen reden" sagte Mia leise und trank einen Schluck vom Wasser. Sie sah aufs Meer und suchte nach den richtigen Worten.

"Warum möchtest du denn nicht mehr weiter studieren? Ist irgendwas vorgefallen in der Uni oder Zuhause, das du zu diesem Entschluss gekommen bist" fragte Joe.

"Nein, nicht direkt. Es macht mir einfach keinen Spaß. Es ist langatmig, langweilig und auch ziemlich uninteressant" gab Mia zu und sah dann zu Joe.

"Verstehe und was schwebt dir dann so vor was du machen könntest?" fragte Joe.
"Irgendwas mit Action, bei der Polizei oder so. Das könnte ich mir vorstellen" gestand Mia und fühlte sich hier pudelwohl.

"Wie wäre es mit der Task Force? Da hast du Action pur und der Leiter ist ein ehemaliger Schüler, aus meiner Navy Zeit und ein sehr guter Freund von mir" antwortet Joe und wusste das Mia das Zeug dazu hatte und auch bei Steve in guten Händen wäre.

"Klingt sehr interessant. Ich werde drüber nachdenken, aber in erster Linie möchte ich erstmal meinen Urlaub genießen und muss dann auch wieder nach Hause und die restlichen Dinge erledigen" grinste Mia.

"Alles was du möchtest meine Kleine und wohnen kannst du natürlich hier. Das Haus ist mir sowieso zu gross für mich allein" bot Joe an.

"Wow danke. Du bist der beste Onkel Joe" sagte Mia und merkte wie die Müdigkeit sie langsam übermannte. Sie stand auf, ging nach oben und ließ sich ins Bett fallen.

Joe sag ihr lachend hinterher, räumte die leeren Wasserflaschen weg und machte es sich vor dem TV gemütlich als sein Handy klingelte.

"White" meldete sich Joe und hörte seinem Gesprächspartner zu.

"Hey Joe. Ich bin es Steve. Ich wollte dich fragen ob du heute Abend eventuell zum Grillen vorbei kommen möchtest, der Rest ist auch dabei" fragte Steve.

"Ja klingt sehr gut. Ich komme vorbei und bringe noch jemanden mit wenn es okay ist" antwortete Joe.

"Ja klar kein Problem. Wer ist es denn" fragte Steve neugierig und war schon gespannt.

"Das erfährst du später. Also bis später um 19Uhr" sagte Joe.

"Bis später und Bye" entgegnete Steve und legte auf.