Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Transformers - Black Hacker

GeschichteAllgemein / P18 / Gen
Knockout Megatron OC (Own Character) Soundwave Starscream
21.08.2019
26.12.2020
23
20.297
9
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.11.2019 814
 
"D....D-Decepticons...?", stockte ich. "Wir sind eine lebende Spezies vom Planeten Cybertron und die Decepticons werden von mir, Lord Megatron, angeführt". "Also seid ihr sowas wie Aliens?". "Wenn ihr Fleischlinge uns so bezeichnen würdet... dann ja".

Entführt von Aliens... Kann mich hier einer mal aufwecken bitte!

"Fleischlinge... nennt ihr uns Menschen so? Und wenn... Wer sind diese Autobots?". Megatron sah mich an. "Die Autobots sind seit Jahren unsere Feinde mit denen wir Krieg führen. Du wirst uns helfen ihr Versteck zu finden". Meine Miene verzog sich etwas.

"Wie bitteschön?!". Er schwieg für einen Moment, nahm mich auf seine Hand um mich genauer zu betrachten, sein Blick jagte mir wieder etwas Angst ein. "Du hast ein ganz schönes Temperament, Kleine". "Ich heiße Arina! Arina Summer!...", meine Arme verschränkten sich und ich blickte zu dem anderen grauen Con. Da erinnerte ich mich wieder an die Sache mit dem Respekt. "...Lord Megatron", fügte ich dann noch hinzu.

"Anscheinend hat mir mein Second-In-Command Starscream einiges klar gemacht". Sein Blick ging zu den anderen.

Starscream... so heißt der High Heel Typ also...

"So in etwa...". "Gut um auf das Thema zurückzugreifen: Du hattest dich in den Server unseres Kriegsschiffes gehackt. Und mit diesem Können wirst du es auch schaffen sich in den Server der Autobots zu hacken". Da verstand ich es.

"Moment! Ich soll eure Feinde aufspüren?". "Exakt!". "Und wenn ich mich weigere?". Megatron hob mich näher zu seinem Gesicht heran. "Dann werden wie Methoden anwenden die dir nicht gefallen werden". Ich schluckte schwer.

Die wollen mich bei Verweigerung foltern? Nicht deren Ernst!

"Wenn... Ich... Ich bin kein professioneller Hacker... Ich tat das aus Langeweile. Und ich konnte wahrscheinlich deshalb bei euch rein, weil eurer Server einem von meiner Umgebung ähnelte... Wenn diese Autobots sich gut verstecken, müsste sowas schwer sein, sonst wäre das euch auch selber gelungen".

Megatron warf einen Blick zu dem stummen Decepticon hin. Dieser nickte und tippte auf einem großen Computer. "Laut Soundwave haben die Autobots Unterstützung von ein paar Menschen die sich 'Militär' nennen...".

Na ganz toll... da werden die den Server aufs extreme gesichert haben...

"Also... tust du die Sache nun freiwillig?". Ich blickte weg. Selbst wenn ich es sofort tun würde, wäre die Sache nicht freiwillig sondern immer noch gezwungen.

"Hab ich eine andere Wahl?", gab ich zurück und der Decepticon-Anführer lachte boshaft. Als ich mich auf meinen Beinen aufstützen wollte, tauchte ein Stechen in meinen linken Bein auf und ich ließ mich wieder zu Boden sinken. Ich griff an der Stelle, wo es schmerzte und bemerkte dann Blut an meinen Händen.

Auch das noch...

"Ist etwas?". Es kam keine Antwort von mir, doch durch die leichte Brennung an der Wunde und dass Blut an rausfloss, biss ich mir auf die Lippen. Megatron hob mich in die andere Hand und sah leichte Blutflecken an seiner Handfläche.

"Wie ich sehe, ist da jemand verletzt". Ich spürte das Grinsen in meinem Nacken und gab ein leichtes Nicken von mir.

"Knockout!". Der Rote sah auf. "Ja mein Lord?". "Versorge den Menschen hier und noch etwas...". Wieder herrschte für einen Moment Stille.

"Du passt gefälligst auf, dass sie nicht abhaut. Sollte dies passieren, zerkratz ich dir deinen Lack!". Der Decepticon namens Knockout nahm mich in seine Hand.

"Ich werde Acht geben, Lord Megatron", sagte er und wir verschwanden mit dem blauen Roboter und Starscream aus dem Raum. Als sich die Türen verschlossen, spürte ich eine kleine Erleichterung.

"Du bist aufmüpfig, dass muss man dir lassen", sagte Knockout und wir gingen eine Weile, bis wir in einen anderen Raum betraten und ich auf einer riesigen Liege, angelegt wurde. "Sagt der, der mich mit einer Klinge bedroht hatte...", konterte ich, als mir ein Verband um mein linkes Bein gelegt wurde. Starscream lachte

"Du kannst von Glück reden, dass Lord Megatron deine Dienste benötigt. Sonst würde ich dich entweder zerquetschen oder als mein Haustier behalten".

Haustier?! Ich bin doch kein Hund!

"Na vielen Dank auch...", seufzte ich raus und der rote Con setzte mich auf einem Computertisch ab. "Du wirst erstmal hierbleiben". "Was! Das könnt ihr nicht machen! Ich muss nach Hause! Meine Eltern werden sich Sorgen um mich machen!".

Obwohl meine Eltern kaum Zuhause sind... aber sie sollen nichts Schlechtes oder Komisches denken

Der Blaue lachte. "Das hättest du vor deinem Hackerangriff überlegen sollen". Ich seufzte, zog die Beine an meinen Körper und musste mich beruhigen, um mich an die jetzige Situation zu gewöhnen.

Wo bin ich da nur reingeraten...
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast