Eight Deadly Sins

GeschichteAllgemein / P16
Ban Diane Elizabeth Liones King Meliodas OC (Own Character)
19.08.2019
11.09.2019
3
5031
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo meine lieben Freunde. Ich entschuldige mich vom ganzen Herzen, dass es so lange gedauert hat bis zum nächsten Kapitel, aber durch mein Seminar und meine OP ging es nicht schneller. Nun wünsche ich allerdings viel Spaß beim lesen.
…............................................................................................................................................................

„Miss Cecile, war das eben etwa der heilige Ritter, der auch das Dorf überfallen hat ?!“ „Ich denke schon.“ Federnd klopfte ich mir den entstandenen Staub von meiner Kleidung, während meine inneren Gedanken verrückt spielten. „Ich denke, wir sollten schnellvon hier verschwinden.“ Gemächlich stand meiner Bruder vor uns. Seine Augen suchten für eine Sekunde nach möglichen Wunden an meinem Körper, allerdings zogen ihn Elizabeths Worte zurück: „A-aber...was ist, wenn er Banya noch einmal angreift ?!“ „Die Leute sind in größerer Gefahr, wenn wir hier bleiben.“ „Meliodas hat recht Elizabeth. Außerdem wissen sie, dass wir nicht für immer hier bleiben.“ Groß waren ihre Augen, als sie unsere Worte realisierte und doch erkannte ich, dass die Erkenntnis in ihnen aufblitzte. „Dann lasst uns mal gehen !“ „A-aber wohin denn ? Verratet mir zumindest,wohin ihr wollt !“ „Was ist es denn, dass WIR tun müssen ?“ „Ah ? Wir ? Ihr meint...“ „Ganz genau...Wir suchen die restichen Sins !“ Und während sie vor Freude strahlten, stand ich daneben und schmunzelte mit verschränkten Armen vor mich hin. Dabei blitzte etwas an meiner linken Hand auf. Mit mitleidiger Mine besah ich mir den schmalen, zierlichen Ring an ihr. Ob wir ihm auf der Reise auch begegnen würden ? „Cecile ! Komm endlich !“ Aus meinen Gedanken gerissen, ließ ich meine Hand sinken und rannte den Drein nach. „Ich komme ja schon !“

„Wir laufen schon seit fast drei Stunden durch den Wald und haben kein einziges Tier, geschweige denn einen Menschen gesehen.“ „Elizabeth hat gar nicht mal so unrecht. Glaubst du wirklich, dass wir hier einen von unserer Truppe finden werden ?“ „Wahrscheinlich.“ Und schon ging es los. Nicht einmal zehn Sekunden dauerte es, ehe Hawk wütend auf Meliodas losgehen wollte. Seufzend wandte ich mich von ihnen ab, weswegen ich allein weiterirrte. Wenn ich ehrlich war, bezweifelte ich es etwas hier einen zu finden. Natürlich....der Wald war für viele unheimlich und somit das beste Versteck. Allerdings wusste selbst ich nicht was hier für Kreaturen hausten. Als ich nach einiger Zeit nichts mehr hörte, sah ich mich genauer um. Etwas orangenes blitzte dabei zwischen den Büschen auf. Neugierig lief ich darauf zu und als ich sah um was es sich handelte, weiteten sich meine Augen. „LADY.....LADY DIANE !“ Verwirrt sah ich über meine Schulter hinweg nach hinten, wo mehrere Kobolde kamen. „Verzeiht, wir haben ausversehen heilige Ritter durchgelassen !“ Heilige Ritter ? Wen meinten sie ? Und als hätte ich die Fragen laut ausgesprochen, kamen Meliodas, Elizabeth und Hawk aus dem nächsten Gebüsch. Meinten sie etwa...die Drei ? Ich will ja nicht gemein klingen, aber selbst ich würde sie nicht für heilige Ritter halten. Die Riesin hinter mir jedoch, schien es ganz anders zu sehen. Wütend stemmte sie sich vom Boden, schnappte sich Meliodas und sah ihm grimmig ins Gesicht. „D-das muss ein Missverständniss sein ! Bitte lassen sie Sir Meliodas runter !“ „Sir....Meliodas ?“ Ihre Augen fingen misstrauisch an meinen kleinen Bruder zu mustern und während ich mir bereits meinen Ohren zuhielt, fing das Gekreische direkt an: „HAUPTMANN ! Wie habe ich dich vermisst !“ Mit einem leichten Kopfschütteln, lehnte ich mich gegen einen größeren Felsen. Das konnte noch etwas dauern. Und genau dann als ihre Augen Elizabeth erblickten, ging es richtig los. „Allein mit dem Hauptmann ?!“ „Wenn wir es so sehen, waren sie nicht ganz allein.“ Ruckartig schoss ihr Kopf in meine Richtung. „Hallo, Diane.“ „Cecile ! Du bist auch hier !“ Sachte umschloss mich ihre Hand mit der sie mich gegen sich drückte. „Wie bin ich froh ! Und du ihr seid kein Stück gealtert in den letzten zehn Jahren !“ „Na ja, du doch auch nicht.“ „Findest du ?“ Mit einem sanften Lächeln nickte ich ihr zu. „Würdest du mich bitte wieder runterlassen ? Wir würden gerne noch etwas mit dir besprechen.“ „Ach echt ? Und was ?“ Langsam entließ sie mich wieder aus ihrem Griff und während sie mit Meliodas und Elizabeth alles klärte, schlossen sich meine Augen für diesen Moment. Ihre Frage an uns, ob wir uns noch an den Vorfall von vor zehn Jahren erinnern konnten, irritierte mich zunehmend. Mir war bewusst, dass meinem Bruder einige Teile der Vergangenheit fehlten und ich ihm eigentlich eine Erklärung schuldig wäre. Jedoch hinderte mich ein Detail daran: Ich hatte es ihr damals versprochen. „Verräter oder Ritter ! Ich stehe meinem Hauptmann und meiner besten Freundin bei !“ Überrascht öffnete ich meine Augen. „Ich, Diane, die Todsünde des Neides mit dem Zeichen der Schlange, werde euch helfen!“ Mit ernster Mine stand sie dort. Noch immer hatte sie diese feste Ausstrahlung, welche mich positiv einnahm. „Hm ? Irgendwie riecht es nach Regen.“ Verwirrt zogen sich meinen Augenbrauen zusammen, als Hawk diese Worte leise vor sich hin murmelte. „I-ist dass eine riesige Gewitterwolke ?!“ Gewitter ? Mein Augenmerk ebenfalls auf den Himmel richtend, schossen plötzlich Blitze auf uns zu. Fest umschlossen sie unsere Körper und hinderten somit unsere weiteren Bewegungen. „Endlich begegnen wir uns, eight deadly sins !“ Rosane Haare erschienen in meinem Blickfeld und hätten sie vielleicht eine andere Haarfarbe gehabt, so hätte ich geglaubt seinen Vater zu sehen. So jedoch, sah ich lediglich sein Ebenbild. „Ein heiliger Ritter ?!“ Stimmt. Er ist in die selbenFußstampfen getreten und doch schienen sich die anderen beiden nicht mehr erinnern zu können. Aber du tust es noch. Nicht wahr.....Gill ?
…............................................................................................................................................................
Und ab hier beende ich zunächst das Kapitel. Ich hoffe sehr es hat euch gefallen und sage bis zum nächsten Mal.
Review schreiben