Ein Weihnachten wie immer?!

OneshotFamilie, Freundschaft / P12
Angela Montenegro Dr. Jack Hodgins Dr. Temperance Brennan Special Agent Seeley Booth
18.08.2019
18.08.2019
1
2.522
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
18.08.2019 2.522
 
Diesen Oneshot hab ich vor über drei Jahren geschrieben und auch wenn jetzt nicht Weihnachten ist dachte ich mir, dass ich euch da draußen vielleicht eine Freude bereiten kann!

Disclaimer: Mir gehört nichts davon, die Charaktere gehören alle den Machern von Bones, ich hab sie mir für die Geschichte nur ausgeborgt, bis auf Lena, sie hab ich einfach mal dazuerfunden^^
Naja, jedenfalls viel Spaß & wenns euch gefallen hat lasst doch eine Review da!

X

Es war mal wieder Weihnachten, die Hodgins und die Booth-Familie trafen sich wie jedes Jahr. Brennan und Angela kochten, Jack und Seeley waren dabei sich das Eishockey-Spiel anzusehen, Hank war bei ihnen. Nur Christine Angela und Michael Staccato Vincent waren nirgendwo zu sehen. Das lag daran, dass sie sich seit 3 Monaten hinter den Rücken ihrer Eltern trafen, sie hatten sich ineinander verliebt, sie waren zwar wie Geschwister aufgewachsen aber dennoch einander fremd. Vor zwei Jahren fiel Michael auf, dass er mehr für Christine fühlte, diese war aber zu der Zeit noch mit jemand anderem zusammen. Aber zum Glück ließ er nicht locker, ganz wie der Vater. Seit September gingen Michael und Christine aufs selbe College und Michael bat sie endlich um ein Date. Da wurden auch Christine endlich ihre Gefühle klar, Michael war mehr als nur ein Bruder für sie. Sie begannen sich öfter zu treffen aber hatten beide Angst es ihren Eltern zu sagen, da diese ja die besten Freunde sind, waren und wohl auch immer sein werden.

X

"Michael, lass das." Christine kicherte als Michael sie am Hals küsste. Sie schob ihn weg und sagte: "Du willst doch nicht, dass sie es erfahren wenn sie uns vor der Haustür zusammen erwischen?"
Michael grinste: "Nein."
Christine drückte auf die Klingel ihres Elternhauses, jedes Jahr wechselten sie sich ab, dieses Jahr waren sie bei den Booths.
Die Tür ging auf und Hank kam hinaus: "Christine." Er lächelte seine Schwester an und umarmte sie. Michael schüttelte er die Hand. Dann lief er zurück ins Wohnzimmer und ließ Michael und Christine alleine im Vorzimmer zurück. "Michael und Christine sind da", verkündete er fröhlich.
Die Beiden zogen Schuhe und Jacken aus und folgten dann dem kleinen Booth.
Es fand eine große Begrüßung statt und dann gesellte Michael sich zu den Männer und Christine folgte ihrer Mutter und ihrer Patin in die Küche um beim Kochen zu helfen.
"Und Christine? Wie ist das Leben am College so?", fragte Angela.
Christine schmunzelte: "Meine Kurse sind toll und meine Mitbewohnerinnen sind auch alle nett."
"Und wie läufts in der Liebe?"
"Angela!", Brennan starrte sie an.
Angela grinste nur: "Na mit Michael kann ich über sowas nicht sprechen."
"Das heißt nicht, dass du das mit Christine tun sollst."
"Moooom schon okay, Angela kein Kommentar." Christine grinste und Angela riss den Mund auf: "Ahhhh, du hast einen Freund?"
Brennan schaute ihre Tochter an: "Christine?"
Christine zuckte mit den Achseln: "Ich wollte es euch heute sowieso erzählen."
Da platzte Booth in die Küche: "Und? Wann gibt's Essen?"
Angela: "Deine Tochter hat uns gerade erzählt, dass sie einen Freund hat".
"Angela", Christine starrte sie an, oh Gott, jetzt wusste es ihr überfürsorglicher Vater, na toll.
"Christine, mit diesem Mann muss ich ein ernstes Wörtchen reden, wie heißt er?"
Christine vergrub ihr Gesicht in ihren Händen und schüttelte verzweifelt den Kopf.
Booth starrte wütend herum und Angela lachte.
Brennan sprach ein Machtwort: "So, wir reden später darüber, helft mir alle das Essen ins Wohnzimmer zu bringen."

X

Nachdem sich alle mit Truthahn und zahlreichen Beilagen vollgestopft hatten gab es Geschenke. Die gesamte Familie saß vor dem großen Baum und alle tauschten Geschenke aus. Christine bekam alle Bücher, die sie sich gewünscht hatte, Michael bekam eine neue Kamera und Hank bekam ein neues ferngesteuertes Auto.
Da klingelte es an der Tür. Hank sprang auf und kam einige Minuten später mit Parker und dessen Freundin Lena zurück. Alle hatten die 24-Jährige Medizin-Studentin sofort ins Herz geschlossen als Parker sie vor 2 Jahren zum ersten Mal mitbrachte.
Es gab weitere zahlreiche Geschenke und nachdem alle glücklich und zufrieden waren begannen die Spiele. Es war Tradition seit sie klein waren, es wurden unzählige Brettspiele gespielt und das Verlierer-Team musste dem Sieger-Team peinliche und persönliche Geschichten erzählen. Es war eine dämliche Tradition aber ohne diese, wäre es kein Weihnachten.

X

Dieses Jahr wurden die Teams neu gemischt, seit einigen Jahren ging es immer Familie gegen Familie aber dieses Mal wollten sie Kinder gegen Eltern spielen. So waren Parker, Lena, Michael, Christine und Hank in einem Team und sie kämpften gegen Temperance, Seeley, Jack und Angela.

Das erste Spiel war Tabu XL, also klassisches Tabu aber mit Zeichnen auf großen Tafeln.
Angela war die erste die zeichnete da sie die Beste darin war, ihr Team musste es erraten. Sie begann zu zeichnen und Brennan und Booth riefen wahllos Begriffe wie zum Beispiel: Kuh, Kamera, Schlittschuh, Truthahn, Christbaum, Buch,... und so weiter. Jack studierte das Bild und dann rief er: "Vorhang".
Angela quiekte: "Jaaaaa."
Das Team 'Oldies' sprang auf und jubelte.
So ging es eine Zeit lang weiter, Michael war mit erklären dran, er war nicht so gut im sich mit Worten ausdrücken, er war mehr der Zeichner, wie seine Mutter. Trotzdem begann er zu reden: "Wo leben wir?"
Parker: "Amerika?" "Nein."
Christine: "Erde."
"Und was ist die Erde?"
Hank: "Ein Planet?"
"Ein Planet neben uns, wo man vielleicht auch leben kann?"
Lena: "Mars."
"Jaaaaa! Nächstes Wort."
Er las das Wort und stockte kurz, dann dachte er 'Was solls?' und war mutig: "Christine? Du bist meine..."
Christine wurde rot, oh nein, jetzt gab es kein zurück mehr... alle starrten Michael an und dann Christine und diese sagte: "Freundin."
Michael nickte langsam.
Booth war kurz erstarrt und dann sagte er leise: "Die Zeit ist abgelaufen."

X

Alle waren sichtlich geschockt, das sah man in ihren Gesichtern. Angela fand als erstes die Sprache wieder: "Michael du und Christine?" Dann begann sie zu grinsen: "Das finde ich toll."
Christine und Michael atmeten hörbar aus.
Brennan sagte nun ebenfalls was: "Schatz, also Michael ist dein Freund?"
Christine nickte langsam und sah ihre Eltern skeptisch an.
Angela stupste Jack's Schulter: "Sag doch was."
Jack wusste, was Michael durchgemacht hatte, er wusste, dass er schon lange in Christine verliebt war und jetzt hatte er es endlich geschafft. Es war so wie bei ihm und Angela, diese hatte mit der Zeit auch erkannt, dass sie ohne ihn nicht leben konnte. Jack stand auf und klopfte seinem Sohn auf die Schulter: "Hast du gut gemacht." Dieser lächelte seinen Vater an: "Danke Dad."
Angela zog Jack wieder zu sich hinunter: "Du wusstest davon?"
Jack schaute zuerst Michael an, dieser nickte und Jack sagte dann: "Es war wie bei uns, ich musste ihm einfach helfen."
Angela grinste ihren Mann an und sie küssten sich. Dann lehnte Angela sich an seine Schulter und merkte wie glücklich ihr Sohn war.
Brennan und Booth waren immer noch stumm doch da räusperte er sich: "Christine, wir respektieren deine Entscheidung, Michael ist ein guter Junge."
Christine umarmte ihre Eltern und setzte sich dann zurück zu Michael.
Parker beglückwünschte die Beiden ebenfalls, genau wie Lena. Hank gab keinen Kommentar ab, er mochte Michael und er liebte seine Schwester, deswegen war es ihm egal dass sie jetzt zusammen waren, solange sie glücklich waren.

X

"Und jetzt die peinlichen Geschichten", forderte Hank die Eltern auf, die gegen ihre Kinder verloren hatten.
Angela schüttelte den Kopf: "Mir ist nichts peinlich." Jack sah seine Frau an und flüsterte ihr etwas ins Ohr, sie wurde rot und sagte: "Naja vielleicht gibt es doch was, aber das sollten die Kinder wohl nicht hören."
Sie grinsten sich an und Jack legte seinen Arm um seine Frau, dann gab er ihr einen Kuss auf die Wange.
Michael waren seine Eltern furchtbar peinlich und er schüttelte nur leicht den Kopf.
Brennan sah zu Booth und sagte dann: "Christine, wir haben es dir nie erzählt aber ..." Booth unterbrach seine Frau: "Schatz? Was willst du hier gerade erzählen? Vor der gesamten Familie?"
Brennan flüsterte ihm etwas ins Ohr und er zuckte mit den Schultern: "Ist genehmigt."
Brennan fuhr fort: "...dein Vater und ich konnten uns am Anfang nicht leiden, wir haben nur gestritten und ich hab ihn immer geschlagen."
Booth unterbrach sie: "Hey hey hey, dass ist aber nicht das was du gerade gesagt hast? Diese Geschichte wäre wenn schon mir peinlich und nicht dir Bones."
Brennan grinste aber sie hatte die Rechnung ohne Booth gemacht, dieser konterte: "Als deine Mutter und ich gerade mal einige Monate zusammen waren ist sie mal im Büro gestolpert und dank dir war sie schon so dick, dass sie nicht mehr aufkam und zwischen all den Kisten festgesteckt ist. Sie hat mich angerufen und ich musst sie rausziehen aber davor hab ich sie fotografiert."
Brennan lachte: "Oh ja, dass war lustig."
Christine blickte zwischen ihren Eltern hin und her, so lustig fand sie diese Geschichten nicht aber sie tat einfach so. Genau wie alle anderen auch.

Michael wusste, dass seine Eltern echt schräg waren, er hatte schon Angst was diese erzählen würden und starrte sie mit einer gewissen Skepsis in seinem Blick an.
Angela zuckte mit den Achseln: "Schatz, mir fällt nichts ein."
Jack lächelte seine Frau liebevoll an: "Na dann werde ich wohl etwas erzählen müssen. Wir haben euch noch nie etwas über unsere Hochzeit erzählt oder?"
Okay, diese Geschichte war Angela ein bisschen peinlich, sie liebte ihre Hochzeitsgeschichte aber wenn sie jemandem davon erzählte wurde sie immer schräg angesehen.
Brennan und Booth kannten die Story über ihre Hochzeit im Gefängnis natürlich aber den Kindern hatten sie sie noch nie erzählt.
Angela fragte Jack leise: "Willst du das wirklich erzählen? Was sollen sie von uns denken?"
Jack lächelte: "Angie, es ist unsere Hochzeit und die war perfekt oder?"
"Ja, okay, dann erzählen wir es jetzt."
Michael: "Schlimmer als euer erstes Date kann es nicht gewesen sein."
Angela und Jack spielten beleidigt. "Sohn, was hast du gegen unser erstes Date zu sagen?", Jack fragte Michael. Angela sagte: "Es war perfekt."
Michael: "Ja okay, es war bestimmt ganz süß und jetzt kommt schon, ich will die Hochzeitsgeschichte hören."
Hodgins begann: "Also gut, es war vor etwa 20 Jahren, wir arbeiteten an einem Fall, Angela und ich mussten nochmal zum Tatort. Wir waren gerade nicht zusammen und deswegen..."
Michael unterbrach seinen Vater: "Ihr wart getrennt?"
Angela holte tief Luft: "Oh Gott, dass wusstest du nicht?"
Michael starrte seine Eltern an. Brennan und Booth lachten: "Die Geschichte der Beiden ist furchtbar kompliziert."
Angela streckte Brennan die Zunge raus und sagte: "Ach und eure Vergangenheit ist einfach?"
Brennan nickte ernst: "Ja."
Christine unterbrach die Eltern: "Okay okay ihr hattet es alle nicht leicht aber was ist jetzt mit der Hochzeit?"
Jack: "Oh nein, jetzt können wir es nicht erzählen, dass wirft uns in ein komplett neues Licht vor Michael. Wenn, erzählen wir alles."

X

"Deine Mutter wollte anfänglich nicht mit mir ausgehen aber dann hatten wir doch ein Date, das Schaukel-Date, danach beschlossen wir nur Freunde zu bleiben, nach der Sache mit dem Totengräber wurde es doch was ernstes. Ich war ein bisschen voreilig und wollte Angela direkt heiraten, sie lehnte meine Heiratsanträge mehrmals ab und am Ende hat sie mich gefragt. Eine Woche später war es so weit und als wir vorm Altar standen wurden wir von nem Richter unterbrochen, wir konnten nicht heiraten, da Angela mit jemand anderem verheiratet war."
"Was?" Michael Vincent unterbrach seinen Vater.
Angela redete weiter: "Der Kerl war nur ein Urlaubsflirt und wir haben uns dort das Jawort gegeben, dann hab ich ihn fünf Jahre nicht mehr gesehen, ich wusste nicht-mal ob die Ehe rechtskräftig war."
Michael: "Und das war die Geschichte?"
Angela lachte: "Nein Schatz, nein, dass war gerade mal die Hälfte."
Christine begann zu lachen: "Na gut, dann weiter."
Angela fuhr fort: "Wir haben dann meinen Ex aufgesucht und die Ehe beendet und mit dieser Scheidung haben Jack und ich gemerkt, dass es wohl nicht sein sollte und uns getrennt. Ich hatte dann zwei Beziehungen und Jack..."
"Angela, überspringen wir das...für mich war es nicht leicht deine Mutter mit anderen Mensch.. äh Männern zu sehen."
Angela stieß ihn in die Seite: "Alles musst du nicht ausplaudern Schatz."
"Du wolltest doch ehrlich sein?"
Michael war sichtlich verwirrt, genau wie Christine, Parker und Lena. Hank hörte gar nicht mehr zu. Nur Brennan und Booth wussten dass es um Roxie ging.
Brennan wollte eine Hilfe sein, machte aber wohl alles noch schlimmer: "Michael, deine Mutter war mit einer...."
Angela sprang auf und hielt ihrer besten Freundin den Mund zu: "Nein, ich will nicht dass es Michael erfährt."
Jack nickte: "Okay, dann erzählen wir weiter."
Michael und Christine schauten einander an, um was ging es? Was verheimlichte Angela?

Angela redete nun weiter: "Naja, Jack und ich mussten weiterhin zusammen arbeiten, professionell. Und das war nicht immer leicht immerhin hätten wir fast geheiratet."
Jack nahm Angelas Hand und drückte sie. Ihre Finger verharkten sich ineinander. Er erzählte weiter: "Wir hatten diesen Fall, mussten zurück zum Tatort fahren, am Weg wurden wir von der Polizei aufgehalten und ins Gefängnis in irgendeinem winzigen Ort mit nur einer Zelle und einem Polizisten gesteckt. Wir schlossen den Fall im Gefängnis ab aber da wir 2 Tage dort waren sprachen wir uns endlich aus. Und als der Richter kam, war alles wie früher aber doch anders, wir haben im Gefängnis geheiratet."
"Oh Gott", Michael fehlten die Worte.
Christine schaute verständnisvoll: "Ich finde diese Geschichte echt süß!"
Brennan und Booth lächelten ihre Tochter an. Parker sagte stolz: "Ich kannte die Geschichte schon, immerhin war ich damals schon acht." Seine Freundin lächelte ihn an aber sagte nichts.
Michael: "Ähm okay, danke Mom, Dad, für diese Geschichte."

Christine und Michael lächelten sich an, sie hatten es geschafft und ihre Eltern akzeptierten die Beziehung, sie hatten die Wahrheit über Angelas und Jacks Vergangenheit gehört und waren sich einig, dass alle Eltern peinlich sind, egal wie alt man ist. Das Weihnachten war vorbei und es war fast wie immer... Michael griff nach Christines Hand und lächelte... aber eben nur fast.

X