Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Neue Probleme , alte Feinde

GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P18
Nightmare Moon OC (Own Character) Prinzessin Cadance Prinzessin Celestia Prinzessin Luna Twilight Sparkle
18.08.2019
21.11.2020
50
297.705
4
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
04.09.2019 4.540
 
Dorf der Einheimischen

Wir hatten das Dorf der einheimischen Ponys eine Zeit lang auch sicherer Deckung beobachtet und konnten keine anormalen Aktivitäten feststellen . So entschlossen wir uns den Weg fortzusetzen und das Dorf zu betreten , ein paar der Ponys beäugten uns argwöhnisch und wir gingen vorsichtig mit einer leichten inneren Anspannung weiter .
Fohlen spielten vergnügt zwischen zwei Hütten , als Eines von Ihnen losrannte und mir dabei direkt in die Hufe .
Erschreckt schaute mit seinen großen Augen zu mir nach oben und erwartete wohl ausgeschimpft zu werden .
" Na Kleine alles in Ordnung bei dir ? Hast du dir auch nicht weh getan ?" lächelte ich nach unten und bemerkte gar nicht das sich ein stattlicher , älterer Hengst sich uns näherte .

"Ihr verschwinden sollen! Oder wollen uns noch mehr tun Leid an? Wir nur Frieden leben", knurrte er mit einer tiefen Stimme während die Mutter des Fohlens es an sich nahm und wegbrachte. Währenddessen vesammelten sich einige andere der verbleibenden Hengste hinter ihrem Ältesten .

" Wir wollen auch Frieden und wir wollen eurem Leid und dem der Anderen auf dieser Welt eine Stimme geben . Keiner weiß was hier geschieht und vielleicht wird auch bald keiner mehr wissen das hier eine Welt existierte . Wir wollen eurem Leid eine Stimme geben und diese dann in alle Welten tragen in der Hoffnung das der Krieg dann bald endet ." argumentierte ich .

"Wenn ihr wollt Frieden dann gehen weg wir genug von euch die ihr vom Himmel gekommen seid habt. Ihr schon halben Stamm verschleppt. Gesagt zu unserem Wohl sein. ALLES LÜGEN! Ihr nur an euch denken warum euch um uns da sorgen?"

" Warum wir uns sorgen ? Weil uns das Leid der Ponys und anderen Wesen nicht egal ist, außerdem können wir von euch lernen ."

"Wir euch nichts Lehren, wenn helfen wollen haltet doch die auf die Erde zerstören und darin Graben. Oder bring jene die sie nahmen zurück."

" So was wollen wir ja erreichen , das die die Arbeiten beenden, allerdings wollen wir das nicht nur für eine kurze Zeit erreichen sondern für lange zeit und wir wollen mach Möglichkeit auch niemandn töten . Ja man könnte diese Mine leicht mit Waffengewalt verschließen , aber dann wäre auch alles in einem großen Umkreis vernichtet . Das sehe ich aber nicht ein , das wollen wir nicht ."

"Dann aufhören zu Reden und beweisen!" Meinte der Hengst nur und wandte sich ab um in seiner Hütte zu verschwinden.

Wir machten uns dann auf in Richtung der Mine . Hiderlus nickte mir unauffällig zu um mir mitzuteilen das er die ganze Zeit das Gespräch aufgenommen habe . Wir bewegten uns sehr vorsichting und es dauerte gar nicht lange als wir auf ein Feld stießen das allem Anschein nach eines der Massengräber sein könnte .

Einige Ponys aus einem anderen Stamm der in diesem Gebiet lebt machten sich fluchtartig davon als sie die drei kommen sahen.

Wir registrierten es , aber machten weiter damit das Feld zu dokumentieren und Hiderlus hielt Ausschau und sicherte .
" So das wars hier. Twi , Hiderlus lasst uns weiterziehen ," Sprachen wir noch so etwas wie ein Gebet und machten uns weiter auf den Weg .

Mine

Niota nutzte die Gunst das es Dunkel war und wieder per Lichtzeichen das sie für Morgen wieder Zehn der Arbeiter als Motivation erledigen wollen. Danach verschwand sie wieder in der Baracke und legte sich schlafen. Sie hoffte das diese Menschenwesen alles empfangen haben.
" Ajyay Kapitanus ," flüsterte Hiderlus , " Lichtspruch Hütte bei ."
" Konntest du ihn lesen ?"
" Negativ Kapitanus , Schlüssel Code ."
" Warten wir mal was passiert . Die Deckung ist gut und keine Wachen zu sehen ."

Nach einer Stunde Schlaf schlich Niota wieder raus und notierte sich die Antwort. Dass sie es weiter an Leela gesendet haben aber auch weiter nichts passieren würde.
Sie sendete dann noch schnell die derzeitig geförderte Menge und das viele hier bereit seien zu Kämpfen um Frei sein zu können aber Waffen brauchen.
Danach verschwand sie wieder da sich eine Patrouille nährte.

" Ajyay Kapitanus ," raunte Hiderlus mir zu nachdem die Patrouille wieder weit genug entfernt wahr , " Lichtspruch T´Uri Code : Menge Förder und kämpfen bereit Waffen gefordert ."
" Das ist Wahnsinn die würden die Arbeiter gnadenlos niedermetzeln ."
Ich nutzte eine Abfolge von Ultraschall-Tönen meiner Drachenstimme um die Fledermaus dort auf uns aufmerksam zu machen . Niota hatte mit damals erklärt das ihre Ohren nie richtig schlafen würden und ich hoffte das es bei ihr ebenso sein würde .

Zwar hatte sie die Töne wahrgenommen wagte es aber nicht die Baracke zu verlasen da grade zwei der Wachen vor dieser am Reden und Pause machen waren. Ihr war es auch gleich wer da auf Ultraschal versucht sie zu erreichen. Wer es auch war würde bis morgen Nacht warten müssen oder dieser jemand müsse das Menschenwesen Team aufsuchen um sich mit denen abzusprechen.

" Sie antwortet nicht , vielleicht stehen auf der anderen Seite Wachen . Konntest du den anderen Signalgeber lokalisieren ? " wollte ich von unserer Echse wissen .
" Negativ , Kapitanus , gesehen nicht habe ."
" OK , Leg dich hin . Ich halte Wache und morgen Früh sehen wir weiter ," forderte ich ihn auf sich in Lunas Reich zu begeben , wo meine Ehestute schon längst war .

Die Menschenwesen nutzten den anbrechenden Morgen um sich einzuschleichen hier und da eine Wache nichttödlich auszuschalten und legten an einigen der wichtigen Maschinen Sprengsätze.
Danach brachten sie sich genauso leise wieder in Sicherheit um von einer gut geschützten Position abzuwarten.

Kaum das die Sonne am Himmel stand trieben die Söldner die ausgesuchten Arbeiter zusammen und stellten sie gut sichtbar auf.
Als die Wachen sich bereit machten wurden die Sprengsätze gezündet und durch das Chaos das damit einher ging nutzten die Arbeiter um die Gefangenen zu befreien und in den Stollen verschwinden zu lasen. Andere Narren unter den Arbeitern versuchten zu fliehen. Einigen gelang es, Andere von ihnen hatten kein Glück und wurden erschossen.
" Hast du das drauf Hiderlus ?"
" Ajyay Kapitanus ."
" Die haben kaum eine Chance in einem Kampf , die werden angeknallt wie die Karnickel ."
Uns taten die Arbeiter leid , die unnütz ihr Leben geopfert hatten und ich war mir sicher das die welche geflohen waren auch gefunden oder getötet werden . Einige der Wachen beganen mit der Suche , was für uns das Signal zum Rückzug war . In der Ferne hörte ich das Brummen zweier hoch fliegender Jäger und hoffte das Windy und Sapfira die aufgenommen hatten .

Niota war wieder an ihre Arbeit gegangen wie viele andere auch. Sie war lange genug hier um das alles nicht mehr an sich ran zu lasen. Sie war die Einzige hier die bisher versucht diesen Ponys zu helfen. Leider schwand auch ihre Hoffnung von Tag zu Tag mehr dass das alles bald ein Ende haben wird.

Wir zogen uns immer weiter zurück und zwar entgegen der Richtung aus der wir kamen . Hiderlus der etwas vor Twili und mir war stolperte auf einmal mitten in einen Lagerplatz hinein .

Sofort wurden mehrere Waffen auf sie gerichtet.
"Wer seid ihr?", fragte eine Stute deren Helm ihr Gesicht verbarg.

Mir fiel nichts besseres ein als : " Jake , Twi und Hiderlus Equestria Broadcasting Network ."

Da die Ritter nicht grade überzeugt wirkten machten sie ihre Waffen scharf.
"Noch einmal Klugscheißer. Wer seid ihr wirklich?"
" Sagte ich doch . Jake , Twi und Hiderlus und wir sind hier um über die Vorfälle bei der Mine und das Leid der Einheimischen zu berichten ." ließ ich meinen Teil der Ausrüstung sehen . " Seit ihr Ritter der Herrin Lauren und wenn ja wie passt ihr in die Sache hinein ."

"Wem wir dienen geht dich nichts an. Fessel", befahl sie und die Ritter die sich hinter ihnen in Stellung gebracht hatten schlugen sie nieder.

Als ich als Erster erwachte brummte mir der Schädel . Ich lag auf dem Boden , blickte auf und das direkt von unten auf den Schweif einer Ritterin . Ich räusperte mich und als das keinen Erfolg hatte : " Miss würden sie ein wenig zur Seite treten, sonst sehe ich mich zu einem Kommentar genötigt der ihnen eventuell nicht gefallen könnte ."

Das reichte ihr schon um ihm einen Tritt gegen den Schädel zu geben, danach begab sie sich zu den Anderen. "Und Akira was machen wir mit ihnen?"
"Erstmal nichts geht das Material von ihnen durch und heut Nacht sehen wir weiter."

" Typisch Ritter , erst fesseln sie einen so das man sich nicht bewegen kann und dann bestrafen sie einen dafür . Vielleicht hätte ich mich damals doch dazu überwinden sollen den Großmeister herauszufordern ."

"Du weißt schon das der Großmeister dich in der Luft zereissen würde?"
"Las es Lagos du hast schon genug Ärger verursacht als du damals Jake Firefly zusammen geschlagen hast. Außerdem schlagen wir keine Gefangenen. Solange es nicht zu unserem Nutzen sein kann", rief Aki ihrem Bruder zu.
"Dein Glück das meine Schwester hier die Befehle gibt", knurrte der Hengst und gab ihm einen Tritt in die Rippen als keiner hinsah und ging auf seinen Posten um Wache zu halten.

Ich stöhnte auf was Twilight einen Schreckensschrei entlockte : " Jake !"
" Lass gut sein Twilight," raunte ich ihr zu , " Er kann nicht anders ."

" Ajyay Kapitanus , glaube verrükt geworden Ponys alle . Gewalt nur zählt noch ."

"Schnauze oder ich las euch die Zunge verknoten!", brüllte Aki, um sich wieder auf die Übertragungen zu konzentrieren die sie mithören.

Ich fragte mich immer mehr was schiefgelaufen ist . Warum jetzt alle Welten im Krieg waren, hatte eventuell Lauren selbst die Schuld daran ? Ihre Obsession unbedingt das Böse besiegen zu wollen , hat das vielleicht das Universum an diesen Abgrund getrieben ? Klar die Föderation hatte nicht nur gute Seiten und das was sie einte war der Kampf gegen die Schatten . Waren jetzt uralte Rivalitäten ausgebrochen weil Lauren Takar und seine Schergen besiegt hatte ?
Über diesen Gedanken schlief ich wieder ein .

Traumsequenz

Oh Equestria du meine Heimat, ale meine Fohlen und der Rest der Familie, alle sind sie da . Rosa was du heute schönes gekocht , Leela wie war der Tag in der Wolkenfabrik , Snowflake hast du dich schon eingelebt ? Na wer ist denn das Aurora - Das ist Moonshimmer dein Enkelsohn Vater . Salima was sagt du zu deinem Brüderchen ? Der ist doof Opa Jake , der schläft nur und wenn er wach ist schreit er wegen der Windel . Oh hallo Nightmare . Hallo Grillmeister Jake , werf den Grill an ich hab Fleisch mitgebracht .
Das waren die ersten und guten Teile meines Traumes der sich dann wandelte
Oh Fleisch , was ist es denn ? Gutes Fleisch, bestes Einhorn und danach gibt es Fohlen . Schüsse fielen und trafen meine Familie , die Fohlen und Alle - nur mich nicht . Bomben fielen und zerstörten alles um mich herum . Nightmare lachte , Lauren lachte - jetzt ist der Planet dran Jake und das Universum . Dann nur noch Leere und Lachen .... Lachen .... Lachen .

" Nein , Nein , Nein , Nein bitte das nicht . " rief ich im Schlaf und versuchte vergeblich mich hin und her zu wälzen .
Traumsequenz Ende

Aki gab einen Ritter ein Zeichen und dieser schüttete einen Eimer Wasser über die drei. "Man hat mit euch nie Ruhe oder?", knurrte Aki nur und widmete sich wieder dem Funk.
- Wenn du Ruhe willst , dann solltest du dich töten lassen .- dachte Twili , die recht sauer über diese Dusche war .

"Ohren auf Leute heute Nacht bekommen wir Verstärkung dann greifen wir die Mine an befreien die Gefangenen Einheimischen und übernehmen mit deren Hilfe den Abbau dieses Zeugs. Der Befehl kommt von der Herrin höchst selbst. Noch Fragen?"
"NEIN PALADIN AKIRA!", riefen die Ritter. Und gingen ihren Aufgaben wieder nach.

" Der erste Teil klingt ja ganz gut, aber die Mine sollte geschlossen und versiegelt werden und der Planet sich selber überlassen . Das wäre mein Vorschlag , nur leider hab ich nichts zu sagen hier . Hoffentlich wissen die Anderen die hier so rumkrauchen was ihr vorhabt , sonst könnte es passieren das ihr euch alle gegenseitig im Wege steht . Aber mir ist das egal , gebt uns unsere Ausrüstung wieder und lasst uns ziehen ." forderte ich .

"SCHNAUZE!", rief Aki, "Ihr bleibt wo ihr seid bis wir sicher sind das ihr die seid die ihr vorgebt zu sein. Der Jake Firefly den ich kennenlernte hätte schon längst eine Idee wie man die Mine angreifen kann um die Gefangenen zu befreien. Aber hier haben wir wohl nur einen Nichtsnutz der das Glück hat genauso auszusehen."

" Um die passende Idee zu haben fehlen mir derzeit die notwendigen Informationen und ein ausreichende Geländeüberblick . Ich hab nämlich keine Lust darauf abgeknallt zu werden wie ein Karnickel ." erwiderte ich .

"Nun der Echte Jake ist ein Improvisationstalent."

"Aki wird Zeit das wir ins Lager gehen die anderen Teams sind schon zurück."
"Gut dann brechen wir auf. Die nehmen wir mit aber vorher stopft ihnen was ins Maul und Augen und Ohren verbinden so dass sie weder was Hören noch Sehen können. Die Stute bekommt nen Magieblocker und das Großmaul hier. Ein Drachenunterdrückungshalsband nicht das er noch auf dumme Ideen kommt."
"Und wenn sie sich wehren?"
"Gibts was mit der groben Kelle auf die Nuss. Und wenn einer flieht erschießt die Anderen."

Ich ließ die Ritter gewähren, sollten sie doch ruhig denken das ich nicht Jake bin . Twili und Hiderlus gab ich mit Blicken zu verstehen das sie sich ruhig verhalten sollten . Ich hoffte nur das nicht auch Lauren ein Kopfgeld auf mich ausgesetzt hatte und ich hoffte gleichermaßen das dies wirklich die Ritter waren die Twili und ich kennen und nicht irgendwelche aus einer anderen Dimension .

Nach einem mehrstündigen Marsch über Schleich- und Umwege wurde das Gelände rau und steinig. Ein steigendes Gefälle zeigte das man wohl einen Berg oder Hügel erklomm. Man verfrachtete die Drei auf eine Holzplattform . Während die Ritter unter Akis Befehl die zu ihnen herabgelassenen Seile nahmen.

- Man machen die einen Aufriss.- dachte ich für mich .

Vier der Ritter die hier den Eingang der Höhle bewachten brachten die Drei tief ins Innere. Dort nahmen sie ihnen die Augen und Ohrbinden ab und lösten die Knebel. Ein Anderer brachte einen Krug Wasser und einen Topf mit Eintopf dazu gab es noch zwei Laib Brot.

" Danke ," ließ ich zuwerst Twili und Hiderlus Essen und Trinken bevor ich selber etwas nahm .

"Wie lange bis zur Nacht?"
"Noch vier Stunden vielleicht fünf."
"Gut behaltet die Gefangen im Auge. Unsere Schiffe sind auf dem Weg und wen Maya hier ist werden wir schon sehen ob es unser alter Nervtöter Jake ist oder ein Betrüger."

" Na hoffentlich freut Maya sich auch die T´Uri wiederzusehen , die hier rumlaufen ," grinste ich mir einen .

Gespannt warteten wir darauf das Maya ankommen würde und ich fragte mich ob das die Maya ist dir wir kennen oder eine Andere. Ich entwickelte so ganz allmählich die Vorstellung in einer parallelen Realität zu sein , dieselbe Dimension nur eine andere Realität. Irgendetwas muss vor drei Wochen bei unserem Abflug passiert sein, ein defekter Schnellsprungkristall ? Oder etwa Absicht, nein das wohl eher doch nicht . Irgendetwas ist passiert und wir werden noch herausfinden was .
Natürlich besprach ich meine Gedanken mit Twili und Hiderlus , aber eine andere Erklärung erschien ihnen auch nicht plausibel .
Mittlerweile war es dunkel geworden draußen , der fahle Lichtschein der in die Höhle drang war gänzlich verschwunden .

Maya welche sich am Höhleneingang materialisierte wurde bereits erwartet.
"Herrin. Gut das ihr gekommen seid die Gefangen sind hinten", sagte Aki kaum dass sie bei der Alihornstute stand. Im schwachen Licht welches die Höhle von einigen Fackeln erhellte, war ihr helles Fell kaum zu erkennen. Auch nicht die hellen blauen Augen.
Sie sah nur kurz auf die Gefangenen und ging mit Aki und einigen anderen Rittern in einen Nebentunnel.

" Und jetzt ?" wollte meine Ehestute wissen .
" Abwarten Liebling , einfach abwarten . Die werden sie bestimmt über die gemachten Aufnahmen von uns informieren , oder diese Maya wird sie selber sichten . Du weißt doch das wir diese nächtlichen Aktivitäten der T´Uri nicht aufnehmen konnten , nur das was am Tag passierte Nachts war es für die Kamera einfach zu dunkel ."

Nachdem sich Maya einen Bericht geben lies machte sie sich wieder auf dem Weg zum Höhleneingang um dort ihren Schiffen weitere Anweisungen zu geben.
"Die Gefangen sollen zu mir gebracht werden ich werde sie aufs Schiff mit nehmen", befahl sie einem der Ritter während zwei andere Schiffe sich zur Mine aufmachten.

" Hey ein bisschen sanfter mit der Lady , das ist meine Ehestute . Klar du ?" schnauzte ich den Ritter an nachdem er Twi einen heftigen Stoß in die Rippen verpasst hatte .

"Ich kann dir auch gerne die Rippen brechen wenn dir das Lieber ist. Und jetzt beweg dich oder du spürst meine Hufe an einer anderen Stelle als deinen Rippen! Herrin Maya sagt wir sollen euch zu ihr bringen also los oder muss ich dir erst ins Bein schießen damit du dich bewegst?"

" Hast du ein Glück das ich ein friedliebender Hengst bin und gefesselt , sonst pass lieber auf das dir niemand wohin tritt ," hatte ich mich in Bewegung gesetzt und war gespannt wo die Reise jetzt hingeht .

"Ich habe alles im Griff Aki sorge du lieber dafür das die Minenarbeiter versorgt werden. Der Angriff hat immerhin schon begonnen und wir noch einiges zu erledigen. Dieses Sektor muss gesichert alle Feinde vernichtet oder vertrieben werden und im nächsten Monat die Mine unter unserer Sicherung durch die Einheimischen mit einem Ertrag von einer halben Tone pro Woche wieder in Betrieb genomen werden."

" Scheiß Naquada , die Mine sollte für immer geschlossen werden und der Planet seinen eigentlichen Bewohnern überlassen werden ." blaffte ich einfach los .

"Ja mir wurde schon gesagt das du das Maul nicht halten kannst und ungefragt deine unwichtige Meinung kund zu tun. Und da hatte ich eine schwache Hoffnung, leider aber vergebens. Als ich hörte das Jake wieder hier ist dachte ich wirklich das es meiner ist aber vergebens", lies sie ihr Horn aufleuchten und brachte sich und die drei auf ihr Schiff.

"Herrin. Wie angeordnet wurde ein Quartier bereit gestellt."
"Gut bringt sie dort hin die Fesseln bleiben wo sie sind bis sichergestellt werden kann das sie keine Gefahr sind. Sie dürfen das Quartier nur verlasen wen ich es anordne und sie stehen unter ständiger Bewachung."
"Sehr wohl Herrin."

" Ihr Jake , Ihr Jake , glaubt die etwa nur weil sie mal mit Aurora zusammen war gehöre ich ihr . Ich bin Jake , genau der welcher vor drei Wochen mit der Kassiopeia beim Anwesen im Nichts aufgebrochen war ."

"Wem?", fragte Maya verwirrt während sie mit anderen aus der Besatzung die drei zum zugewiesenen Quartier brachte.
"Wer soll diese Aurora sein? Jake war vor drei Jahren mit der Horizon, um ein neues Gerät zum Raumzeit reisen zu testen, von unserem Anwesen im Nichts aufgebrochen. Seit dem gilt er als Vermisst bei ihm war meine Schülerin und sonst niemand."

" Aurora Sparkle ist meine Tochter , also von mir und meiner ersten Ehestute die auch Twilight Sparkle hieß . Ich glaube wir müssen uns ausführlich unterhalten , denn hier stimmt etwas ganz und gar nicht aus unserer Sicht . Ich hoffe du hast hier in dieser Realität auch deine vielen Doktortitel , so wie die Maya die ich kenne ? Ist denn Lauren noch die Chefin, die Schöpferin von dem Ganzen hier ?" wollte ich wissen .

"Du wagst es jemand anderes die Allmacht der Schöpfung zu zusprechen?", hatten die drei die Waffen der sie begleitenden Crew im Gesicht.
"Nun die Schöpferin steht vor euch. Ich weiß nicht wer ihr seid aber ganz sicher nicht die die ihr vorgebt zu sein aber das finden meine Leute schon raus. Im Verhören sind sie meisterlich."

" Damit ist es amtlich , dies ist nicht die Realität von uns und unseren Freunden . In meiner Realität oder auch Dimension heißt die Schöpferin Lauren und eine andere , Ihre Schwester heißt Azura . Das ist jetzt aber keine Beleidigung dir gegenüber , bitte glaube mir ."

Maya schwieg und ging weiter, während die Crew zu verstehen gaben das die drei das gleiche tun sollen. Während Maya in ihrem Quartier verschwand, brachten die Soldaten die drei in eines gegenüber und bezogen innen wie außen Posten.

" Kapitanus , Freunde Kassi unsere ?"
" Alles gut Hiderlus . Ich glaube nicht das sie entdeckt wurden , sonst hätte man uns das bestimmt schon unter die Nase gerieben . Außerdem wären die nicht so überrascht über unsere Identität ." flüsterte ich ihn ganz leise zu .
" Hey Freunde ," sprach ich die Wachen an der Tür an , " habt ihr hier sowas wie einen Nahrungsreplikator ?"

Stoisches schweigen war seine Antwort. Ein Signal an der Tür und die beiden öffneten diese. Herein kam eine junge Stute der Kleidung nach eine aus der Kantine.
"Wer sagen?", fragte sie die drei anwesenden.

" Solltest du mit deiner Fragen meinen wer von uns Dreien das Sagen hat , so bin ich das . Jake Firefly ist mein Name ." nickte ich der jungen Stute freundlich zu .

"Ich fragen soll was wollen Essen?"

" Was steht denn hier so auf dem Speiseplan , wenn ich zurückfragen darf ?"

Bei der Frage zuckte sie zusammen so als ob sie grade angeschnauzt wurde. Leicht zitternd reichte sie ihm einen Plan mit den heutigen Menüs.

" Entschuldige bitte , ich wollte dich nicht verschrecken oder sowas . Nichts liegt mir ferner . Also wir nehmen zweimal die Eins und einmal die Vier und dazu nur Wasser , OK ? " gab ich die Bestellung auf und reichte ihr vorsichtig die Karte zurück . - Hoffentlich fällt die jetzt nicht ihn Ohnmacht .- dachte ich beim Anblick ihre weit aufgerissenen Augen und ihres vor Schreck versteiften Körpers . Wenn ich gekonnt hätte dann hätte ich auf magische Weise Zuversicht und Stärke gespendet , aber das ging ja nicht .
" Danke , ..... Äh wie dürfen wir dich eigentlich anreden ?"

Die Wache gab ihr einen leichten Stups worauf die Stute wieder zuckte und den Plan nahm und aus dem Quartier hastete.

„ Aha ich versteh schon ,“ war mein Kommentar etwas sarkastisch und ich ging zurück zu Twili und Hiderlus . Wir redeten kurz und ließen uns dann nieder auf die vorhandenen Bänke und warteten .

Nach einer knappen halben Stunde kam sie wieder und brachte das bestellte Essen mit. Unter den wachsamen Augen der Garde stellte sie alles auf den Tisch bereit. Und wartete darauf ob noch was gewünscht würde.

" Danke ," sagte Twili , " wenn das genauso lecker schmeckt wie es aussieht , aber du hast uns immer noch nicht verraten wie wir dich ansprechen sollen ."
" Ajyay Kapitanus Ehe-Wesen . Stute bekannt vor Kommen ." erwiderte Hiderlus während er sein Essen nahm , " Ah lecker mit Mehl würmer , Kakalaken lebende ."
" Ach ich glaube nicht , auch wenn sie aussieht wie Brisbi Nihm . Sie wird es nicht sein ." setzte ich mich und begann zu Essen . " Mahlzeit ."

"Wir uns sein Begegnet mal schon?" fragte sie verwirrt.

" Nein wir persönlich noch nicht ," erläuterte ich , " nur sie sehen einer Stute aus unserer Heimat zum Verwechseln ähnlich . Fast wie eine Zwillingsschwester und diese Stute heißt Brisbi Nihm ."

"Ich hörte schon das haben sie nicht Latten alle am Zaun. Ganze Schiff schon davon reden. Dass sie nicht ticken richtig und behaupten das was hier nicht stimmen."

" So mögen sie hier alle über uns denken , aber aus unserer Sicht gesehn stimmt hier etwas ganz und gar nicht und das wird daran liegen das dies nicht unsere Realität ist . Gibt es , besser gefragt kennen sie eine Welt die sich Equestria nennt ?"

"Ich habe… das heißt eher hatte dort mal eine Schwester die Föderation hat die Welt angegriffen um es als Stützpunkt zu verwenden. Sie wollten von dort aus ins Reich vorstoßen doch die Reichflotte hat es unterbunden. Sie haben damals viele Leben gerettet wen es auch zwei Tage zu spät war für viele andere. Der Krieg hat an dem Tag angefangen und bis heute dauert er an."

" Na Twili bist du jetzt etwas beruhigter das es doch nicht unsere Welt unsere Realität ist ?" wollte ich von meiner Ehestute wissen , " Unser Equestria war Mitglied in der Föderation. Doch dieser Pakt wurde aufgekündigt und Equestria schloss sich dem Reich an . Kurz darauf sind wir zu einer geheimen Mission aufgebrochen , das war aus unserer Sichtvor drei Wochen ."

"Sie meinen Drei Jahre. Der Krieg begann vor drei Jahren, vier Monaten und sechs Tagen. Eine Woche davor war Master Firefly aufgebrochen um ein neues Antriebssystem zu testen davor wurde er im Reichssektor wegen irgendwas verurteilt."

" Nein ich meine drei Wochen und zwei Tage die es jetzt her sind seit wir Equestria verließen . Vor drei Jahren hatten wir erst den Krieg gegen Königin Celestia und Ihre Banshess hinter uns gebracht, ich hatte überhaupt kein Schiff und wussten nichts von einem Reich oder von dem Anwesen im Nichts und einer Schöpferin überhaupt ."

Die Stute machte sich durch diesen Ausbruch kleiner und die Wachen wurden etwas angespannter, bereit sofort für Ruhe zu sorgen.

" Bitte nimm es meinem Hengst nicht übel , aber es stimmt was er sagt und sich ständig rechtfertigen zu müssen das man die Wahrheit sagt macht es nicht leichter . Bei der ganzen Technik und dem Gerede von eurer Herrin über Zeitreisen verwundert es einem doch das Ihr nicht mit der Möglichkeit rechnet Besuch aus anderen Dimensionen zu bekommen ." sprach Twili mit ruhiger Stimme zu der jungen Stute .

"Damit…damit müsst ihr euch an die Herrin wenden oder jemand anderes. Ich bin nur in der Kantine eingeteilt."

" Ajyay , das uns dachten , geredet haben zusammen . Ausgehen das Bericht Herrin haben bekommt ." antwortete Hiderlus in seiner gewohnten Art .

"Äh kann das einer bitte übersetzten?"

" Hiderlus meint in seiner unvergleichlichen Art , das wir ja nur geredet haben und wir wissen das sie nicht die Ansprechpartnerin sind , das wir aber davon ausgehen das Ihre Herrin Kenntnis über unser Gespräch und den Inhalt bekommt . Was übrigens angenehmer wäre als ein Verhör ." übersetzte Twili das was Hiderlus sagte .

"Da werden sie nicht drum rum kommen. Es stimmt das der Bordcomputer alles aufzeichnet aber das Maß an Informationen was Herrin Maya will hat keiner von ihnen preis gegeben."

" Das mag sicher daran liegen das wir nicht wissen was Ihre Herrin alles wissen möchte von uns ," warf ich ein .

"Wie gesagt ich bin das falsche Pony für diese Frage", räumte sie ab und verließ das Quartier.

" Aber eine nette Gesprächspartnerin , genauso wie Brisbi ." folgerte Twili und dann machten wir uns wieder über das Essen her . Man gut das Salat nicht kalt werden kann .
Danach machten wir es uns so gut wie es geht gemütlich in diesem Quartier .

Maya ging wie so oft auch in ihrem Quartier die ganze Nacht die bisherigen Berichte durch.
Eine Stunde vor Sonnenaufgang gab sie den Befehl zum Start und verließ mit dem Schiff den Planeten. Die beiden verbleibenden Schiffe würden alles weitere übernehmen und auf diesem für Frieden sorgen. Das Schiff ging in den Hyperraum und war auf den Weg ins Nichts.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast